Trojanische Pferde: Wenn hinter Spielen mehr steckt als gedacht

(Special)

von Marvin Heiden (10. April 2018)

Bei vielen Spielen wisst ihr sofort, was Sache ist, wenn ihr nur einen Blick auf das Cover werft. Andere hingegen sparen sich ihre Überraschungen auf, bis ihr schon mitten im Geschehen seid. Über hinterlistige aber geniale Wendungen, die niemand kommen sieht.

Bei den meisten Games wisst ihr schon lange vor der Anschaffung, was euch erwartet. Kauft ihr euch Call of Duty, bekommt ihr actiongeladene Ballerei, ohne euch zu sehr mit den unangenehmen ethischen Aspekten des Krieges auseinandersetzen zu müssen. Kauft ihr euch Fifa, bekommt ihr eine technisch ausgereifte Fußball-Simulation. Kauft ihr euch Super Mario, bekommt ihr bunten Hüpfspaß, der zwar kindgerecht aber immer auch stilsicher in Szene gesetzt wird.

Letztendlich sind Videospiele Produkte und müssen daher oft einer Erwartungshaltung entsprechen. Andernfalls laufen sie stets Gefahr, zu kommerziellen Misserfolgen zu werden. Jede Abweichung, jedes Experiment auf der Handlungs- oder Gameplay-Ebene ist für die Investoren dieser Multimillionen-Dollar-Produktionen ein finanzielles Risiko. Deshalb klammern sich vor allem große Studios häufig an die ungeschriebene Regel, euch genau das zu geben, wonach ihr verlangt – nicht mehr und nicht weniger.

Metal Gear Solid 2 - Sons of Liberty ist eines der Spiele, die genau dieses Vorgehen auf den Kopf gestellt haben. Technisch war das Spiel für seine Zeit absolut bahnbrechend und versprach, sämtliche herkömmlichen Erwartungen an eine Fortsetzung genauestens zu erfüllen. Fans des international erfolgreichen ersten Teils griffen zu, weil sie sich ein weiteres Spionage-Action-Abenteuer mit dem über alle Zweifel erhabenen Helden Solid Snake wünschten. Bei vielen Käufern setzte jedoch schon bald Ernüchterung ein, als sie feststellen mussten, dass nicht Liebling Snake, sondern Schwächling Raiden über den Großteil des Spiels die Hauptrolle zufiel.

Zwar nicht jedermanns Liebling, aber notwendig für die Handlung: In MGS 2 seid ihr RaidenZwar nicht jedermanns Liebling, aber notwendig für die Handlung: In MGS 2 seid ihr Raiden

Allerdings handelte es sich hierbei nicht etwa wie oft angenommen um fehlgeschlagene Design-Entscheidungen, sondern um messerscharfes Kalkül! Serienschöpfer Hideo Kojima hinterfragt nämlich mit dem zweiten Teil seines Militär-Epos die Natur der Fortsetzung selbst. Nicht von ungefähr ist der Codename eures Charakters Raiden zunächst ein anderer, nämlich Snake. Während der echte Snake im Hintergrund agiert und euch stets einen Schritt voraus ist, werdet ihr ständig mit dem Paradox konfrontiert, jemand anderes sein zu wollen, der ihr aber nicht sein könnt. Und ehe ihr's euch verseht, steckt ihr mitten in einer komplexen philosophischen Debatte um Identität, Memes und zukünftige Datensicherheit im Internet.

Immer mehr Spiele scheinen sich in letzter Zeit zu trauen, euch hinters Licht zu führen und dabei mehr zu sein, als leichtverdauliche Unterhaltung. Until Dawn konfrontiert euch etwa mit eurer eigenen Grausamkeit gegenüber den Charakteren in eurer Rolle als Quasi-Regisseur des Szenarios. Nier - Automata, das Schnetzel-Rollenspiel von Yoko Taro, stellt euch die Frage, worin der Kern der Menschlichkeit besteht. The Witcher 3 - Wild Hunt entführt euch in eine längst bekannte Fantasy-Umgebung mit Elfen, Zwergen und Monstern, doch bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die scheinbar simple Märchenwelt als genauso problematisch wie unsere reale Welt, inklusive Rassismus, Armut und Krieg. Allesamt geben sich diese Spiele auf den ersten Blick als etwas völlig anderes aus als sie eigentlich sind.

Die Drakengard-Reihe besticht durch ausgefallene Wendungen und überraschende Vielschichtigkeit:

Zuletzt bewies das auch der kostenlose Indie-Hit Doki Doki Literature Club, und das gleich mit einer mehrfachen Verschachtelung. Was als vermeintlich typische Visual Novel mit romantischem Einschlag beginnt, nimmt schnell unvorhergesehene Wendungen mit Horroreinlagen und Durchbrechungen der vierten Wand. Doch damit nicht genug! Wer die Aufforderung des Spiels wahrnimmt und beginnt, mit den Charakter-Dateien im Steam-Verzeichnis herumzuspielen, stößt auf diverse gut versteckte Dokumente – darunter Bilder, Audio-Dateien, Logs und Webseitenlinks – die das Spiel nochmal um eine Ebene erweitern. Eure Neugier entführt euch dann nämlich unfreiwillig in die Welt des Programmierens.

Doki Doki Literature Club hat so einige Überraschungen in Petto, mit denen ihr nicht gerechnet hättet ...Doki Doki Literature Club hat so einige Überraschungen in Petto, mit denen ihr nicht gerechnet hättet ...

Die genannten Spiele locken euch also anfangs mit einer oberflächlichen Prämisse, nur um euch in die Handlung zu verwickeln und euch letztendlich etwas völlig anderes zu bieten, als ihr erwartet hattet. Bei solchen unterschwelligen Stilbrüchen handelt es sich demnach um weitaus mehr als nur austauschbare Easter Eggs. Der Effekt, euch zur Auseinandersetzung mit einem bestimmten Thema zu zwingen, wird durch die Überraschung zudem noch verstärkt. Denn sobald euch dämmert, dass da irgendetwas nicht „normal“ verläuft, seid ihr dem Spiel schon längst komplett ausgeliefert. Wie ein Trojanisches Pferd oder ein Wolf im Schafspelz schleichen sich diese Games bei euch ein, um euch genau dann zu überrumpeln, wenn ihr am wenigsten damit rechnet.

Tags: Easter Eggs   Steam   Gratis   Fun  

Bitte kommt doch wieder zurück

Vergessene Spieleserien: Bitte kommt doch wieder zurück

Gerade macht ein kleiner, lilafarbener Drache wieder von sich reden. Mit Spyro Reignited Trilogy kehrt ein geliebter (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation zum ersten Mal in 24 Jahren nicht dabei

E3 2019: PlayStation zum ersten Mal in 24 Jahren nicht dabei

Gerade erst neigt sich das Jahr 2018 so langsam aber sicher einem Ende zu, da ereilen uns schon Aufsehen erregende Neui (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link