Test Test PC Die Sims 2 - Gute Reise

von Salome Schüle (10. September 2007)

Die Sims haben schon viel Stress erlebt. Nach dem harten Studium musste Downtown erobert werden, bevor sie voll ins Berufsleben starten konnten. Auch die Sorge um die lieben kleinen Haustiere und den neuerdings hauseigenen Garten bedurfte viel Aufwand. Kein Wunder, dass sie nun wirklich urlaubsreif sind. Mit dem sechsten Addon "Die Sims Gute Reise" geht's darum jetzt endlich ab in die Ferien.

Als aller erster versuchen sich meine Sims beim Bau einer SandburgAls aller erster versuchen sich meine Sims beim Bau einer Sandburg

Ab in den Urlaub!

Der Flug ist gebucht, die Koffer sind gepackt und das Flugzeugshuttle steht vor der Haustür. Ab in den Urlaub! Auf zu den Twikkii-Inseln! Außer diesem Südseeparadies stehen den Sims Die Drei Seen, ein Bergparadies, das an Kanada erinnert und das Takemizu-Dorf, eine asiatische Siedlung zur Verfügung. Kaum angekommen, dürft ihr unter Hotels unterschiedlichster Preisklassen wählen und schließlich einchecken. An diesem Punkt findet sich auch gleich der große Haken des Spiels: Urlaub für deine Sims ist wirklich unverschämt teuer! Nachdem der Flug die Reisekasse bereits um 500 Simoleons leichter gemacht hat, muss eine Simfamilie pro Nacht mit Tausenderbeträgen rechnen und zusätzlich Ausflüge und Lebensmittel bezahlen, schließlich wollen auch im Urlaub sämtliche Grundbedürfnisse befriedigt werden.

Da haben wir den Affenbrunnen wohl ein bisschen wütend gemacht....Da haben wir den Affenbrunnen wohl ein bisschen wütend gemacht....

Abenteuer...........zumindest für deine Sims

Die Urlaubsorte an sich wurden wunderschön gestaltet und die neuen Aktivitäten können sich wirklich sehen lassen. Am Strand dürft ihr u. a. Sandburgen bauen und Muscheln suchen und natürlich im Meer baden während ihr in den Bergen Äxte werft und auf Baumstämmen balanciert. Außerdem gilt es von den Einheimischen Tänze, wie z. B. den Hula-Tanz, und Begrüßungen zu erlernen, die ihr dann wiederum den Daheimgebliebenen Freunden beibringt. Beim Reiseleiter bucht ihr außerdem Abenteuerausflüge, wie einen Gleitschirmflug. Diese kosten jedoch teures Geld, begleiten dürft ihr euren Sim jedoch nicht. Sobald er weg ist, wechselt das Spiel in den Zeitraffer und alles, was ihr von seinem Ausflug mitbekommt ist ein Textfenster mit einer kleinen Geschichte, die von euch eine Entscheidung fordert, von der es wiederum abhängt mit welcher Laune euer Sim zurückkommt. Solche Fenster mit anschließender Belohnung oder Bestrafung kennen Simsfans schon von der Arbeit ihrer Lieblinge.

Weiter mit: Test Sims 2 - Gute Reise - Seite 2

Nur Nintendo kann ein solches Spiel erfolgreich machen

Super Smash Bros.: Nur Nintendo kann ein solches Spiel erfolgreich machen

Seit 1999 sorgt die Marke Super Smash Bros. für ausgelassene Stimmung, gemeinsames hysterisches Geschrei vor dem (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Entwicklung aufgrund von Rechtsstreit gestoppt

Friday the 13th: Entwicklung aufgrund von Rechtsstreit gestoppt

Um die Zukunft des Multiplayer-Spiels Friday the 13th - The Game steht es äußerst schlecht. Aufgrund eines R (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Sims 2 - Gute Reise (Übersicht)
* gesponsorter Link