Eltern in Spielen: Wer braucht ein Erziehungs-Coaching? (Special)

von Marvin Heiden (Montag, 14.05.2018 - 16:56 Uhr)

Friede, Freude, Eierkuchen? Als ob! In Videospielen sind die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern meistens trostlos, kaputt oder höchst dramatisch. Wir haben eine Liste mit den schlechtesten Spiele-Eltern erstellt.

Kratos beherrscht zurzeit die Schlagzeilen der Videospiel-Illustrierten als prominentester aller digitalen Väter. Und dafür hat er sich mächtig angestrengt, denn nach seiner Wandlung wirkt er in Bezug auf Familienverantwortung wie ein völlig anderer Mensch ... pardon, Gott! Als er noch wohnhaft in Griechenland war, ist er – statt Zeit mit Frau und Tochter zu verbringen – lieber raubend und brandschatzend in den Krieg gezogen. Für den Tod seiner Familie kann er natürlich nichts, aber trotzdem scheint es, als hatte er das Gefühl, mit seinem aktuellen Sohn Atreus einiges wiedergutmachen zu müssen.

Auffrischung gefällig? Hier sind Kratos' bisherige Abenteuer in Kürze zusammengefasst:

Den Kriegsgott mal ganz beiseite genommen, gibt es in der Welt der Videospiele jedoch genügend Elternfiguren, die ihre Rolle noch deutlich weniger ernstnehmen. Hier ist alles vertreten: Ob nun tollpatschige Nachlässigkeit, mangelnde Kommunikation oder aktive Gewaltanwendung. Deshalb haben wir die besten unter den schlechtesten Eltern-Kind-Beziehungen für euch zusammengetragen. Hier findet ihr die dazugehörige Bilderstrecke:

Kennt ihr noch weitere Charaktere aus Spielen, die in diese Liste aufgenommen werden sollten? Hinterlasst uns einen Kommentar und lasst uns wissen, wer eurer Meinung nach mal Nachhilfe in Sachen Erziehung gebrauchen könnte.

zurück zur Special-Übersicht

* Werbung