Vorschau Ghost of Tsushima: Atmosphärisch, blutig und unglaublich stilvoll

von René Wiesenthal (13. Juni 2018)

Nachdem Ghost of Tsushima im Rahmen der E3-Pressekonferenz von Sony vorgestellt wurde, bekamen wir die Gelegenheit, einmal einen genaueren Blick auf das "Open World"-Samurai-Spiel zu werfen. Wie bereits bekannt ist, übernehmt ihr darin die Rolle des Samurai Jin Sakai im Jahr 1274, der sich gegen die Mongolen erwehren muss. Allerdings innerhalb einer freien Interpretation dieser tatsächlichen historischen Ereignisse. Die Geschichte um den Helden ist nämlich frei erfunden.

Ghost of Tsushima: Unser Video-Fazit von der E3

Was uns schon bei der Konferenz auffiel, wurde bei einer erneuten Beschau überdeutlich bekräftigt: Die Atmosphäre des Spiels ist atemberaubend. Während ihr durch das feudale Japan streift, zeigen sich euch weite Blumenwiesen, Wasserfälle, stimmungsvoller Nebel und kleine Details wie Rauchschwaden in der Ferne, die der Welt zusätzliche Tiefe verleihen.

Matsch, Blut, Stahl und jede Menge Drama

Die Dramatik, die schon im Trailer zu spüren war, kommt nicht von ungefähr. Sucker Punch, die Entwickler der Infamous-Reihe wollen mit dem Spiel den klassischen Samurai-Filmen, den so genannten Chanbara, Tribut zollen. Dass das nicht ohne eine gehörige Portion Pathos passiert, liegt ganz in der Sache der Dinge: "Mud, Blood and Steel", also Schlamm, Blut und Stahl waren Schlagworte, an denen sich Sucker Punch bei der Entwicklung von Ghost of Tsushima orientierte.

Einen ersten Eindruck vom Gameplay bekommt ihr im Präsentations-Video:

Das klingt nicht nur martialisch, sondern zeigt sich auch in den ersten Spielszenen. Im Verlauf der Kämpfe legt sich Blut und Schlamm über alle Oberflächen. Die Brutalität steht dabei bewusst im Kontrast zur Schönheit des feudalen Japans. Die Inszenierung zielt voll darauf ab, die Samurai und ihre Kämpfe stilvoll in Szene zu setzen, die Ästhetik ihrer Kampfkünste soll damit zum Ausdruck gebracht werden. Die Krieger gehen mit knappen, präzisen Bewegungen zu Werke, um dem Gegner in einem finalen, ausladenden Schwertstreich den Garaus zu machen.

Als Samurai Geschichte schreiben

Doch die Kämpfe sind nicht alles, was Sucker Punch bieten möchten. Auch eine reichhaltige Hintergrundgeschichte soll in Ghost of Tsushima erzählt werden. Was wir davon bisher wissen: Euer Held ist einer der letzten überlebenden Samurai auf der Insel Tsushima. Als solcher ist er gezwungen, sich den Umständen anzupassen und auch Dinge zu tun, die einem authentischen Samurai widersprechen. Was das im Einzelnen bedeutet, werden wir abwarten müssen.

Ebenso warten wir darauf, zu sehen, wie sich die Charakterentwicklung und -individualisierung genau gestalten wird. Versprochen sind verschiedene Outfits und eine Art von Weiterentwicklung oder Verbesserung bei Waffen und Ausrüstung. Mehr wollte Sucker Punch aber noch nicht verraten.

Fazit

"Schlamm, Blut und Stahl" – das ist nicht nur ein Motto, sondern auch die offensichtliche Stoßrichtung bei der Inszenierung von Ghost of Tsushima. Das bisher Gesehene zeigt stylishe Schwertkämpfe mit sauberen Animationen, in denen ganz im Gegensatz dazu viel Dreck und Blut in der Gegend verteilt wird. Diese starken Kontraste und das große Drama in der Darstellung sind folgerichtig und auch von den Entwicklern gewollt. Ghost of Tsushima steht im Stile klassischen Samurai-Kinos.

Und es ist bisher auch alles andere als uninteressant. Wir waren beeindruckt von der dichten Atmosphäre, die vor allem das mit liebevollen und wunderschönen Details gespickte Japan erzeugt hat, in dem das Geschehen sich abspielt. Zur Geschichte, die lose auf historische Ereignisse zurückgreift, können wir derweil ebenso wenig sagen wie zur Charakterprogression, über die sich Sucker Punch noch in Schweigen hüllt.

Der Ersteindruck ist dem Studio aber auch ohne diese Informationen geglückt. Wir sind angetan von Ghost of Tsushima, das in Zukunft mit Nioh 2 und Sekiro um den Thron unter den Samurai-Spielen kämpfen wird. Mal sehen, wie es sich dabei schlägt.

Tags: E3 2018  

Die Meinung eines Noobs

Dark Souls - Remastered: Die Meinung eines Noobs

Ein paar Stunden habe ich Dark Souls - Remastered jetzt "genossen". Was halte ich als kompletter "Dark Souls"-Noob von (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 26 spielen

Neuerscheinungen: Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 26 spielen

Manchmal kommen sie wieder: Die anstehende Spielewoche ist geprägt von einigen alten Bekannten, die euch mit frisc (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ghost of Tsushima (Übersicht)
* gesponsorter Link