Spielen Sie Deutsch? Ein Streitgespräch über synchronisierte Videospiele - Seite 2 (Kolumne)

Man muss ja nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen

René:

Nun gut, ich gehe davon aus, dass du das linguistische Paper später nachreichst, in dem dieser Unterschied aufgedröselt ist. Oder soll das nur eine Ausrede dafür sein, dass du doch nicht ganz so gut Englisch kannst? Ich möchte nicht abstreiten, dass die Qualität deutscher Synchronisationen hin und wieder mal ganz gut sein kann. Aber sieht man von der Ausnahme ab, in der du diese sogar für besser befunden hast, ist das Ganze doch meist selbst bei gelungeneren Synchros eher ein Kompromiss.

Ihr wollt, dass jegliche Atmosphäre zerstört wird? Dann spielt mal The Last of Us auf Deutsch.Ihr wollt, dass jegliche Atmosphäre zerstört wird? Dann spielt mal The Last of Us auf Deutsch.

Und zum Thema AAA: Ich empfehle dir (eigentlich nicht), The Last of Us mal in deutscher Sprache zu spielen. Da vergeht einem alles. Und je nachdem, was für Maßstäbe du ansetzt, können sich da locker weitere aktuellere Kandidaten finden lassen. Übrigens auch Spiele, die in ihrer Inszenierung mittlerweile mindestens auf dem Niveau großer Hollywood-Filme angekommen sind. Nicht ohne Grund werden zunehmend namhafte Schauspieler eingesetzt, die die Videospielfiguren verkörpern.

Deren Bewegungen – auch die des Mundes – werden abgegriffen und digitalisiert. Da ergibt es doch nur Sinn, auch zu hören, was sie gesprochen haben. Der Vergleich mit Filmen ist also eher ein Argument für meine Position. Und nein, ich fühle mich nicht davon überfordert, einzelne nicht verstandene Silben durch kurzes Schweifen des Blickes aus dem Untertitel abzugreifen. Ich stelle mir immer vor, wie Leute, die behaupten, das lenke ab, fünf Zentimeter vorm Fernseher sitzen und mit dem Zeigefinger die Schrift entlangfahren.

Nihongo o hanashimasu ka?

Markus:

Nochmal langsam und mit Untertiteln für dich: Ich sprach von Spielen, die während des Gameplays ihre Geschichte weiterspinnen. Darum zieht dein Motion-Capturing-Argument nicht, das ja vor allem auf Zwischensequenzen zutrifft. Denn wenn ich im Schützengraben liege und hektisch auf die Gegnermeute in der Ferne ziele, kriege ich gar nicht mit, ob da jemand Millisekunden zu spät "Eva, auf Wiedersehen!" schreit. Der Fokus meiner Aufmerksamkeit liegt in solchen Momenten ganz woanders. The Last of Us habe ich übrigens auch auf Englisch gespielt, das erzählt aber seine Geschichte abseits der Zwischensequenzen auch eher ohne Worte durch die Gestaltung der Umgebung und wird auch selten so hektisch, dass man sich nicht mehr auf das Gesprochene konzentrieren könnte.

Da gibt es auch für Markus nichts mehr zu diskutieren: Die Synchronisation von Solid Snake ist so dermaßen lachhaft schlecht, dass es unmöglich ist, das Spiel auf Deutsch zu genießen.Da gibt es auch für Markus nichts mehr zu diskutieren: Die Synchronisation von Solid Snake ist so dermaßen lachhaft schlecht, dass es unmöglich ist, das Spiel auf Deutsch zu genießen.

Aber um mal zu einem (hoffentlich) versöhnlichen Ende zu kommen: Ich will ja auch gar nicht abstreiten, dass es Negativbeispiele gibt, bis hin zum von mir so geliebten Metal Gear Solid, das in der deutschen Fassung zur Karikatur seiner selbst wird, so mies ist die Synchro. Und wie schon erwähnt: Wo sinnvoll, bevorzuge ich auch die englische Fassung. Was mir aber wirklich gegen den Strich geht, sind Prinzipienreiter, die so tun, als seien alle schlimmste Kostverächter, die ein Spiel nicht auf Teufel komm raus in der Originalfassung spielen. Denn es gibt gute Synchronisationen und es gibt gute Gründe, sie zu konsumieren.

Bitte sei kein Prinzipienreiter, René und erzähle mir lieber noch ein paar gute Gründe, warum du so sehr an deiner Originalsprache festhalten willst. Und vielleicht sogar auch noch, wie du es mit zum Beispiel Japanisch hältst - ziehst du es da auch durch, oder ist da eventuell sogar deutsche Synchro doch nicht mehr so schlimm?

René:

Okay, wenn es darum geht, dass es je nach Aufmachung, Genre und vielleicht sogar Spielsequenz unterschiedlich wichtig ist, dass eine Originalsynchro vorhanden ist, gehe ich sogar mit. Nur, dass ich das vorher nicht bewerte, sondern sicherheitshalber von Anfang an auf Englisch schalte und es dann auch dabei belasse. Ich beharre auf die englische Sprache, weil sie die ist, in der die Texte der Spiele geschrieben wurden, über die wir reden. Damit haben sie ganz spezielle Eigen- und Feinheiten, die nicht eins zu eins ins Deutsche transportierbar sind und es geht eine Menge Charme und Witz verloren.

Natürlich ist es ein Stück weit Heuchelei, dass ich bei asiatischen Originalfassungen – nach denen du gefragt hast - auf englische oder deutsche Synchro zurückgreife. Aber die asiatischen Sprachen sind bei uns einfach nicht so stark in die Sozialisation eingebunden und gehen mir nicht so leicht in Fleisch und Blut über. Ich könnte also eine japanische Synchro nicht einmal als gut oder schlecht bewerten, somit kann ich mir das auch gleich sparen.

Aber um ehrlich zu sein, bin ich gar kein solcher Prinzipienreiter. Du kannst natürlich die Sprache wählen, die dir am liebsten ist und ich werde dafür nicht auf dir rumhacken. Nur wenn wir zusammen zocken sollten, müsstest du dich gegebenenfalls auf mein Genöhle einstellen!

In diesem Sinne: Kuchen?

Markus:

Kuchen.

Inhalt

Tags: Streitgespraech  

zurück zur Kolumne-Übersicht