The Elder Scrolls 6: Bethesda zeigt einen Teaser und die Welt steht Kopf

(Special)

von Micky Auer (11. Juni 2018)

Es war nur ein kurzer Video-Schnippsel. Eine Kamerafahrt über eine wildromantisch anmutende Landschaft, weitestgehend unberührte Natur, ein Bauwerk oder eine Stadt am Rande einer Klippe, dazu Paukenschläge im Takt zu einem musikalischen Thema, das sofort jeder Fan erkannt hat. Nach wenigen Sekunden erscheint der Schriftzug, auf den alle gewartet haben: The Elder Scrolls 6 wird von Bethesda offiziell angekündigt.

Das war es aber auch schon. Nicht viel ist über den Nachfolger des 2011 erschienenen und mittlerweile legendären Rollenspiels The Elder Scrolls 5 - Skyrim bekannt. Es gibt kein Veröffentlichungsdatum, keinen Subtitel und schon gar keine Spielszenen. Und dennoch hat die Ankündigung gereicht, um die Community auf der ganzen Welt durchdrehen zu lassen! Damit keine Missverständnisse aufkommen: Da zählen wir uns natürlich dazu.

Damit ihr wisst, worum es geht, hier der Teaser-Trailer zu The Elder Scrolls 6:

Wir fassen für euch mal aus Schlussfolgerungen, Annahmen und Gerüchten zusammen, was es mit dem nächsten großen Teil der Rollenspiel-Saga auf sich haben könnte. An alle TES-Experten: Lasst uns bitte unbedingt in den Kommentaren wissen, was ihr von der Sache haltet und wie eure Einschätzung lautet!

Wann erscheint The Elder Scrolls 6?

Wenn wir das wüssten, hätte uns Bethesda vermutlich die Dunkle Bruderschaft auf den Hals gehetzt, um dafür zu sorgen, dass wir schön brav den Mund halten. Für immer. Tatsächlich glauben wir nicht, dass Bethesda zu diesem Zeitpunkt selbst ein haltbares Veröffentlichungsdatum nennen könnte. Die Vorgänger The Elder Scrolls 4 - Oblivion und The Elder Scrolls 5 - Skyrim wurden der Öffentlichkeit präsentiert, als sie schon auf der Zielgeraden in der Entwicklung waren. Dass der sechste Teil noch weit von diesem Status entfernt ist, vermuten wir aufgrund dieser Punkte:

Das neu angekündigte Starfield könnte ein Grund dafür sein, dass ihr noch lange auf TES 6 warten müsst:

  • Pete Hines, PR-Chef von Bethesda Softworks hat 2016 erklärt, das Studio würde nicht an TES 6 arbeiten. 2017 hieß es dann: "Noch nicht." Es stünden noch zwei weitere große Projekte in der Produktion, erst dann wolle man sich der Skyrim-Fortsetzung annehmen.
  • Das ebenfalls neu angekündigte Starfield könnte eines der Spiele sein, von denen Hines gesprochen hat. Selbst dieses Spiel hat noch kein Veröffentlichgsdatum und es wird wohl noch Jahre und den Anbruch einer neuen Konsolengeneration dauern, bis sich dahingehend was tut.
  • Aufgrund dieser Infos vermuten wir eine Veröffentlichung von The Elder Scrolls 6 ehestens in den frühen 2020ern.

In welchem Teil der Spielwelt findet The Elder Scrolls 6 statt?

Auch dahingehend gibt es nichts Handfestes. Bis jetzt fanden aber alle Hauptteile in jeweils anderen Regionen des Kontintents Tamriel statt, daher lassen sich aufgrund der bisher erschienenen Abenteuer folgende Länder ausschließen: Skyrim, Cyrodiil, Hammerfell, Morrowind und High Rock.

Vergleicht mal die Landschaft im TES6-Teaser mit der im Trailer zu Summerset. Seht ihr da ebenso wenig Ähnlichkeiten wie wir?

Das wiederum würde bedeuten, dass folgende bekannte Regionen eine Möglichkeit darstellen könnten: Elsweyr, Black Marsh, Valenwood und Summerset. Allesamt Ländereien im Süden des Kontinents und somit größtenteils Mitglieder des Altmeri-Bundes. Nicht unbedingt die freundlichste Umgebung, ist der von den Hochelfen dominierte Bund doch dafür bekannt, nationalistisch und rassistisch eingestellt zu sein.

Sollte die Geschichte nach dem Bürgerkrieg in Himmelsrand (Skyrim) stattfinden, dürften die politischen Auswirkungen deutlich zu spüren sein. Allerdings ist die Spielereihe auch dafür bekannt, recht sprunghaft in den geschichtlichen Abläufen zu sein, an denen ein Teil der Hauptserie ansetzt. Da können gerne mal hunderte von Jahren in der Vergangenheit oder in der Zukunft dazwischenliegen.

Eine weitere Eingrenzung - und das liegt nun wirklich im Auge des Betrachters - könnte das erst vor kurzem erschienene The Elder Scrolls Online - Summerset sein. Das MMO zählt nicht zur Hauptserie, würde also auch nicht unser erstes Ausschlusskriterium verletzen. Jedoch zeigt die Grafik in Summerset eine Landschaft, die der im Teaser zu TES 6 nicht ähnlich sieht. Klar, die Grafikstile von MMO und Hauptreihe unterscheiden sich, jedoch sieht die gezeigte Landschaft auf den ersten Blick nicht "märchenhaft" genug aus, um die Heimat der Hochelfen darzustellen. Wir betonen: Das ist reine Mutmaßung!

Welche Spielmechanik kommt zum Einsatz?

Wenn Bethesda nicht alles zuvor Dagewesene über Bord wirft, wird The Elder Scrolls 6 ebenso wie seine Serienvorgänger ein Action-RPG aus der Ego-Perspektive. Wahlweise könnt ihr wahrscheinlich in eine Ansicht von hinten umschalten, jedoch ist stark davon auszugehen, dass das Spiel aus der Ego-Perspektive "gespielt werden will".

Was es auf der Bethesda-PK noch zu sehen gab, fassen Lisa und Matthias für euch zusammen:

Entsprechend wenige, maximal subtile Veränderungen erwarten wir uns für die Charakterentwicklung und den Spielablauf. Rechnet mit einer offenen Welt, in der euch zahlreiche NPCs neue Aufträge geben, währen ihr auch einen Haupthandlungsstrang verfolgt. Freiheit für den Spieler war schon immer ein wichtiger Punkt in der Serie, daher gehen wir davon aus, dass ihr auch im neuen Teil frei entscheiden dürft, was ihr wann machen wollt.

Die Charakterentwicklung basiert vermutlich wieder auf einem "Lernen durch Anwendung"-Prinzip. Sprich: Je öfter ihr eine Fertigkeit oder Fähigkeit anwendet, desto besser wird eure Spielfigur darin. Das gilt sowohl für aktive als auch für passive Fähigkeiten. Beispiele:

  • Ihr setzt mit Vorliebe Feuerzauber gegen eure Gegner ein. Dadurch steigt eure Fertigkeit für Feuerzauber und ihr könnt nach und nach verbesserte Fähigkeiten dafür freischalten, wie niedrigeren Magie-Verbrauch, höheren Schaden oder doppelte Anwendung mit beiden Händen.

  • Ihr tragt am ganzen Körper leichte Rüstung. Je öfter ihr im Kampf getroffen werdet und je länger ihr nur leichte Rüstung tragt, desto versierter werdet ihr im Umgang damit. So könntet ihr euch mithilfe neu freigeschalteter Fähigkeiten schneller bewegen, besser schleichen und weniger Ausdauer im Sprint oder Kampf verbrauchen.

Grafisch und technisch wollen wir beeindruckt werden. Auch hat Bethesda etwas gut zu machen. Denn als seinerzeit Skyrim für die PS3 erschien, zeigte sich, dass mit zunehmender Größe des Speicherstandes das Spiel immer stärker ruckelte, bis es gänzlich unspielbar wurde. Erst ein dicker Patch konnte das Problem beheben (und ließ das Spiel abstürzen, sobald ihr mit einer Wasseroberfläche in Kontakt kamt).

Dass das Spiel für PC erscheint, sollte so gut wie sicher sein. Welche Konsolen es aber beglücken wird, wagen wir nicht zu raten. Bis zur Veröffentlichung soll ja laut Bethesda schon die nächsten Konsolengeneration am Start sein. Auf jeden Fall wäre es mal an der Zeit, an eine neue Engine zu denken, oder zumnindest die bestehende Technik zu überarbeiten.

Es mag noch Jahre dauern, aber bitte Bethesda, bitte liefert diesmal wirklich ein sauberes Spiel für alle Plattformen, ohne so schwerwiegende Fehler, dass für einen Teil der Spieler der Spaß monatelang zum Erliegen kommt. So etwas darf einfach nicht mehr passieren.

Tags: Fantasy   E3 2018  

5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Super Smash Bros. Ultimate: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Seit dem 7. Dezember könnt ihr euch in Super Smash Bros Ultimate wieder mit dutzenden Helden prügeln. Damit (...) mehr

Weitere Artikel

Online-Modder wird auf 150.000 Dollar verklagt

GTA 5: Online-Modder wird auf 150.000 Dollar verklagt

Schon wieder rollt die eine Cheat-Anklage von Take-Two, dem Unternehmen hinter Grand Theft Auto 5, ins Haus eine (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

The Elder Scrolls 6 (Übersicht)
* gesponsorter Link