Pokémon: Pikachu sollte eine beängstigende Weiterentwicklung bekommen

von MrHakushaku (Montag, 07.05.2018 - 11:37 Uhr)

In einem Interview mit den drei ursprünglichen Pokémon-Designern, das vor kurzem in der japanischen Yomiuri Shinbun erschienen ist (englische Übersetzung bei siliconera), wurden einige unerwartete Geheimnisse enthüllt. Unter anderem sollte das knuffige Maskottchen Pikachu mit einer verworfenen dritten Entwicklungsstufe seinem Monster-Dasein alle Ehre machen.

Vorstellung von Zeraora

So sollte es neben Raichu außerdem ein Entwicklung namens Gorochu geben. Anders, als seine niedlichen Vorentwicklungen, sollte der Illustratorin Atsuko Nishida zufolge diese dritte Stufe sogar Fangzähne und Hörner besitzen und damit deutlich furchteinflößender aussehen. Der Name leitet sich zudem von der japanischen Lautmalerei „goro goro“ ab, welche ein lautes Grollen wie etwa bei einem Donner beschreibt. Zur großen Enttäuschung der Fans gibt es bis heute leider keine Bilder von Gorochu, da das Konzept schon in einem frühen Entwicklungsstand des Spiels verworfen wurde.

Wer hätte gedacht, dass Pokémon und speziell Pikachu noch immer für solche Überraschungen herhalten können? Würdet ihr euch für das nächste Spiel vielleicht sogar eine Rückkehr der monströsen Weiterentwicklung wünschen? Wenn gute Zeichner unter euch sind, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr eure Vorstellung von Gorochu für uns zu Papier bringen könntet.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Kann das neue JRPG mit Persona mithalten?

In Soul Hackers 2 spielt ihr Ringo, eine künstliche Frau. Erschaffen um die Welt zu retten. (Bild: Sega) Damit hat (...) mehr

Weitere Artikel

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Panorama
  4. Pokémon: Pikachu sollte eine beängstigende Weiterentwicklung bekommen

zurück zur Panorama-Übersicht

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website