Playerunknown's Battlegrounds: Neue Lootboxen mit extrem seltenen Gegenständen angekündigt

von Sören Wetterau (10. Januar 2018)

Seit wenigen Wochen ist Playerunknown's Battlegrounds auf dem PC als Vollversion erhältlich, da kündigt Entwickler Blueholen nun neue Lootboxen für den Multiplayer-Shooter an. Die Kisten hören auf den Namen Biker und Desperado, kosten teilweise Geld, sind ausschließlich kosmetischer Natur und werben mit Inhalten, bei denen Spieler wirklich viel Glück haben müssen.

Am grundlegenden System der Lootboxen von Playerunknown's Battlegrounds ändert sich auch mit dem neuen Jahr nicht viel. Spieler können weiterhin für die Spielwährung Battle Points, die ausschließlich spielerisch zu erwerben ist, neue Kisten erwerben. Welche Art Box ein Spieler bekommt, ist dem Zufall überlassen. Während bislang nur Survivor- und Wanderer-Crate im Pool waren, werden zukünftig noch die Biker- und Desperado-Crate hinzugefügt. Alle vier enthalten unterschiedliche Klamotten, die im Grunde genommen keinen spielerischen Einfluss haben.

Bei den Gegenständen der neuen Boxen handelt es sich um Outfits, die an die neue Wüstenkarte Miramar angelehnt sind. Unter anderem gibt es neue Halstücher, Handschuhe, Hosen oder Oberteile. Erstmals seit den Gamescom-Kisten kehrt jedoch das zuvor getestete Bezahlsystem für Kisten zurück. Die Desperado-Kiste lässt sich nämlich nur mit einen Schlüssel öffnen, der pro Kiste etwa 2,50 Euro kostet. Immerhin öffnet der Schlüssel außerdem die Gamescom-Kisten, sofern ihr davon noch welche übrig habt.

Unerwartet: Bluehole hat im Zuge der Ankündigung die Wahrscheinlichkeiten für die jeweiligen Gegenstände offengelegt. Ein Schritt, der einerseits positiv aufgenommen wird, aber hier und dort auch für Kritik sorgt. Grund dafür ist, dass die Prozentchancen für manche Gegenstände sehr gering ausfallen. In der nicht-kostenpflichtigen Biker-Lootbox sind beispielsweise gleich zwölf Kleidungsstücke (von insgesamt 26) enthalten, die eine Wahrscheinlichkeit von unter einem Prozent haben. Drei dieser Gegenstände liegen sogar nur bei einer Chance von 0,01 Prozent und sind damit extrem selten.

Bei der kostenpflichtigen Desperado-Kiste sind es nur vier Gegenstände, die unter der Marke von einem Prozent liegen. Hier bildet das Leoparden-Halstuch mit 0,16 Prozent das Schlusslicht. Die niedrigen Chancen dürften zudem dafür sorgen, dass diese seltenen Gegenstände auf dem Steam Marktplatz für mehrere hundert Euro den Besitzer wechseln.

Laut Entwicklerangaben dient das System zur Finanzierung von zukünftigen Inhalten. Diese sollen gratis sein und allen Spielern von Playerunknown's Battlegrounds zur Verfügung gestellt werden.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer  

Wo bleiben eigentlich all die coolen Marvel-Spiele?

Superhelden und Co.: Wo bleiben eigentlich all die coolen Marvel-Spiele?

Im Kino tobt die erste Schlacht um die Infinity-Steine, Spider-Man bereitet sich auf seinen großen Sprung auf die (...) mehr

Weitere Artikel

13 Fun-Facts zur Pokémon-Serie

Zur Feier der 1000. Folge: 13 Fun-Facts zur Pokémon-Serie

Am kommenden Samstag, dem 26. Mai, wird bereits die 1000. Folge der Pokémon-Serie ausgestrahlt. Zurzeit befindet (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Playerunknown's Battlegrounds (Übersicht)
* gesponsorter Link