Steampunk: Wo bleiben all die Spiele?

(Special)

von Micky Auer (11. Januar 2018)

Schnaufende Dampfmaschinen, unzählige Zahnräder, Gentlemen mit Energie-Zylinder und Damen im teslaverstärkten Kleid - Steampunk ist ein Genre, das ungeahnte Möglichkeiten in sich birgt. Aber wo sind all die Spiele dazu?

Zuerst mal sollte geklärt werden, worum es sich bei Steampunk eigentlich handelt. An vorderster Front steht dabei die Feststellung: Steampunk hat nichts mit Cyberpunk zu tun. Diese beiden Begriffe werden oft verwechselt, es handelt sich jedoch um zwei unterschiedliche Phänomene der Pop-Kultur.

Steampunk ist noch relativ jung. Die ersten literarischen Strömungen kamen in den 80er Jahren auf. Daraus entwickelte sich eine Kunstrichtung, die ihren Stil stark in einer Subkultur verwurzelt sieht. Inhalt dieses Stils sind zumeist moderne und futuristische Elemente, die mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters dargestellt werden. So entfaltet sich ein deutlicher Retro-Look, eingebettet in die Mode und Kultur des 19. Jahrhunderts, wie sie vor allem in Großbritannien zu finden waren.

Tatsächlich finden sich die Wurzeln noch ein ganzes Stück weiter in der Vergangenheit, zum Beispiel in den Romanen des Autors Jules Verne. Seine Schaffenszeit liegt mitten in eben jener viktorianischen Zeit, der Begriff "Steampunk" existierte aber noch nicht. Viel eher konnte man seine Bücher wie "20.000 Meilen unter dem Meer" oder "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" aus damaliger Sicht als Science Fiction bezeichnen. Heute wäre es wohl Retro-Futurismus, also eine Sicht auf zukünftige Ereignisse aus dem Blickwinkel der Vergangenheit. Oder anders: Wie sieht eine Zukunft aus, die jemand aus der Vergangenheit beschreibt?

Immer wiederkehrende Elemente im Steampunk sind Dampfmaschinen aller Art, experimentelle Waffen basierend auf Elektrizität oder Magnetismus und eine gewisse Abenteuerromantik, die sich durch die Geschichten im Genre zieht. Wissenschaftler wie zum Beispiel Nikola Tesla, ein Vorreiter im Bereich der Elektrotechnik, werden im Steampunk zu stark idealisierten Figuren, die in fiktiven Handlungssträngen oft im Zusammenhang großer Verschwörungstheorien oder gut gehüteter Staatsgeheimnisse genannt werden.

Ihr seht: Steampunk bietet einen reichhaltigen Fundus an Möglichkeiten, der sich hervorragend zur Umsetzung in Videospielen eignen würde. Wo aber sind all die grandiosen Steampunk-Spiele?

Man wird ja wohl noch hoffen dürfen

In unserer redaktionsinternen Wunschliste für 2018 äußerte ich bereits das Verlangen nach "einem großen Spiel mit Steampunk-Romantik." Befeuert wurde dieser Wunsch erst vor kurzem erneut, als ich über den Trailer zum kommenden Film "Mortal Engines" gestolpert bin. Dabei handelt es sich um eine Romanverfilmung des Autors Philip Reeves unter der Regie von Peter Jackson (bekannt durch die Verfilmmung der "Herr der Ringe"-Trilogie). Darin dreht sich das Geschehen um ganze Städte, die auf Rädern und Panzerketten über die verwüstete Erdoberfläche rollen. Stil und Thematik zeigen besonders starke Steampunk-Einflüsse.

(Quelle: YouTube, Universal Pictures)

Mein Wunsch kommt nicht von ungefähr, denn es gibt sie durchaus, die ausladenden Steampunk-Abenteuer. Jedoch sind sie im Vergleich zu Ego-Shootern, Open-World-Dramen und "Online Multiplayer"-Verkaufsplattformen für Mikrotransaktionen arg dünn gesät. Dennoch habt ihr sicher selbst schon eines der grandiosen Spiele aus der Bioshock-Reihe gespielt, oder zumindest davon gehört. Oder habt ihr euch schon mal an Dishonored versucht? Oder an Steamworld Dig? Oder Resonance of Fate? Thief, vielleicht? Oder gar Torchlight 2?

Auch aus deutschen Landen gibt es zumindest zwei große Namen, die sich in ihrer Präsentation auf Steampunk-Elemente stützen. Die Rede ist dabei von eben erwähntem Torchlight (beide Teile) und Deponia, beide aus dem Hause Daedalic. Hier finden sich all die Elemente wieder, die eine Steampunk-Welt glaubwürdig und mit der nötigen, blassen und fragil wirkenden Romantik entstehen lassen.

Leider gibt es auch ein paar Spiele, die dem Genre nicht besonders zuträglich sind. Das ist jammerschade, zumal die Produktionswerte oder die Entwickler, die dahinterstehen, ansonsten für gute Ergebnisse verantwortlich zeichnen. In diese Kategorie fällt zum Beispiel Code Name S.T.E.A.M. Von den ansonsten durchaus fähigen Entwicklern von Intelligent Systems kam dieses zumindest gut gemeinte taktische Steampunk-Abenteuer für 3DS. Leider krankte das Spiel an vielen technischen und falsch getroffenen Design-Entscheidungen.

Tolle Steampunk-Atmosphäre, aber dünnes Spiel: The Order 1886

Viel mehr Schaden hat dem Genre aber The Order 1886 zugefügt. Das ambitionierte und exklusiv für PS4 geplante Projekt lebt und atmet Steampunk mit jedem Pixel. Das gesamte Szenario mitsamt der entsprechenden Darstellung ist regelrecht eine Liebeserklärung an Steampunk. Doch dummerweise bleibt es bei der hübschen Optik. Das Spiel ist äußerst kurz geraten, die Spielmechanik ist gänzlich undurchdacht, repetitiv und nicht sinnvoll implementiert, die Kämpfe sind einfallslos und bieten keine Abwechslung. Zumindest habt ihr nach knapp sechs Stunden ohne große Anstrengung eine Platin-Trophäe in der Tasche.

Die Hoffnung liegt in Japan

Speziell an The Order 1886 sei Kritik gerichtet. Selten wurde ein Spiel über einen so langen Zeitraum mit so viel Tammtamm in Sachen Werbung und Marketing angepriesen, bevor es dann nach dem Launch eine Bauchlandung machte. Der Effekt: Viele weniger informierte Spieler sehen mitunter ein Produkt ähnlicher Gestaltung und lassen die Finger davon, weil die Erfahrung mit The Order nicht sonderlich angenehm war. Kein gutes Verkaufsargument für Steampunk.

Steampunk auf Japanisch: Valkyria ChroniclesSteampunk auf Japanisch: Valkyria Chronicles

Leider sieht es aktuell auch nicht so aus als würden 2018 große, unvergessliche und vor allem spielenswerte Steampunk-Abenteuer für PC und Konsole erscheinen. Es mag die eine oder andere obskure Indie-Produktion auf den Markt kommen, was zu einem zwiespältigen Gesamtergebnis für das Genre an sich führen könnte.

Zum einen ist - wie eingangs erwähnt - Steampunk eine Subkultur. Daher wäre die Indie-Szene auch die passende Brutstätte für neue Steampunk-Spiele. Dort könnte diese ganz spezielle Kunstrichtung in der Pop-Kultur ein gesundes Dasein führen, sich weiterentwickeln und sich vielleicht irgendwann - wenn Filme wie Mortal Engines den Bekanntheitsgrad gefördert haben - auch auf dem Triple-A-Markt etablieren. Das wäre sicherlich für viele wünschenswert.

Zum anderen besteht so die Gefahr, dass Steampunk in den Randbereich vorgefertiger Assets abrutscht, mit denen im Endeffekt fast jeder ein billiges, schnell zusammengezimmertes und vor allem schlechtes Spiel auf (Achtung:) Steam (!) veröffentlicht. Das geschieht oft, wenn sich ein gewisser Trend aus dem Kaufverhalten ersehen lässt. Dann springen sehr schnell zwar eher talentbefreite, aber durchaus skrupellose Möchtegern-Entwickler auf solche fahrenden Züge auf, schlachten ein Thema aus und hinterlassen nur Frust. Das Ergebnis: Bald hat keiner mehr Lust auf dieses oder jenes Genre.

Ein großer Teil der Hoffnung ruht zurzeit ausgerechnet bei japanischen Spieleentwicklern. Die scheinen nämlich auch einen nicht zu verachtenden Zugang zum Thema Steampunk zu haben. Das zeigt sich in nicht ganz geglückten Produktionen wie dem oben erwähnten Project S.T.E.A.M., aber auch in hochgelobten Klassikern wie Valkyria Chronicles. Vergesst nicht: Für japanische Entwickler mag Steampunk so exotisch wirken wie für unsereins Geschichten über Fuchsgeister und lebende Samurai-Rüstungen.

Vielleicht es ist es dieses für uns Vertraute, für asiatische Entwickler aber Fremde, das sie in Richtung Stemapunk zieht. Puristen mögen behaupten, dass durch die animelastige Darstellung ein Teil der Steampunk-Atmosphäre verloren geht, jedoch gibt es keine festgelegten Regelsätze für Pop-Kultur. Das wäre auch fatal! Denn wie soll sich eine Kunstrichtung entfalten und weiterentwickeln, wenn man ihr ständig Regelbrüche zur Last legen würde?

Am wichtigsten ist aber: Wie steht ihr zu Steampunk? Seid ihr mit dem Genre vertraut und würdet euch auch neue Spiele mit dieser Thematik wünschen? Oder interessiert euch das eher weniger? Kennt ihr vielleicht sogar ein paar Spieleperlen, von denen ihr glaubt, Steampunk-Fans sollten sie unbedingt gespielt haben? Lasst es uns unbedingt in den Kommentaren wissen!

Wie das Spiel zwei Brüder zusammenbrachte

Fortnite: Wie das Spiel zwei Brüder zusammenbrachte

In einem Artikel haben wir kürzlich darüber geschrieben, wie ein Erzieher den Fortnite-Hype auf dem Schulhof (...) mehr

Weitere Artikel

Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

Rainbow Six Siege: Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

In Rainbow Six Siege sind die Zeiten des Wilden Westens vorbei. Zumindest, wenn es um den Chat geht. Denn dort sperrt U (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link