Vorschau Spider-Man: Ihr werdet euch wie ein Superheld fühlen

von Micky Auer (16. Juni 2018)

Na endlich! Danach hat sich unser innerer Comic-Fan gesehnt: Auf der E3 durften wir das kommende Spider-Man anspielen. Jetzt wollen wir es nur noch mehr.

15 Minuten, ganze 15 Minuten lang durften wir Spider-Man ausprobieren! Das ist grausam, denn nach diesen 15 Minuten haben wir uns gewünscht, uns an einem verregneten Nachmittag oder einer heißen Sommernacht vor den Bildschirm zu setzen und das Abenteuer der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft in voller Pracht zu genießen. Warum das so ist, erfahrt ihr aus den folgenden Zeilen und unserem Fazit-Video:

Legt euch nicht mit Spidey an

In der "Open World"-Spielumgebung des virtuellen New York haben wir uns an eine Story-Mission und die eine oder andere Nebenbeschäftigung gewagt. Gleich zur Eröffnung fällt uns eines auf: Die Atmosphäre, die durch Grafik und Sound vermittelt wird, kommt absolut fantastisch rüber! In dem Moment, an dem wir ins Spiel einsteigen, geht gerade die Sonne über der Stadt unter. Die von Abendlicht durchfluteten Straßenschluchten sehen einfach atemberaubend aus.

Grafisch imposant: Die Stadt überzeugt durch Atmosphäre und Detailreichtum.Grafisch imposant: Die Stadt überzeugt durch Atmosphäre und Detailreichtum.

Vom Ablauf her gibt es wohl einen Haupthandlungsstrang, daneben sind in der riesig wirkenden Stadt noch überall kleine Sammelaufgaben und Nebenmissionen verteilt. Außerdem gibt es zufällig auftauchende Verbrechen, die im Vorbeischwingen erledigt werden wollen.

Dann geht es ans Eingemachte. Unglaublich wichtig für ein Spider-Man-Szenario: Der Kampf und die Fortbewegung per Netzschwung. Beides erfordert eine gewisse Eingewöhnungszeit. So ganz ohne Tutorial und "Schritt für Schritt"-Einführung fühlt man sich teilweise mit all den Möglichkeiten, die Spidey zur Verfügung stehen, schon etwas überfordert. Dann wiederum stellt sich heraus, dass man erstaunlich schnell reinkommt.

Splat! Im Kampf setzt Spidey ebenfalls auf seine Netze.Splat! Im Kampf setzt Spidey ebenfalls auf seine Netze.

Daran zeigt sich, dass das Kontrollschema intuitiv und sinnvoll aufgebaut ist. Es dauert nicht lange und wir teilen im Kämpfen gleichermaßen stylish und ordentlich aus: dank Web-Bomben, Web-Minen und einer Unzahl an Schlagkombos gehen ganze Gegnergruppen in die Knie. Der Kampf sieht den Szenen aus den ersten Trailer sehr ähnlich. Spider-Man schlittert unter einem Gegner hindurch, erwischt ihn von hinten, greift ihn sich und wirft ihn gegen andere Angreifer - das gesamte Geschehen zeigt sich effektiv und effektvoll zugleich.

Auch die Umgebung wird in den Kampf mit eingebunden. Per Druck auf die R1- und L1-Tasten schnappt sich Spidey Gegenstände aus dem Umfeld und schleudert den Kram gekonnt auf seine Angreifer. Gewürzt wird das ohnehin schon äußerst dynamische Geschehen durch die eine oder andere Spezialattacke. So springt Spidey gerne mal hoch in die Luft und verschießt wild Netze in alle Richtungen. Das hat einen ähnlichen Effekt wie eine klassische Smartbomb.

Und so sehen Kampf und Fortbewegung von Spider-Man in Aktion aus:

Trotz all der krachenden und eleganten Kombos heißt das aber nicht, dass wir allzu leichtes Spiel hatten. Die Kämpfe bieten schon eine gesunde Herausforderung. Wenn ganze Gegnerhorden, teils bewaffnet mit Gewehren und Raketenwerfern (!) auf euch losgehen, müsst ihr schon ordentlich auf der Hut sein. Manche Angriffe - wie zum Beispiel das Schleudern - benötigen etwas Zeit, während der ihr verwundbar seid. Daher müsst ihr das passende Timing erlernen, die Angriffsmuster erkennen, bewerten und richtig darauf reagieren und ausweichen. Vor allem ausweichen. Ausweichen ist Pflicht!

Der Spinnentanz: Fortbewegung und Animationen

Die flinken Bewegungsabläufe im Kampf werden auch durch den Einsatz von Spider-Mans Netzen ermöglicht. So zieht er sich zum Beispiel mit deren Hilfe schnell hoch, feuert dann welche in Richtung Boden und zieht sich daran mit großem Schwwung wieder runter. Wer dabei getroffen wird, hat nicht mehr viel zu lachen.

Viele dieser Animationen laufen aber tatsächlich automatisch ab. Sprich: Ihr müsst nicht jede einzelne spektakuläre Aktionen selbst aktivieren. Wenn euch aber ein Kampf zu brenzlig wird, müsst ihr eure Netz-Fähigkeiten gezielt einsetzen, um euch aus der Gefahrenzone zu schwingen oder zu entkommen, indem ihr die Wände hochklettert.

Viele der Animationen erfolgen automatisch. Der Gesamteindruck wird wie ein choreographierter Kampf.Viele der Animationen erfolgen automatisch. Der Gesamteindruck wird wie ein choreographierter Kampf.

Wie schon eingangs erwähnt, ist das zweite große K.O.-Kriterium für Spider-Man die Art und Weise, wie sein Netzschwung eingesetzt wird. Glücklicherweise wurde das im Spiel hervorragend umgesetzt. Spidey kann nicht einfach Netze in den Himmel schießen und sich dann frei durch die Stadt schwingen. Er muss tatsächlich einen festen Halt dafür finden. Also zum Beispiel an Gebäuden, die auch tatsächlich da sind.

Wenn ihr nun glaubt, dass seine Bewegungsfreiheit dadurch eingeschränkt ist, kann beruhigt sein: Spider-Man verfügt über allerlei Schwing- und Sprung-Moves, mit denen er auch größere Distanzen überwinden kann, auf denen er auf Haltepunkte verzichten muss. Daher ist die Fortbewegung nie ein Problem und geht stets leicht von der Hand.

In engen Räumen kann das Geschehen aber teilweise etwas unübersichtlich werden. Da Spider-Man sehr agil ist und sich ständig in alle möglichen Richtungen bewegt, ist in geschlossenen Räumen schon mal Kamera-Disco angesagt. Das kann schnell frustig und krampfig werden, wenn ihr versucht, gegnerischen Angriffen auszuweichen. Wir sind aber guter Dinge, dass das mit etwas technischer Politur (und Übung unsererseits) auch noch flutschen wird.

Unser Ersteindruck

Alles in allem hinterlässt Spider-Man erstmal einen sehr kompetenten Eindruck: Geht gut von der Hand, macht echt Laune und ist toll inszeniert. Im Endeffekt wird der Gesamteindruck aber auch ein bisschen auf die Missionsvielfalt und die Story ankommen. Erst da wird sich zeigen, ob das Spiel wirklich auf Dauer begeistern kann. Besonders innovativ ist nämlich auf den ersten Blick nichts daran, nur handwerklich ist das meiste wirklich ausgesprochen gut umgesetzt. Erscheinen soll das actionreiche Abenteuer am 7. September 2018, exklusiv für PlayStation 4.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: E3 2018  

Um solche Spiele solltet ihr einen Bogen machen

Steam, PlayStation Store und Co.: Um solche Spiele solltet ihr einen Bogen machen

Kürzlich wurde bekannt, dass auf Steam das erste Spiel ungeschnitten erscheinen wird, das Hardcore-Sexszenen (...) mehr

Weitere Artikel

Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5: Fertigkeiten lassen sich mit Echtgeld kaufen

Devil May Cry 5 reiht sich in die Linie der Games ein, die dem modernen Trend der Mikrotransaktionen folgen. Entwickler (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Spider-Man (Übersicht)
* gesponsorter Link