Zu schwer für euch? Aus diesen Gründen ändert ihr beim Spielen den Schwierigkeitsgrad

(Special)

von René Wiesenthal (30. März 2018)

Es soll ja Leute geben, denen es gar nicht passt, wenn sich der Schwierigkeitsgrad in einem Spiel nachträglich ändern lässt. Schummelei sei das. Viele von euch scheinen aber froh darüber zu sein, dass es diese Option gibt.

Wir wollten es genau wissen und haben euch gefragt: Warum habt ihr schon mal nachträglich die Schwierigkeit im Spiel verändert? Ihr habt uns eure Geschichten erzählt und wir eine Auswahl zusammengestellt, die ihr in unserer Bilderstrecke sehen könnt:

Wie ihr seht, geht es nicht immer nur darum, dass Spiele zu leicht oder zu schwer sind. Da sind doch einige nachvollziehbare Punkte dabei, findet ihr nicht? Lasst uns in den Kommentaren wissen, ob ihr ihnen zustimmt oder widersprecht!

Tags: Fun   Open World  

Sexualität in der Welt der Computerspiele

Blank gezogen: Sexualität in der Welt der Computerspiele

Der gebürtige Münchner Manuel Schmitt ist vieles: Regisseur, Drehbuchautor, Programmierer, Spieleentwickler, (...) mehr

Weitere Artikel

So groß wird die Spielwelt laut einer Fan-Map

Anthem: So groß wird die Spielwelt laut einer Fan-Map

BioWare ist dafür bekannt, dass sie Spiele mit einer großen Spielwelt erschaffen. Dementsprechend sind d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link