Project Linda: Aus dem Razer Phone wird ein Laptop

von Sören Wetterau (10. Januar 2018)

Seit wenigen Monaten ist Razer auch im Mobilgeschäft mit dem Razer Phone unterwegs. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellt der Hardware-Hersteller nun seine Zukunftspläne vor, die unter anderem in Project Linda liegen. Dabei handelt es sich im Kern um ein Laptop-Gehäuse, in dem das Razer Phone eingelassen werden kann.

(Quelle: Youtube, Razer)

Auf dem Blatt Papier gehört das Razer Phone aktuell zu den leistungsstärksten Smartphones auf dem Markt und soll in Kombination mit Project Linda sogar zu einem (Gaming-)Laptop heranwachsen. Das Konzept ist dabei eigentlich ziemlich simpel: Bei dem Prototypen, den Razer aktuell auf der Technikmesse CES vorstellt, handelt es sich um ein klassisches Laptop-Gehäuse mit 13,3 Zoll Display und 4K Auflösung.

Der Clou befindet sich unterhalb der Tastatur, dort wo normalerweise das Touchpad sitzt. Bei Project Linda wird stattdessen an dieser Stelle das Razer Phone eingesteckt und aus dem sonst eher leeren Gehäuse wird ein funktionierender Laptop. Das Smartphone dient fortan als Touchpad oder als zweite Anzeige, sofern ein Nutzer über die USB-Verbindung eine Maus anschließt. Damit der Handy-Akku sich nicht innerhalb kürzester Zeit leert, wird das Razer Phone zusätzlich über eine USB-C-Verbindung aufgeladen.

Im Inneren des Gehäuses selbst befindet sich abseits eines Akkus, einer Webcam und einer 200 Gigabyte Festplatte keine weitere Hardware. Mehr Infos gibt es auf der Razer Webseite.

Aktuell ist Project Linda jedoch nur ein Konzept und noch längst kein fertiges Produkt. Ob das vielversprechende Laptop-Gehäuse jemals marktreif wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

5 Gründe, warum ihr unbedingt die "Destiny 2"-Demo spielen müsst [Anzeige]

5 Gründe, warum ihr unbedingt die "Destiny 2"-Demo spielen müsst [Anzeige]

Seit Anfang September ist Destiny 2 für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich, seit Ende Oktober darf auch auf (...) mehr

Weitere Artikel

Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Die Bank "Morgan Stanley" hat bekanntgegeben, dass Electronic Arts auf dem Aktienmarkt herabgestuft wird. Dies soll aus (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht