Fortnite: Wie das Spiel zwei Brüder zusammenbrachte

(Special)

von Matthias Kreienbrink (09. Juli 2018)

In einem Artikel haben wir kürzlich darüber geschrieben, wie ein Erzieher den Fortnite-Hype auf dem Schulhof erlebt. Es hat uns nicht überrascht, dass das Thema für Diskussionen unter unseren Usern gesorgt hat. Eine Zuschrift jedoch ist uns besonders aufgefallen: die Geschichte von Zdravko, der durch Fortnite seinen Bruder besser kennenlernte. Wir haben mit ihm darüber gesprochen.

Wir haben den legendären Raktenstart für euch festgehalten:

Zdravko ist 21 Jahre alt, er lebt noch bei seinen Eltern - zusammen mit seinem Bruder, der zehn Jahre jünger ist. Die beiden, so erzählt er uns, hatten nie eine sonderlich tiefe Verbindung: "Ich hatte längere Zeit eine Beziehung, durch die ich mich auch ein wenig von meiner Familie entfernt habe", berichtet uns der 21-Jährige. Doch dann kam Fortnite.

Er habe durch die Medien und den Freundeskreis schon viel mitbekommen von dem Hype um das Spiel, aber selbst kein Interesse daran gefunden. Doch dann habe er gesehen, dass sein kleiner Bruder inzwischen auch Fortnite spielt. "Ich habe ihm zugeschaut und mir ein wenig erklären lassen, was er da macht". Dann war das Interesse da. Der Bruder, so Zdravko, habe echt Ahnung gehabt von diesem bunten Spiel, mit dem er bisher nichts anfangen konnte.

"Kurz darauf habe ich dann meine Xbox One herausgekramt, meinen Fernseher ins Zimmer meines Bruders getellt und wir haben beide gleichzeitig gezockt." Der 11-jährige Bruder habe Zdravko gerade zu Beginn sehr geholfen: so baust du, diese Waffen sind für Anfänger besonders geeignet. "Er hat mir zur Seite gestanden", erzähl der große Bruder. Sie stapften zusammen durch diese große Spielwelt, kämpften in einem Team um den Sieg.

So saßen sie dann also zusammen in einem Zimmer, schauten auf ihre Fernseher und spielten das Spiel, das gerade Millionen Menschen weltweit zocken. Und bei diesem gemeinsamen Spielen kamen sie sich tatsächlich auch als Brüder näher. "Er hat dann auch langsam angefangen, mir von der Schule zu erzählen. Von dem, was er da so erlebt und was ihm Probleme macht", erzählt Zdravko. Einige private Geschichten habe er ihm erzählt, bei vielen konnte er ihm als großer Bruder auch helfen: "Mein kleiner Bruder hat jetzt auch seine erste Freundin - ich war der erste, dem er davon erzählt hat", und das beim Fortnite-Spielen. Davor sei sowas nicht denkbar gewesen.

Während sie da saßen und spielten habe es sich einfacher angefühlt, auch über private Dingen zu sprechen. Unverklemmter vielleicht, weniger gezwungen. Spielerisch hätten sie sich so besser kennengelernt, während sie Barrieren in Fortnite bauten, rissen sie ihre eigenen Barrieren nieder.

Das ist nun alles etwa drei Monate her. Inzwischen sitzt wieder jeder in seinem Zimmer, der Fernseher wurde zurückgeräumt. Zdravko sagt, dass er inzwischen viel besser in Fortnite geworden ist - durch die Hilfe seines Bruders. Auch wenn sie heute räumlich getrennt sind, Fortnite spielen sie noch immer zusammen. "Jeder hat ein Headset auf, auch so können wir wunderbar miteinander reden", besonders dann, wenn sie als Duo-Team versuchen, die letzten Überlebenden zu sein.

Für Zdravko ist Fortnite nun nicht mehr nur der letzte Hype der Videospiel-Welt. Es ist ein Spiel, das ihm eine Verbindung zu seinem Bruder gegeben hat, die sie nie hatten. "Ohne Fortnite hätten wir eine andere Beziehung", erzählt er uns. Und gibt direkt noch einen Tipp mit an die Hand für alle, die auch gerne mehr Zeit mit den Geschwistern verbringen würden:

Zdravko: "Es ist wichtig, den ersten Schritt zu machen. Zu erkunden, was dem Geschwisterchen gefällt, womit es sich beschäftig. Darauf sollte man dann eingehen, auch wenn es einen nicht sofort selbst begeistert. Ich dachte lange Zeit, dass Fortnite ein Kinderspiel ist. Doch wegen meines Bruders habe ich mich dann damit beschäftigt und Zeit in das Spiel investiert - und damit auch Zeit mit meinem Brunder verbracht. Es gilt also: Zuhören! Und den Bruder oder die Schwester mit ihrer Begeisterung ernst nehmen."

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Free 2 play  

Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Schwierigkeitsgrade: Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Am Freitag erscheint Shadow of the Tomb Raider. Neben vielen Dingen, die es sehr gut macht, ist mir etwas negativ (...) mehr

Weitere Artikel

Frische Story-Details und zwei neue Charaktere vorgestellt

One Piece - World Seeker: Frische Story-Details und zwei neue Charaktere vorgestellt

Erst kürzlich hat Bandai Namco die Veröffentlichung von One Piece - World Seeker auf das Jahr 2019 verschoben (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fortnite (Übersicht)
* gesponsorter Link