Test TMNT 2 - Battle Nexus - Seite 2

4-Player-Kampf4-Player-Kampf

Die Charaktere

"Battle Nexus" bietet außerdem noch nette Moves wie das Tragen von Items oder den tollen Wand-Sprung, aber die Mechanik der Techniken ist mehr als peinlich. Was den Kampf angeht, so darf man sich auf lustige Prügeleien mit hirnlosen Gangstern freuen, deren KI leider nicht verbessert wurde. Wenigstens bietet das Spiel aber wesentlich mehr Schurken als der Vorgänger. Euer Problem wird sein, dass die Gegner den Block entdeckt haben und ihr manchmal lange brauchen werdet, um diese zu töten. Die Fieslinge können also nicht nur nicht kämpfen, sondern sie panzern sich selber solange ein bis ihr weglauft und dann mit einem überraschenden Schlag attackiert. Eigentlich laufen die Gegner solange im Kreis, bis ihr ihnen zu nahe kommt oder sie angreift; problematisch sind bloß die Fernkämpfer, aber nach einiger Zeit kriegt ihr auch das in den Griff. "Battle Nexus" bietet als neues Feature den Multiplayerpart an, aber die Umsetzung dieser Variante ist schlichtweg schlecht. Die ganzen Plattform- und Wandsprünge, die nötig sind, um mit vier Leuten durch einen Level zu kommen, sowie die schreckliche Kamera-Perspektive tragen dazu bei, dass man das Spiel schnell aufgibt.

4 Spieler am Wandhüpfen4 Spieler am Wandhüpfen

Mechanische Aspekte

Was aber noch schlimmer ist: alle vier Spieler teilen eine Lebensleiste, sodass alle leiden, wenn einer Mist baut - Streit vor der Glotze ist also vorprogrammiert. Erwähnenswert wäre noch ein Feature. Es ist eine Art Rennen, ihr fliegt in der Rückenperspektive durch lange Levels, weicht Gegenständen aus und sammelt Zeugs ein. Nette Abwechslung, aber mehr nicht. "Battle Nexus" kommt mit der gleichen Grafik daher, wie der Vorgänger. Die war letztes Jahr ja noch innovativ, aber heutzutage ist sie nichts besonderes mehr. Die Gestaltung der Figuren ist hübsch, die Animationen gehen gerade noch in Ordnung. Die Umgebung ist schön gemacht, aber nicht ästhetisch, dafür läuft das ganze ziemlich sauber und flüssig ab. Probleme treten aber auf, sobald mehrere Helden und viele Gegner auftauchen, sodass die Framerate ins Schleudern gerät. Selbige Probleme gibt es auch auf der Xbox. Die Kamerapositionen in "Battle Nexus" fallen enorm negativ auf, denn sie zentrieren sich auf den Helden und lassen Gegner und Items außer Acht. In Sachen Audio hat man die originalen TV-Sprecher benutzt, und eine kaum auffallende Hintergrundmusik.

Weiter mit: Test TMNT 2 - Battle Nexus - Seite 3

Kommentare anzeigen

Erkennt ihr die Pokémon anhand ihrer Silhouette?

Erkennt ihr die Pokémon anhand ihrer Silhouette?

Ihr denkt, ihr habt das Zeug zum absoluten Pokémon-Meister? Ihr wisst genau, dass die Mehrzahl von Pokémon (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Destiny: Hohe Bildfrequenz zerstört Spiel

Destiny: Hohe Bildfrequenz zerstört Spiel

Mehr "frames per second", am besten über 60 Bilder die Sekunde, denn schließlich gehört man zur "PC Mas (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

TMNT 2 - Battle Nexus (Übersicht)