Jobs für Quereinsteiger: Auch ihr habt eine Chance in der Spieleindustrie - Der Weg ins Ausland, Eure Leidenschaft zählt

(Special)

Der weite Weg ins Ausland für Designer und Programmierer

Den wohl härtesten Weg als Quereinsteiger müssen jene unter euch beschreiten, die sich als Game Artist jedweder Form oder als Programmierer versuchen wollen. Es gibt nur wenige Entwickler in Deutschland, die meisten sitzen im Ausland. Ein Wechsel in diese Karriere bringt also auch oft einen signifikanten Ortswechsel mit sich. Das solltet ihr euch immer vor Augen halten.

Nicht immer regnet es in Seattle. Hier haben Nintendo of America und Microsoft ihren Sitz. Direkt gegenüber voneinander, wohlgemerkt.Nicht immer regnet es in Seattle. Hier haben Nintendo of America und Microsoft ihren Sitz. Direkt gegenüber voneinander, wohlgemerkt.

Erstmal: Um bei einem bekannten Entwickler Fuß zu fassen, müsst ihr wirklich restlos überzeugend gut in dem Bereich sein, den ihr anstrebt. Diese Jobs sind heiß begehrt und selbst gestandene Leute, die bereits Branchenerfahrung gesammelt haben, kommen nicht immer dort unter, wo sie es beabsichtigt haben. Arbeitsproben, Beispiele und Präsentationen eures Könnens sind dabei eine große Hilfe. Rechnet jedoch damit, dass nicht jeder euer kreatives Schaffen so gut findet wie ihr selbst.

Gesetzt den Fall, ihr habt es wirklich geschafft, solltet ihr euch natürlich schon im Vorfeld mit dem Gedanken angefreundet haben, eure Heimat zu verlassen und in ein anderes Land zu ziehen. Seid ihr euch bewusst, was das insgesamt bedeutet? Wie sieht der Wohnungsmarkt aus? Gibt es kulturelle Unterschiede, die ihr bedenken solltet? Ist das Gehalt, das ihr verhandelt habt, auch ausreichend für den dortigen Lebensstandard? Welche Abgaben kommen auf euch zu? Wie ist die medizinische Versorgung? Welchen Status habe ich dort als Ausländer? Kann ich dort überhaupt kommunizieren?

Wie gut ist euer Polnisch? CD Projekt Red, Entwickler von The Witcher 3, hat seinen Sitz in Polen.

Erstmal: Im nicht deutschsprachigen Ausland sind gute Englischkenntnisse eine Mindestvoraussetzung zum Leben. Schon aus Gründen der Höflichkeit ist es sinnvoll, euch im Laufe der Zeit Kenntnisse der jeweiligen Landessprache anzueignen. Zwar wird in international agierenden Firmen oft Englisch gesprochen, aber ihr habt auch ein Leben außerhalb der Arbeit. Wie wollt ihr Freunde finden oder ein ganz normales soziales Umfeld aufbauen, wenn ihr die Sprache nicht beherrscht? Oder wie macht ihr euch bei einem Notfall verständlich?

Zugegeben: Die Chancen für diese Jobs sind gerade vor Quereinsteiger eher gering. Aber ihr wärt nicht die ersten, die es dann doch geschafft haben. Sofern ein Umzug ins Ausland mit im Spiel ist, solltet ihr euch schon vor der ersten Bewerbung darüber im Klaren sein, ob ihr das auch wirklich wollt.

Es ist eure Leidenschaft, die den Unterschied macht

Etwas ganz Neues zu machen, die Branche zu wechseln ... Das mag in der Vergangenheit für viele Chefs und Personaler ein K.O.-Kriterium gewesen sein. Sprunghaftigkeit und mangelnde Stabilität wurden vielerorts Bewerbern aus anderen Branchen zugeschrieben. Heute wird das glücklicherweise nicht mehr so eng gesehen. Jobwechsel und damit das Sammeln von Erfahrungen gehören heute einfach dazu.

Quereinsteiger: Diese Grapefruit hat es geschafft und lebt fortan als Pac-Man.Quereinsteiger: Diese Grapefruit hat es geschafft und lebt fortan als Pac-Man.

Das kann der erste, große Vorteil sein, den ihr als Quereinsteiger mitbringt: Wenn ihr in anderen Berufen tätig wart, habt ihr dort sicher Kenntnisse erlangt und Kompetenzen entwickelt, die euch niemand mehr nehmen kann. Nutzt diese Erfahrungen als Basis für eure Kernkompetenz. Zeigt eurem potenziellen neuen Arbeitgeber andere Perspektiven auf.

Bedenkt aber, dass es nicht reicht, Unzufriedenheit mit dem aktuellen Dasein in den Vordergrund zu stellen. Wenn ihr aus einer erst kürzlich stattgefundenen Frustsituation heraus einen Jobwechsel in eine bislang fremde Branche anstrebt, lasst den Gedanken vielleicht erstmal besser ruhen. Der Zündfunke mag zwar vorhanden sein, aber hinterfragt erstmal eure tatsächliche Motivation.

Die Skyrim-Mod "Enderal" ist ein Projekt, das aus Leidenschaft entstanden ist. Und zwar außerhalb der Branche.

Letzten Endes hängt viel davon ab, wie ihr euch verkauft und wie gut ihr tatsächlich seid. Auch hat der Glücksfaktor stets ein Wörtchen mitzureden. Wenn ihr eurer Bewerbungsgespräch mit einem Chef oder Personaler führt, der gänzlich empathiebefreit ist und nur die Unterlagen sieht, nicht jedoch den Menschen, habt ihr vermutlich keine Chance, den Schwenk in die Spielebranche zu schaffen.

Sollte das der Fall sein - und das merkt man im Gespräch - dann tröstet euch: Für solche Leute wolltet ihr aller Wahrscheinlichkeit nach ohnehin nicht arbeiten. Wie schon eingangs erwähnt: Solltet ihr wirklich einen Karrierewechsel in Richtung Spielebranche anstreben, wünschen wir euch alles Gute, viel Glück und Erfolg dabei!

(Und wenn ihr dann das nächste GOTY produziert habt, meldet euch doch gerne bei uns und erzählt uns eure Geschichte.)

Inhalt

Tags: Schwerpunkt Jobs  

Wie Far Cry 5 mit den Spielern spielt

Wie Far Cry 5 mit den Spielern spielt

Gut zwei Wochen könnt ihr Far Cry 5 nun schon spielen. Genug Zeit also, um dieses Spiel bis in die letzten Winkel (...) mehr

Weitere Artikel

Studio kündigt Fortsetzung an - und das ohne Rechte

Studio kündigt Fortsetzung an - und das ohne Rechte

Für Entwickler ist es wahrlich ein aufregendes Ereignis, ein kommendes Spiel anzukündigen. Ein etwas kleinere (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link