DrDisrespect: Kaum zurück und schon im Fokus von Rassismus-Vorwürfen

von Sören Wetterau (09. Februar 2018)

Erst seit wenigen Tagen ist DrDisrespect nach einer kurzen Auszeit auf Twitch.tv zurück und steht schon wieder im Mittelpunkt. Der TV-Moderator Jimmy Wong wirft dem Streamer vor, dass er sich rassistisch und abfällig über die chinesische Kultur äußere.

"Hier ist euer ehrwürdiger DrDisrespect. Er dachte wohl, dass er eine Grenze übertreten hat, als er seine Frau betrog, aber Rassismus? Ich schätze mal, dass findet er ok."

Wong, der seinerzeit einen Parodie-Song über rassistische Einstellungen gegenüber asiatischen Menschen veröffentlicht hat, verweist in seinem Beitrag auf mehrere Videos. In denen sind Ausschnitte von DrDisrespect zu sehen, in denen er sich offenbar über Chinesen lustig macht und teilweise ihre Sprache versucht nachzuahmen.

Für den Streamer selbst sei das jedoch kein Problem und keinen Aufreger wert, wie er in seinen Livestream-Sitzungen äußert:

"Wenn ich in so einer Hybrid-Sprache spreche, werde ich als Rassist beschimpft. Dabei wurde der Doktor auf der PAX West von vielen Menschen asiatischer Herkunft gefragt, ob ich in meiner Sprache sprechen könnte, weil sie das witzig fanden."

Außerdem habe er viele Freunde, die unterschiedlicher Herkunft seien. Dazu gehöre auch seine Frau, die "viel phillippinsches Blut" in sich trage. Die Diskussion um ihn empfindet er deshalb als lachhaft und wirft Wong Ahnungslosigkeit vor. Dass er jedoch dabei typische Floskeln als Argumente benutzt, die jedweder Grundlage entbehren, fällt ihm dabei selbst nicht auf.

Zukünftig, so DrDisrespect abschließend, möchte er solchen Kontroversen keine Aufmerksamkeit widmen. "Wir haben hier nur Spaß, während wir Videospiele spielen. Darum geht es uns hier!" Allerdings sollte er dabei nicht seine Vorbildfunktion vergessen, denn schlussendlich schauen ihm täglich mehrere tausend Menschen zu, die teilweise noch ziemlich jung sind.

Tags: Twitch  

Die Hingabe der Fans - aus Sicht eines Nichtspielers

World of Warcraft: Die Hingabe der Fans - aus Sicht eines Nichtspielers

Battle for Azeroth ist da und eingeschworene Fans sitzen ganz hibbelig vor den Rechnern, um die neueste Erweiterung von (...) mehr

Weitere Artikel

Microsoft geht gegen gruselige Momo-Mod vor

Minecraft: Microsoft geht gegen gruselige Momo-Mod vor

Der Whatsapp-Kettenbrief mit der "gruseligen" Gestalt namens Momo treibt sich nun als Mod in Minecraft rum. Wie die Kol (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link