The Last of Us 2: Ellies Alter, Clicker und Joels Befinden - alles was wir bisher wissen

(Special)

von René Wiesenthal (14. Juni 2018)

Drei Trailer und erste, kurze Spielausschnitte, dazu taufrische Infos von den Entwicklern - das ist es was wir bisher an handfestem Material zu The Last of Us 2 haben. Vieles ist über das Spiel schon gewiss, einiges noch unklar. Wir sortieren die bisherigen Fakten und lassen ein wenig unsere Fantasie spielen.

Dass ein Mammut-Projekt, welches in solche große Fußstapfen tritt wie The Last of Us 2, schon lange vor Veröffentlichung für hitzige Debatten sorgt, ist nicht ungewöhnlich - dazu braucht es noch nicht einmal einen künstlichen Skandal wie den um den vollkommen unverfänglichen Kuss im jüngsten Cinematic-Trailer von der E3. Auch über die mögliche Handlung gibt es einen regen Austausch in der Community, den wir auch schon mit euch auf Facebook betrieben haben.

The Last of Us 2: Unser Video-Fazit von der E3 2018

Um einen Beitrag zu leisten, der das Vorhandene ordnet, wollen wir euch einen Überblick darüber geben, was sich bisher tatsächlich an Fakten aus den Trailern und Aussagen von Naughty Dog ziehen lässt. Obendrauf nehmen wir einige der Infos zum Anlass, um ein wenig darüber zu spekulieren, was denn nun genau Sache ist im Lande der aufkeimenden Pilzköpfe. Dass ihr dabei massiven Spoilern zur Geschichte von The Last of Us (Teil 1) ausgesetzt werdet, sollte selbsterklärend sein. In diesem Sinne: Los geht’s!

Wer, was, wann, wo?

Das zu Beginn: Wie wir von unserem Termin mit Naughty Dog auf der E3 wissen, spielt The Last of Us 2 fünf Jahre nach dem Ende des ersten Teils. Damit ist Ellie, die in The Last of Us noch 14 Jahre alt war, nun eine junge Erwachsene. Sie hat sich eine Tätowierung am Arm machen lassen, an der Stelle, an der sie in der DLC-Episode "Left Behind" von einem Infizierten gebissen wurde. Dass sie immun gegen den Pilz ist, der andere zu blutrünstigen Bestien werden lässt, scheint unter den Bewohnern ihrer Siedlung bekannt zu sein. Das lässt sich aus den Worten ableiten, die ihre Freundin ihr beim Tanzen im jüngsten Trailer ins Ohr flüstert: die anderen seien neidisch auf sie, sie sollten sich fürchten vor ihr.

The Last of Us 2: Gameplay Reveal Trailer

In der Eröffnungssequenz aus dem neuesten E3-Material sehen wir Ellie mit besagter Freundin in einem Festzelt. Es verfügt über Elektrizität, die dazugehörige Siedlung scheint in einem guten Zustand zu sein. Licht brennt, Musik läuft, die Menschen tanzen und wirken nicht verwildert. Das Wohlbefinden ist offenbar recht hoch, wenn die Leute hier in der Lage sind, Feste zu feiern und sich sogar über diese zu beklagen, wie es Ellie und ihre Freundin im Trailer tun. Auch, wenn nach wie vor Sicherheitspatrouillen unterwegs sind, wie ebenfalls erwähnt wird.

Es ist davon auszugehen, dass diese Szenen chronologisch betrachtet das Früheste sind, das wir von den Geschehnissen in The Last of Us 2 bisher gesehen haben. Vermutlich lebt Ellie mit Joel in der Siedlung, auf die beide in den letzten Augenblicken von Teil 1 herunterschauen, also im Zuhause von Joels Bruder Tommy. Das Kraftwerk, das ihr bereits im ersten Teil besucht habt, läuft offenbar und versorgt die Siedlung mit Energie. Dass Joel wohlauf ist, sahen wir bereits im ersten Trailer zum Spiel. Im neuesten wird auf ihn als Ellies "old man", also alten Herren, verwiesen. Naughty Dog bestätigen das auf der E3, Joel wird im zweiten Teil zu sehen sein.

Warum eskaliert es dennoch wieder?

The Last of Us Part 2: Ankündigungs-Trailer

Nun wissen wir, dass The Last of Us 2 uns nicht in ein "Heile Welt"-Szenario entführt. Aus irgendeinem Grund werden Ellie und Joel aus ihrer Routine gerissen und begeben sich auf einen blutigen Feldzug. Naughty Dog sprechen auf der E3 davon, dass es im Spiel um Rache und Gerechtigkeit gehen wird, darum wie weit Menschen bereit sind, dafür zu gehen. In einer Dystopie ohne feste Gesellschaften klingt das stark nach Selbstjustiz. Ellie scheint irgendeine Rechnung begleichen zu wollen, Joel begleitet sie, fragt aber im ersten Trailer, ob sie sich sicher sei, dass sie das wirklich durchziehen möchte. Es scheint keine leichte Entscheidung zu sein und vieles auf dem Spiel zu stehen. Ellie möchte jeden einzelnen von "ihnen" finden und töten.

Aber wen denn eigentlich? Bei den auserkorenen Feinden scheint es sich um eine Art religiösen Kult zu handeln. Der zweite Trailer zum Spiel deutete das bereits an. Eine gefesselte Frau, über die in der Community gemunkelt wird, dass es sich um Ellies Mutter handeln könnte, wird von mehreren Personen in Mänteln an den Galgen gezerrt. Eine andere Frau, die zu den Peinigern gehört, behauptet, dass sich die Sünde in ihr eingenistet habe. Sie spricht von Abtrünnigen, also vielleicht in diesem Zusammenhang von Menschen, die vom Glauben abgekommen sind.

Weiter mit: Clicker als Strafe Gottes?

Inhalt

Tags: E3 2018   Horror   Singleplayer  

Unser Ranking der kaufbaren Zusatzinhalte

Top oder Flop: Unser Ranking der kaufbaren Zusatzinhalte

Lootboxen, DLC, Mikro-Transaktionen, Pay-to-win, und und und - sind euch allen mittlerweile bestimmt ein Begriff. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Switch-Bundle mit dem "Battle Royale"-Spiel kommt

Fortnite: Switch-Bundle mit dem "Battle Royale"-Spiel kommt

Dass es Fortnite mit seinem allseits beliebten „Battle Royale“-Modus, auch für Nintendo Switch gibt, w (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Last of Us 2 (Übersicht)
* gesponsorter Link