Call of Duty - Black Ops 4: Alles, was über den Blackout-Modus bekannt ist

(Special)

von Stefan Wirth (07. September 2018)

Schon morgen soll auf der PS4 die Beta, für den heiß ersehnten Blackout-Modus im neuen Call of Duty - Black Ops 4 starten. Alles, was ihr über den „Battle Royale“-Modus wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Während sich die Vorbesteller der "Xbox One"- und PC-Versionen noch bis zum 14. September gedulden müssen, können die glücklichen Besitzer einer PlayStation 4 schon morgen den brandneun Blackout-Modus des neuen Call of Duty - Black Ops 4 ausprobieren. Doch was unterscheidet den Battle Royale von Genrevertretern wie PUBG und Fortnite?

Was erwartet euch?

Bevor es losgeht, könnt ihr aus 20 verschiedenen Charakteren einen wählen, mit dem ihr euch aufs digitale Schlachtfeld stürzen wollt. Dabei begrüßen euch bekannte Gesichter aus vergangen Teilen der „Call of Duty - Black Ops“-Reihe, aber auch eigens für Blackout erdachte und sogar Zombie-Charaktere sind dabei. Danach werden 80 von euch über der Karte von Hubschraubern abgeworfen.

Was euch im Blackout-Modus erwartet, erklären euch die Entwickler im Vorstellungs-Video:

Dabei solltet ihr jedoch darauf achten, dass ihr keinen Sturzschaden nehmt. Einfach warten, damit sich die Gesundheit regeneriert, wie in anderen COD-Teilen funktioniert nämlich nicht mehr. Stattdessen seid ihr auf Bandagen und Verbandskästen angewiesen. Im Gegensatz zu anderen „Battle Royale“- Spielen, kann euch aber jedes Heil-Item wieder zu voller Gesundheit verhelfen.

Doch was tun, wenn ihr erst einmal unten angekommen ist? Was ihr auf jeden Fall nicht tun solltet, ist euch in der nächstgelegenen Badewanne zu verstecken. Entwickler Treyarch versichert, dass ihr mit dieser Taktik keine Chance auf den Sieg habt.

Wenn es mit dem „Victory Royale“ nicht auf Anhieb klappen sollte - halb so wild. Ihr könnt das Spielgeschehen, in wunderschönen 60 Bilder pro Sekunde (FPS) auch dann noch verfolgen, wenn ihr euer virtuelles Leben verloren habt. Was es bei einem Sieg zu gewinnen gibt, ist sowieso noch nicht bekannt.

So sieht die Karte aus

So wird die Blackout-Karte aussehen.So wird die Blackout-Karte aussehen.

Wenn ihr die ersten Schritte auf der Blackout-Karte, deren Entwicklung übrigens drei Mal neu gestartet wurde, absolviert habt, werden vor allem die „Call of Duty“-Veteranen unter euch ein Déjà-vu erleben. Acht, von den 13 benannten Schauplätzen auf der Blackout-Karte, konnten Multiplayer-Karten aus älteren COD-Teilen zugeordnet werden. Nämlich wie folgt:

Fünf Schauplätze in Blackout, die noch nicht eindeutig zugeordnet werden konnten, sind Train Station, River Town, Fracking Tower, Factory und Construction Site. Die Karten aus den alten Teilen findet ihr teilweise unter leicht geändertem Namen wieder, so wurde beispielsweise Nuketown zu Nuketown Island und Raid zu Estate.

In neuem Gewand: So sieht Nuketown als Insel aus.In neuem Gewand: So sieht Nuketown als Insel aus.

Aber habt keine Angst, dass Blackout nur alte „Call of Duty“-Inhalte wieder aufwärmt, denn auf der riesigen Karte gibt es so manches zu entdecken. Wenn ihr gerade mal keine Lust habt, euch gegenseitig zu beschießen, könnt ihr eure Zeit auch auf dem Basketballplatz verbringen.

Oder ihr durchsucht den gigantischen Wolkenkratzer. Der war ursprünglich so riesig, dass den Testern beim Runterlaufen schwindlig wurde. Deshalb musste er verkleinert werden. Auf Nuketown Island gibt es ein Schild, das euch verrät, wie viele Leute noch auf der Insel sind. Geht also mit offenen Augen durch die Welt von Blackout, wer weiß, was ihr alles so Hilfreiches finden könnt.

In klassischer „Battle Royale“-Manier gibt es einen Kreis, der sich langsam schließt und so den Spielbereich verkleinert. Außerhalb dieser Begrenzung zu landen, solltet ihr unbedingt vermeiden. Seid ihr einmal draußen, beginnt ihr zu halluzinieren und auch eure Fahrzeuge wollen nicht mehr so richtig. Wenn ihr gerade im Heli sitzt, kann das sogar zum Absturz führen.

Wo sich der Kreis schließt, ist dabei rein zufällig und wechselt bei jedem Spiel. Aber ein Schutzmechanismus ist eingebaut, so dass er sich nicht mitten über dem Wasser oder außerhalb der Karte schließt.

Waffen und Ausrüstung

Der neue Wingsuit in Aktion.Der neue Wingsuit in Aktion.

Noch bevor ihr überhaupt die allererste Waffe abfeuern könnt, werdet ihr mit Wingsuit und Fallschirm Bekanntschaft machen. Diese sorgen nämlich dafür, dass ihr den Sprung aus dem Helikopter auch unbeschadet übersteht. Auch später könnt ihr die beiden noch benutzen, um beispielsweise aus einem brenzligen Gefecht, einen schnellen Abflug zu machen.

Seid ihr erstmal auf dem Boden angekommen, tut ihr gut daran, eure beiden Primärwaffen-Slots zu füllen. Solltet ihr vorher schon in einen Kampf verwickelt werden, könnt ihr euch aber mit dem standardmäßig ausgerüsteten Nahkampfmesser verteidigen.

Wenn ihr dann die erste Waffe gefunden habt, kann es sein, dass mit dieser eine spezielle Waffenmission verbunden ist. Dazu, wie sich diese auf das Spielgeschehen auswirken, hat Entwickler Treyarch leider noch nichts verraten.

In Blackout könnt ihr aber noch so manch anderes finden:

  • verschiedene Arten von Rüstung
  • einen Greifhaken zum schnellen Überwinden von Hindernissen
  • einen Aufklärungsroboter zum Ausspähen der Gegend
  • Sensor-Pfeile zum markieren feindlicher Fahrzeuge
  • selbstaufstellende Schutzwände und Stacheldraht
  • eine lustige Affenbombe
  • und vieles mehr ...

Im „Battle Royale“-Modus von Black Ops 4 wird euch zudem ein überarbeitetes Waffensystem begrüßen. Es gibt verschiedene Waffen-Zusätze, die nach dem Aufsammeln direkt an einer eurer Primärwaffen ausgerüstet werden. Woran besonders erfahrene „Call of Duty“-Spieler sich erst gewöhnen müssen, ist der „Bullet Drop“. Das heißt, je weiter ein Geschoss fliegt, desto mehr verzieht sich dessen Flugbahn in Richtung Boden. Welche Waffen das betrifft, ist noch nicht bekannt

So viele unterschiedliche Ausrüstung bietet Blackout:

  • 3 Stufen bei Gesundheit und Panzerung
  • 8 primäre Munitionstypen
  • 12 Ausrüstungsgegenstände
  • 17 Verbrauchsmaterialien
  • 17 Waffenzusätze
  • 24 verschiedene Waffen
  • 125 Items

Weiter mit: Fahrzeuge, Perks und Zombies: Das erwartet euch in Blackout

Inhalt

Tags: Multiplayer   Splitscreen   Koop-Modus   Fun  

Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Schwierigkeitsgrade: Wenn sie zur Ausrede für schlechte Spielbalance werden

Am Freitag erscheint Shadow of the Tomb Raider. Neben vielen Dingen, die es sehr gut macht, ist mir etwas negativ (...) mehr

Weitere Artikel

Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Pokémon Go: Mysteriöses Monster ersetzt Mewtu als Raid Boss

Mewtu war gestern: Der ehemalige Endgegner der Ex-Raids in Pokémon Go kann noch bis zum 23. Oktober in normalen (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Call of Duty - Black Ops 4 (Übersicht)
* gesponsorter Link