Through the Darkest of Times

Hakenkreuze in Spielen: "Es fühlt sich erstaunlich normal an" (Special)

von Micky Auer (Mittwoch, 29.08.2018 - 09:42 Uhr)

Mit Through the Darkest of Times schreibt das deutsche Entwicklerstudio Paintbucket Games Videospiel-Geschichte. Denn ihr Werk ist das erste Spiel, das in Deutschland verfassungsfeindliche Symbole, sprich: Hakenkreuze darstellen darf. Von der USK genehmigt, ohne die Gefahr der Anschuldigung von Verbreitung verbotener Symbole, völlig legitim als Teil eines Unterhaltungsproduktes.

Das sorgt natürlich für hohe Wellen in der Branche, bei den Spielern und auch in der Politik. Auf der gamescom 2018 hatten wir die Gelegenheit, mit Sebastian Schulz, Art Director und Jörg Friedrich, Game Designer und Gründer von Paintbucket Games zu sprechen. Im Video erfahrt ihr, wie Besucher der gamescom zu dem Thema stehen, was die beiden Entwickler zu sagen haben und wie sich aktuelle Reaktionen sowie Wünsche und Befürchtungen für die Zukunft in die Geschichte einreihen:

Das Thema wird so schnell nicht zu den Akten gelegt werden, und die Diskussion um Hakenkreuze in Spielen wird vermutlich dennoch eine Weile andauern. Eure Meinung ist uns wichtig: Wie steht ihr dazu? Unterstützt ihr die Entscheidung, die Darstellung von Hakenkreuzen in Spielen zuzulassen? Oder habt ihr eure Zweifel daran, ob das der richtige Schritt war? Diskutiert gerne mit anderen Lesern und uns in den Meinungen!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Politik   Video  

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Special
  4. Hakenkreuze in Spielen: "Es fühlt sich erstaunlich normal an" (Special)
Through the Darkest of Times (Übersicht)
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website