Monster Hunter - World: So reagiert die Community

(Special)

von Micky Auer (31. Januar 2018)

Monster Hunter - World ist der erste große Wurf des Jahres. Der geht auf das Konto von Publisher Capcom und scheint auch an der Spielerfront für viel positives Feedback zu sorgen. Dabei war das ursprünglich gar nicht mal so gewiss.

Bereits seit der ersten Ankündigung des mittlerweile veröffentlichten Monster Hunter - World ging ein Schrei durch die Fan-Gemeinde der Serie. Es sei bemerkt, dass gerade Monster Hunter auf eine große Zahl von Hardcore-Fans zurückblicken kann. "Hardcore" mag nur bedingt etwas mit der Treue zu einer Marke zu tun haben."Hardcore" impliziert oft auch, dass diese Community es nicht gerne sieht, wenn ein geliebter Name plötzlich mit grundlegenden Veränderungen in Verbindung gebracht wird. Reaktionen wie die folgende sind noch zurückhaltend, waren jedoch keine Seltenheit:

*Kat Bailey: "Wird irgendwie lustig zuzusehen, wie Monster Hunter auf PS4 und Xbox One komplett auf die Fresse fliegt, während die Switch-Version beim Essen zusieht."

Jonathan: "MHW kommt mir vor wie eine Themenverfehlung. Es versucht so sehr, sowohl ein MH-Spiel zu sein als auch westliche Spieler verstärkt anzusprechen. Wird vermutlich recht unterhaltsam, aber wer weiß."

Oder auch Kommentare wie diese Meldung aus dem Forum von USgamer.net ließen keine positive Zukunft für Monster Hunter - World erahnen:

"Nein, CAPCOM, NEIN. Selbst wenn Horizon Zero Dawn die richtige Formel verwendet hat, ist dies nicht die Richtung, die ihr einschlagen wollt; weil es nämlich schon zuvor versucht wurde und nicht funktioniert hat. Das wäre ein weiterer Absturz für die MH-Base im Westen."

In solchen Fällen werden aus den Hardcore-Fans ganz schnell Hardcore-Hater, die ihrem Unmut lautstark Gehör verschaffen wollen. Oft gehen aus diesen Gruppen dann auch die Leute hervor, die kein Problem damit sehen, einem Entwickler Todesdrohungen zu schicken. Solche Leute sind das dann, ihr versteht.

Dennoch hat Producer Ryozo Tsujimoto es gewagt, mit Monster Hunter - World etwas auf die Beine zu stellen, das potenziell genau diese Risiken in sich birgt. Dazu zählt zum Beispiel die Gestaltung der Karten oder das grundlegende Verhalten der namensgebenden Monster. Monster Hunter - World sollte über eine Zugänglichkeit verfügen, die es vor allem neuen Spieler erleichtern würde, den Weg ins Spiel zu finden.

Als dies bekannt wurde, traten fast reflexartig diverse "Veteranen" auf den Plan, die sofort schrien: "Das ist kein richtiges Monster Hunter mehr!" In einem Interview mit den Kollegen von Gamesradar meint Tsujimoto dazu: "Ich glaube nicht, dass uns das Wissen um potenzielle Reaktionen auf Veränderungen davon abhält, tatsächlich Änderungen auszuführen. Es ist uns jedoch wichtig dafür zu sorgen, dass die Community den Grund für diese Änderungen versteht."

Nun, das Risiko war da, jedoch scheinen sich die befürchteten Reaktionen nach Veröffentlichung stark zurückzuhalten. Die Presse ist begeistert, so auch wir, wie ihr im Test: "Monster Hunter - World: Größer, Schöner, Besser?" nachlesen könnt. Wirft man einen Blick in Reddit-Foren oder entsprechende Kommentarspalten, scheinen die Spieler mehr als bloß zufrieden mit dem zu sein, was Capcom mit dem aktuellen Teil aus der Serie gemacht hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Entwickler-Team das nötige Fingerspitzengefühl bewiesen hat.

Ein weiterer großer Name aus dem Hause Capcom ist Resident Evil 7 - Biohazard, dass die Konzepte der letzten paar Teile komplett über den Haufen geworfen hat und eine neue Richtung einschlägt, die sich gleichzeitig auf die Wurzeln der Serie besinnt. Warum nicht auf Nummer Sicher gehen und den gleichen Plan verfolgen? Er hat ja schon einmal funktioniert. Dazu meint der Producer:

"Wir wollen, dass die Spieler durch Monster Hunter - World überrascht und erfreut zugleich sind. Aber wir wollen nicht, dass das Herzstück des Spiels komplett anders ausfällt, nur, damit wir was Neues vorweisen können. Es ist ein Koop-Actionspiel und das soll es auch bleiben. Wir wollten keine neuen Features einfügen, die diese Harmonie störend beeinflussen könnten [...] Monster Hunter soll im Herzen immer Monster Hunter bleiben."

Der große Hammer: Keine Lootboxen!

Die Belohnungen im Spiel sind NICHT in Lootboxen versteckt!Die Belohnungen im Spiel sind NICHT in Lootboxen versteckt!

Trotz der empörten Unkenrufe der "einzig wahren und echten Fans" hielt das Team an seinem Plan fest. Denn einzig nur Fan-Service zu liefern, war noch nie die richtige Entscheidung für ein Franchise. So gibt es natürlich auch heute noch die "einzig wahren und echten Fans", die lautstark darüber heulen, dass ihnen "ihr" Monster Hunter weggenommen und zerstört wurde. Jedoch ist ihre Anzahl im Angesicht der Spieler, die einfach nur jede Menge Spaß mit Monster Hunter - World haben, ganz schön unter.

Selbst der für seine spitze Zunge gefürchtete Kritiker Jim Sterling hat bereits im Vorfeld lobende Worte für das Spiel gefunden. Der Grund dafür ist in dem Fall auf der wirtschaftlichen Ebene zu finden. Denn Monster Hunter - World wäre ein geradezu gefundenes Fressen für Mikrotransaktionen, Lootboxen, Mini-Inhalte, die extra zu bezahlen sind, On-Disc-Content und so weiter. Gerade Capcom ist dahingehend auch bereits mehrfach unangenehm aufgefallen. Doch siehe da: So gibt es zum Beispiel keine Lootboxen im Spiel. Gut, was nicht ist, kann ja noch werden, jedoch ist es in Zeit von als Belohnung maskiertem Glücksspiel in Vollpreisspielen ein wahrer Lichtblick, einfach mal nur ein Spiel kaufen zu können, dass nicht einen Teil des Inhalts hinter zusätzlichen Zahlungen versperrt. So sieht das auch Mister Sterling:

(Quelle: YouTube, Jim Sterling)

reddit-User Captain9653 unterstreicht diesen Umstand ebenfalls. In seinem Beitrag auf reddit schreibt er, dass Monster Hunter - World für ihn ein Stück weit das Vertrauen in die Zukunft der Spielebranche wiederhergestellt hat. Eben weil es auf Lootboxen und sonstige Formen der zusätzlichen Monetarisierung verzichtet. Es ist einfach nur ein großartiges Spiel, das genau das tut, wozu es gedacht war: Es unterhält und macht Spaß.

Großes Lob, doch nicht gänzlich frei von Kritik

Auch die Kollegen der australischen Ausgabe von Kotaku haben bereits eine Community-Umfrage gemacht. Das Forum füllte sich recht schnell mit Aussagen, die die persönlichen Erlebnisse der Spieler mitunter recht detailliert wiedergeben. Der Grundtenor dabei: Das Spiel kommt hervorragend an.

Noch nicht ganz rund: Die Multiplayer-Handhabung

Die meisten Kommentare beginnen mit Jubel wie: "Ich liebe es!", "Ich habe es stundenlang am Stück gespielt!" oder "Ich hab so viel Spaß damit!" Kaum ein Teilnehmer beschwert sich darüber, dass dies "kein wahres Monster Hunter sei" oder dass die Entwickler sie verraten hätten. Entweder haben die Skeptiker vom Kauf abgesehen (was aber viele ohnehin nicht davon abhalten würde, ihre Meinung dennoch zu äußern), oder aber sie haben sich überzeugen lassen und ihre Meinung geändert.

Ganz kritikfrei ist das Feedback aus der Community nicht. So wird zum Beispiel bemängelt, dass nicht alle Aufträge im Koop spielbar sind, was wiederum die kritischen Stimmen aus dem Vorfeld wiedergibt. Der Koop selbst wirkt einigen Spielern zu kompliziert aufgebaut, was das Zusammenfinden bestimmter Spieler betrifft. Dahingehend wünschen sich einige User eine vereinfachte und sinnvoller aufgebaute Menü- und Verbindungsstruktur.

Kleinere Beschwerden gibt es in technischer Hinsicht bezüglich der Ladezeiten, die manchen selbst auf der PS4 Pro zu lange ausfallen. Alles in allem handelt es sich dabei um Dinge, die durchaus nachgebessert werden könnten. Wir vermuten stark, dass Capcom gerade bei einer so wichtigen Produktion wie dieser das Ohr ganz genau in Richtung der User gerichtet hat (vor allem in Richtung der westlichen Spieler) und sich überlegt, wie man welches Problem am besten in Angriff nehmen könnte.

Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit dem Charakter-Editor. Der erschafft nämlich auch gerne mal Monster, wo er doch eigentlich für Jäger gedacht war:

Allen Zweiflern zum Trotz

Monster Hunter - World ist zu einem hervorragenden Spiel geworden, dass seine Aufgabe als solches prächtig erfüllt. Es kann und wird nicht jedem gefallen, das steht fest. Muss es auch nicht. Jedoch stellt sich dahingehend natürlich die Frage, ob man das Spiel ablehnt, weil es einem einfach geschmacklich nicht zusagt (das wäre vollkommen in Ordnung), oder weil man es einfach nur "basht", weil man sich zurückgelassen fühlt.

Wie bereits erwähnt gehen die Stimmen letzter Gamer gerade etwas unter, sind aber dennoch vorhanden. Diesen entäuschten Gefühlsträgern gibt reddit-User AndiiSFade eine recht detaillierte Einsicht darüber, was das Spiel richtig macht. Nach der Lektüre des englischsprachigen Beitrags sollte vielleicht so manchem Zweifler klar werden, dass eine Weiterentwicklung der Marke zwingend nötig ist. Würde sie gänzlich unverändert bleiben, nur, um den Hardcore-Fans weiter deren Gunst abzuringen, wäre sie bald tot. Denn ohne neue Käuferschichten kann kein Franchise überleben.

Fest steht: Bereits gerade mal fünf Tage nach seiner Veröffentlichung bricht Monster Hunter - World Verkaufsrekorde und ist bei Spielern aus der ganzen Welt in aller Munde. Ihr seht das hierzulande ähnlich. Aktuell sieht die User-Wertung von spieletipps-Lesern für das Spiel wie folgt aus:

Ähnlich enthusiastisch zeigen sich die Wertungen auf der Vergleichsseite Metacritic, sowohl aus dem Presse-Lager als auch direkt von den Usern:

Quelle: MetacriticQuelle: Metacritic

Auch auf unserer Facebook-Seite habt ihr am Erscheinungstag von Monster Hunter - World durchblicken lassen, dass ihr euch nicht nur darauf gefreut habt, sondern wohl auch auf positive Weise überrascht worden seid. Also genau das, was der Produzent (siehen Einleitung) im Sinne hatte.

Es ist auf jeden Fall schön zu sehen, dass so früh im neuen Jahr ein Spiel auf den Markt kommt, das für so viele positive Reaktionen sorgt. Wir wünschen euch auf jeden Fall noch viel Spaß damit!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Fantasy   Koop-Modus   Singleplayer  

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Möglichkeiten und Gefahren für die Zukunft der Videospiele

Viele Spiele werben schon heute mit dem Potenzial ihrer ausgeklügelten KIs. Doch wie intelligent sind die Programme (...) mehr

Weitere Artikel

Gewinnt das ultimative Bethesda-Spielepaket

Gewinnt das ultimative Bethesda-Spielepaket

Liebe Leser! spieletipps feiert seinen 20. Geburtstag. Dafür haben sich viele große Publisher bei uns als Gr (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter - World (Übersicht)
* gesponsorter Link