Fortnite: Wahrscheinlich ist dieser Noob-Modus keine schlechte Idee

(Kolumne)

von Matthias Kreienbrink (29. Mai 2018)

Es sind einfach nicht so ganz meine Spiele. Diese Heldenshooter, "Battle Royale"-Shooter und MMORPGs. Sie faszinieren mich, ja, aber wirklich gut werde ich in ihnen wohl nie sein. Eine recht peinliche Begebenheit in Fortnite hat das nun wieder bestätigt - ich brauche diesen Noob-Modus.

Welches der angesagten "Battle Royale"-Games ist das Richtige für euch? Wir verraten es in unserem ausführlichen Vergleich:

Und dann bin ich plötzlich in einem Flugzeug, soll entscheiden, wann ich abspringe. Vorher viel Rumgeklicke - ich bin mir nicht sicher, wie viel ich in meiner ersten Partie Fortnite Battle Royale schon an meinem Charakter ändern kann. Ich bin mir sowieso gar nicht sicher, was ich gleich eigentlich machen soll, wenn ich dann auf dem Erdboden angekommen bin und es ums Überleben geht. Sicherlich, ich kenne die Grundprinzipien: Ich muss als letzter auf dem Spielfeld stehen. Doch ist da nicht auch was mit Gebäude Bauen? Wie mache ich das? Ist das überhaupt wichtig?

Ihr seht, ich bin da total blauäugig rangegangen. Das mache ich meistens bei Spielen - einfach mal ausprobieren. Das funktioniert auch oft, wie etwa bei Overwatch oder Splatoon 2 - dazu habe ich bereits eine Kolumne geschrieben. Bei Fortnite jedoch funktionierte das für mich gar nicht. In der guten halben Stunde, die das erste Match für mich ging, sind mir schon genug Peinlichkeiten passiert, um direkt wieder aufzugeben. Oder eben auf den Einsteiger-Modus zu warten, den die Entwickler ja nun angekündigt haben.

Um meiner öffentlichen Bloßstellung eine noch größere Bühne zu bieten, möchte ich euch hier einige meiner schönsten Fehler auflisten:

  • Der erste Fehler war wohl die Landung, denn ich hatte keine Ahnung, dass ich Teil einer Gruppe bin, mit der ich zusammen kämpfen sollte. Ich landete also in der Pampa und stiefelte erstmal alleine los.

  • Ob es nun wegen mir passierte oder weil meine Teammitglieder genauso schlecht waren wie ich weiß ich nicht. Aber als ich merkte, dass ich eigentlich mit Leuten zusammen kämpfen soll, war es schon zu spät, alle anderen hatte es bereits dahingerafft. Was ich nicht wusste und mir erst im zweiten Match bewusst wurde: Ab diesem Zeitpunkt konnten diese Spieler bei meinem Versuch zu spielen zuschauen.

  • Ich fand tatsächlich eine gute Waffe in einem verlassenen Haus. Zumindest denke ich, dass sie gut war, denn das Spiel sagte mir, dass sie selten ist. Daraufhin stiefelte ich weiter, bisher ohne auch nur ein Mal einen Gegner zu sehen.

  • Minutenlang laufe ich herum, schieße in die Luft, um überhaupt mal einen Schuss abgefeuert zu haben. Irgendwann sehe ich einen Gegner. Er hüpft auf und ab ... auf einem Trampolin? Viel zu lange wohne ich diesem Schauspiel aus sicherer Entfernung bei. Meine ehemaligen Mitspieler - ich stelle mir heute vor, wie sie dem traurigen Schauspiel zuschauten, das ich da ablieferte, während ich dem Schauspiel des hüpfenden Spielers beiwohnte - schreien an diesem Punkt wahrscheinlich schon ihre Bildschirme an. Es dauert ziemlich lange, bis ich mich von diesem hüpfenden Menschen lösen kann.

  • Irgendwann sehe ich diesen Sturm in der Weite, der das Spielfeld immer kleiner macht. Sieht interessant aus - dachte ich, als er mich schon eingeholt hat und ich mitten in ihm gefangen bin. Meine Lebensleiste wird immer kleiner, als ich versuche wieder aus dem Sturm rauszurennen - natürlich bin ich nicht schnell genug. Zu diesem Zeitpunkt werden meine Team-Mitglieder wohl schon ihre Controller vor Wut zerbissen haben.

  • Schließlich hält der Sturm an und ich kann aus seiner Mitte entkommen. Laufe auf eine Stadt zu, die ich in der Ferne sehe. Ich will nun endlich mal auf Gegner schießen. Kaum betrete ich die Stadt, sehe ich einen Kontrahenten - und bin tot. Durch den Sturm geschwächt hat ein Treffer gereicht. Meine ehemaligen Mitspieler haben zu diesem Zeitpunkt sicher schon ihre PlayStation 4 verkauft und dem Gaming abgeschworen.

  • Ein zweites Match wage ich daraufhin noch - es muss doch möglich ... NOPE. Ich springe aus dem Flugzeug, lande auf dem Boden - diesmal mit meinen Mitspielern - und werde direkt von einer Shotgun niedergemäht. Ich denke genauso wie ihr: Nichts Anderes habe ich verdient.

Das war vor einer Woche. Seitdem ich habe ich mich nicht wieder an dieses Spiel getraut. Noch immer weiß ich nicht, wie ich eigentlich baue. Genau ich bin es also, weswegen Epic Games nun diesen Noob-Modus einbauen möchte. Ihr könnt euch bei mir bedanken - ich habe es gerne für euch getan.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Erstmals gespielt - das nächste Level von Open World?

Red Dead Redemption 2: Erstmals gespielt - das nächste Level von Open World?

Wer von Red Dead Redemption 2 gewohnten Rockstar-Standard erwartet, liegt möglicherweise ordentlich daneben. Was (...) mehr

Weitere Artikel

Profi schummelt oldschool-mäßig bei Turnier, Community ist sauer

Fortnite: Profi schummelt oldschool-mäßig bei Turnier, Community ist sauer

Die Fortnite-Community ist gerade ziemlich wütend auf die Profi-Spieler Funkbomb und Nate Hill. Diese hätten (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fortnite (Übersicht)
* gesponsorter Link