Vorschau PES 2019: Trotz Lizenzproblemen echte FIFA-Konkurrenz?

von Olaf Bleich (30. Juli 2018)

Pro Evolution Soccer 2019 - eine anspruchsvolle Fußballsimulation mit Lizenzproblemen. Bei einer Proberunde in der Schalker Veltins-Arena überzeugt Konamis Vorzeige-Kick auf dem Spielfeld. Aber kann PES 2019 dem großen Konkurrenten FIFA 19 das Wasser reichen?

In diesem Jahr beginnt die Saison besonders früh: PES 2019 soll bereits am 28. August 2018 erscheinen – genau einen Monat vor dem großen Konkurrenten FIFA 19. Diese vier Wochen Vorsprung möchte Konami nutzen, um euch von den Qualitäten der Fußballsimulation zu überzeugen. Wer es gar nicht abwarten kann, der probiert die ab dem 08. August 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4 angekündigte Demo aus.

Im Vorfeld dieser Offensive lud Konami Pressevertreter, Influencer und E-Sport-Spieler in die Veltins-Arena auf Schalke und präsentierte eine frühe Vorschauversion des Spiels. Wir waren dabei und haben unsere Eindrücke vom Anspielen für euch zusammengefasst.

Neue Stärken und bekannte Lizenzprobleme

PES 2019 basiert weiterhin auf der aus den Vorgängern bekannten Fox-Grafiktechnologie, erweitert diese aber um die Lighten-Funktion. Das bedeutet: Das Spiel berechnet die Lichtverhältnisse realistisch und erlaubt sogar Veränderungen durch eine untergehende Sonne oder wechselnde Wetterbedingungen. PES 2019 sieht schon mal klasse aus.

PES 2019 soll im August verfügbar sein:

Einen Zahn müssen wir euch sogleich ziehen: Die FIFA-Serie hat in Sachen Lizenzen erneut die Nase vorne. Konami verliert die Rechte an der UEFA Champions League, der UEFA Europa League und dem UEFA Super Cup. Aus der Bundesliga sind lediglich drei Clubs – einer davon der FC Schalke 04 – vertreten. Immerhin: Konami schloss Partnerschaften mit Vereinen wie dem FC Barcelona, Liverpool oder Inter Mailand. Sieben neue Ligen – unter anderem die portugiesische NOS und die exklusive russische Premier League – sind neu dabei.

Der FC Liverpool gehört ebenso wie der FC Schalke 04 zu den PES-Partnerclubs.Der FC Liverpool gehört ebenso wie der FC Schalke 04 zu den PES-Partnerclubs.

Der erste Eindruck überzeugt

Auf dem Platz lässt PES 2019 jedoch seine Muskeln spielen. Konami feilt die Ecken und Kanten zunehmend ab, drosselt aber zugleich das Tempo. Der Hurrafußball vergangener Tage funktioniert nicht mehr, stattdessen müsst ihr die Stärken und Schwächen eurer Mannschaft kennen. Das Passspiel erweist sich in der Proberunde als fordernd und zugleich vielschichtig. Präzision ist Trumpf und wer seine Mannen unter Kontrolle hat, der erzielt wunderschöne Tore.

Jeder Kicker steuert sich anders und deren Kondition spielt dank dynamischem Müdigkeits-Feature eine große Rolle. Sprintet ihr ständig, geht den Stars die Puste aus. Dann arbeiten Stürmer nicht mehr zurück und Mittelfeldakteure bieten sich nicht mehr für Zuspiele an. Eine müde Truppe bewegt sich insgesamt weniger und spielt weniger Chancen heraus. Sehr praktisch: Mit Hilfe der Schnellauswechslel-Funktion bringt ihr während Unterbrechungen frisches Blut in Form unverbrauchter Spieler ins Geschehen.

Konami baut den Aufgang der Veltins-Arena für PES 2019 realistisch nach.Konami baut den Aufgang der Veltins-Arena für PES 2019 realistisch nach.

Präzision und spielerische Freiheit

Konami verbessert zudem die Ballphysik und die Art, wie die Stars das Leder annehmen. Hier kommt es stark auf die richtige Position an. Nur wenn ihr eure Offensivkräfte punktgenau anspielt, verarbeiten diese eure Vorlage auch perfekt. Der Ball fühlt sich dabei einen Hauch leichter an als in den Vorgängern. Er fliegt schneller, wodurch Torschüsse gefühlt mehr Wucht erhalten.

Auffällig ist, dass es kein Patentrezept für den Angriff gibt. Egal, ob Kurzpassspiel durch das Zentrum oder Flügelspiel – PES 2019 stellt euch alle Möglichkeiten für das Vorgehen bereit. Auf die Beschaffenheit des Untergrunds muss dabei ebenfalls geachtet werden. Bei Schnee oder Regen rutschen die Spieler häufiger weg und der Ball rollt einen Tick schneller.

PES-Botschafter Coutinho tritt die Ecke mit höchster Präzision.PES-Botschafter Coutinho tritt die Ecke mit höchster Präzision.

Meinung von Olaf Bleich

PES 2019 wird es – trotz Vorsprung – in diesem Jahr schwer haben. EA Sports fährt in FIFA 19 schwere Geschütze auf, während Konami eher Schwachstellen des Vorgängers beseitigt und auf bekannte Tugenden setzt. Von der Lizenzproblematik möchte ich jetzt erst gar nicht wieder anfangen.

Denn sehe ich einmal davon ab, zeigt sich PES 2019 in ausgesprochen guter Verfassung. Das Spiel sieht erstklassig aus und bietet anspruchsvollen Fußball mit herrlicher Tiefe. Gerade die individuellen Fähigkeiten der Teams und Spieler, die im Vordergrund stehen, wissen zu begeistern. Nur wenn ihr diese erkennt und gewinnbringend einsetzt, legt ihr echten Zauberfußball auf den virtuellen Rasen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Wir erraten aus welchem Teil von Deutschland ihr kommt, anhand der Spiele die ihr zockt

Heimatgefühle: Wir erraten aus welchem Teil von Deutschland ihr kommt, anhand der Spiele die ihr zockt

Egal ob ihr in die weite Welt hinaus gezogen seid oder noch immer dort lebt, wo ihr aufgewachsen seid - die Heimat ist (...) mehr

Weitere Artikel

Holt euch jetzt tolle Boni im Ingame-Event

WoW feiert Geburtstag: Holt euch jetzt tolle Boni im Ingame-Event

Am 23. November 2004 war es endlich soweit: Die Server von World of Warcraft haben ihre Tore (zunächst nur der ame (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

PES 2019 (Übersicht)
* gesponsorter Link