Dieser eine Moment: Ein gefundenes Fressen für Kannibalen

(Kolumne)

von Maximilian Stulle (17. Januar 2018)


Selten habe ich solche Ehrfurcht und Angst in einem Videospiel erlebt, wie bei meinen Begegnungen mit den Kannibalen in The Forest. Diese sind nämlich mit einer Künstlichen Intelligenz (K.I.) gesegnet, die mich manchmal ernsthaft aufstutzen ließ.

Oft ist es nicht bloß die tolle Grafik, die spannende Geschichte oder der sympathische Hauptcharakter, der Spielern noch Jahre nach dem Genuss eines Abenteuers im Gedächtnis bleibt. Solche Erinnerungen drehen sich häufig um einen kurzen Moment. Einen besonderen Moment. >>Diesen einen Moment!<< Dem widmen wir diese Artikel-Serie und beschreiben aus unserer persönlichen Sicht, was diesen Moment so besonders und unvergesslich macht.

Hier findet ihr alle bisher in der Reihe erschienenen Artikel.

Die Entwickler "Endnight Games" verraten absichtlich kaum Informationen über die inneren Mechanismen der K.I., damit das Verhalten der hauptsächlichen Gegner im Spiel mysteriös bleibt. Ich erinnere mich noch sehr gut, obwohl es jetzt schon länger her ist: Frisch auf einer Insel abgestürzt, taumelte ich durch das Unterholz und suchte nach den Materialien, die es mir erlauben würden, in dieser neuen Umgebung zu überleben. Ich kannte diese Mechaniken aus anderen Survival-Spielen und hatte auch keine Schwierigkeiten, mir ein erstes rudimentäres Lager zu errichten, um die Nacht zu überleben.

Doch noch bevor es überhaupt dunkel wurde, hörte ich plötzlich Schritte im Dickicht. Zwischen den Bäumen sah ich einen Menschen huschen, hinter ihm ein zweiter. Und dann, zu meiner linken, ein dritter. Optisch sahen sie aus wie eine Mischung aus Zombie und klassischem "Urwald-Kannibalen", wie man sie aus Filmen kennt. Mein Herz fing an zu rasen, denn ich wusste: Werde ich entdeckt, könnte es um mich geschehen sein. Also duckte ich mich hinter einen Felsen und wartete, dass die Schritte sich entfernen würden. Doch sie kamen näher. Das Gebüsch direkt hinter meinem Versteck raschelte kurz - dann ein markerschütternder, animalischer Schrei. Und plötzlich umzingelten mich die drei unheimlichen Gestalten, machten Laute, versuchten Augenkontakt herzustellen. Unbewaffnet wartete ich auf mein Ende, doch zu meiner Überraschung musterten mich die Eingeborenen noch ein letztes Mal bevor sie sich mir abwandten, ebenso schnell wieder in den Wald verschwindend, wie sie ihm entsprungen waren.

Ich konnte nicht fassen, was mir grade passiert war. Das waren doch die Gegner? Wieso war ich noch am Leben? Doch später am nächsten Tag zeigte sich mir, was passiert war. Die selben drei Kannibalen kehrten zurück, diesmal mit fünf weiteren Mitgliedern ihres Stammes, und überrumpelten mich am Morgen. Tatsächlich war die kleine Erkundungsgruppe zurück in ihr Dorf gerannt, um Verstärkung zu holen! Um mir etwas Klarheit darüber zu verschaffen, mit was für einer komplexen K.I. ich es hier zu tun hatte, suchte ich nach Antworten im offiziellen Wiki.

Dort fand ich einige Informationen zum Thema "Verhalten der Kannibalen"

Folgende Aktionen erhöhen die Aggression der Eingeborenen:

-Kannibalen angreifen
-Weibliche Kannibalen töten, während männliche Kannibalen zusehen
-Zu nah an die Kannibalen ran treten
-Bestimmte Orte auf der Karte besuchen
-Kannibalen töten
-Bäume fällen
-Eine große Basis bauen
-Feuer anzünden, vor allem Lagerfeuer
-Verteidigungsmauern bauen
-Fallen stellen

Hinzu kommen verschiedene Sonderverhaltensweisen. Wenn die Inselbewohner beispielsweise ihre Götter anbeten, greifen sie den Spieler nicht an. Auch wenn der Spieler mit roter Farbe beschmiert ist, lassen sich die Kannibalen in die Flucht schlagen oder sogar unterwerfen. Doch das sind alles nur Beispiele. Kannibalen bilden unterschiedliche Gruppen, die in Größe, Aufbau und Verhalten unterschiedlich sind. Sie klettern auf Bäume und beobachten den Spieler, sie signalisieren sich gegenseitig, wenn sie etwas interessantes gefunden haben und weinen um ihre verlorenen Stammesmitglieder. Und die Liste geht weiter und weiter. Die K.I. in diesem Spiel ist wirklich einzigartig und ich habe diese Erfahrung bis heute nicht vergessen.

Was ist mit euch? Hat euch das ausgeklügelte Verhalten der Menschenfresser auch so imponiert wie mir? Wenn ihr The Forest gespielt habt, habt ihr sicherlich auch eure eigenen Grusel- oder Wundergeschichten über eure Begegnungen mit den Ureinwohnern. Teilt sie in den Kommentaren mit uns!

Tags: Dieser eine Moment  

Wie die Debatte Rassisten in die Hände spielt

Ciri auf Netflix: Wie die Debatte Rassisten in die Hände spielt

Die Debatte um die Besetzung von Ciri in der geplanten Fernsehserie hat ein riesengroßes Problem. Und das ist (...) mehr

Weitere Artikel

Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5: Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5 reiht sich in die Linie der Games ein, die dem modernen Trend der Mikrotransaktionen folgen. Entwickler (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Kolumne-Übersicht

* gesponsorter Link