Hottehü: Supertolle Gäule aus den Spielen meiner Kindheit

(Kolumne)

von Stephanie Schulze (07. November 2018)

Seit Veröffentlichung eines gewissen Western-Epos sind Pferde in aller Munde. Selbst knallharte Gamer werden schwach und kümmern sich hingebungsvoll um ihr geliebtes Transportmitt ... äh, Reittier. Dabei gab es schon vor Jahren Spiele, die das Pferd als den besten Freund des Menschen darstellten.

Vergesst eure treuen Rösser aus Red Dead Redemption 2. Ich möchte euch die einzig wahren, liebenswürdigen Begleiter aus den Videospielen meiner Kindheit vorstellen.

Der Pferdehype geht um: Auf eurem Smartphone könnt ihr in My Horse Prince einen Pferdemann daten:

Wendy, Lissy und Jessy waren in meiner Kindheit meine Lieblingszeitschriften, die sich allesamt um meine geliebten Gäule drehten. In gewissen Sonderausgaben, die lediglich mit ein bis zwei Euro mehr als der Normalpreis des Magazins zu Buche schlugen, konnte man zu der Zeitschrift ein Pferde-Computerspiel ergattern. Das waren noch Zeiten, als diesen wunderschönen Tieren nicht nur eine Nebenrolle, sondern ein ganzes Spiel gewidmet wurde!

Völlig unverdient sind diese Prachtblüten der Pferdespiele in Vergessenheit geraten. Doch dank mir könnt ihr nun längst vergangene Zeiten wieder aufleben lassen. (Falls ihr aufgrund all der Nostalgie mein Augenzwinkern nicht sehen könnt: Ich zwinkere mit einem Auge. Genau so ist auch dieser Artikel zu verstehen.)

Mein erstes Pferdespiel: Jessy – Ein Zirkuspferd in Not

"Jessy", ein Ableger der Zeitschrift "Pferde - Freunde fürs Leben", brachte im Jahr 2004 das gleichnamige Computerspiel heraus. In Jessy – ein Zirkuspferd in Not übernahm ich die Verantwortung für ein - Trommelwirbel - Zirkuspferd namens Abraxas. Als blondes Reiter-Girl nahm ich mich des armen, misshandelten Tieres an und kümmerte mich hingebungsvoll darum.

Protagonistin Jessy ist blond, schlau und besteht aus gefühlt zehn Polygonen.Protagonistin Jessy ist blond, schlau und besteht aus gefühlt zehn Polygonen.

Das Spiel setzt sich dabei mit echten Problemen auseinander. Denn über die Fürsorge hinweg vergisst Jessy völlig die Büffelei für die Mathearbeit und muss sich dem wohl schlimmsten Quest überhaupt stellen: Hausarrest durch die Eltern!

Sich um ein Pferd zu kümmern ist übrigens keine leichte Aufgabe und erfordert viel Zeit. Stall ausmisten, Hufe kratzen, striegeln, satteln und ausreichend Bewegung, ich weiß wovon ich rede! Wahrscheinlich wäre ich auch im realen Leben eine famose Pferdepflegerin geworden, wenn das Schicksal nicht andere Wege für mich bereitgehalten hätte.

Spaßiger als jeder "Chuck Norris"-Witz

Computerspiele sollen Spaß machen, und die Pferdespiele meiner Kindheit haben in dieser Hinsicht alles richtig gemacht. Überhaupt können sich einige Publisher von meinen Kindheitsklassikern einiges abschneiden. Denn anstatt jahrelang vergeblich auf die Fortsetzung eines Spieles zu warten, erschien in den 2000er Jahren ein Pferdespiel nach dem anderen. Endlich hatte ich eine sinnvolle Verwendung für mein Taschengeld gefunden.

Nur du und ich. Und tausend Grashalme.Nur du und ich. Und tausend Grashalme.

Das war vor allem bei meiner Lieblingsreihe Abenteuer auf dem Reiterhof der Fall. Im ersten Teil musste ich die wilden Mustangs zähmen und auf dem Reiterhof trainieren. Dabei war das überhaupt nicht einfach. Ganze zwei Minuten lang musste ich langsam durch Drücken der "Pfeil nach oben"-Taste auf das Pferd zugehen und es anschließend beruhigen. Danach konnte ich mich aber sofort auf das ehemals wilde Tier schwingen und glückselig durch die Landschaft galoppieren.

Die Pferde in den Spielen waren allesamt unterschiedlich. Aus unglaublichen fünf Rassen konnten entsprechend fünf Charakterzüge vermittelt werden, nämlich mutig, gefräßig, neugierig, misstrauisch oder anhänglich. Da geht mir als Pferdefreund doch gleich das Herz auf.

Das Drücken der A- und D-Tasten erfordert volle Konzentration.Das Drücken der A- und D-Tasten erfordert volle Konzentration.

Ich habe Stunden verbracht, mich um meine neu gezüchteten Fohlen zu kümmern. Denn die wachsen nur, wenn man sie auch striegelt. Von nichts kommt eben auch nichts. Mit den erwachsenen Tieren konnte ich dann endlich auch an Turnieren teilnehmen. Spoiler-Alarm: Ich wurde eine begnadete Reitkünstlerin und gewann viele Preise.

Stück für Stück könnte man die Weiterentwicklung der Computerspielreihe betrachten. In Abenteuer auf dem Reiterhof 2 konnte man sich schon um sage und schreibe sechs Pferde kümmern. Und in den darauffolgenden Teilen musste ich sogar nicht mehr allein mit meinem geliebten Pferd ausreiten, ich konnte sogar mit bis zu vier Freunden Wald und Wiesen erkunden.

Über Stock und Stein, so muss das sein!

Die Höhepunkte sind für mich nach wie vor die Turniere. Bei den Hindernissen muss man im richtigen Moment die Leertaste drücken, da fällt einem sogar das Autofahren leichter. Auch hier lernten die Spielmacher dazu und boten neue Modi an. Beliebt wurde man als Spielfigur nur, wenn man Geld in teure Markenklamotten investierte. Aus diesem realitätsnahen Spielprinzip wuchs dann die heutige Generation hervor.

Der Kontostand ist übrigens ebenfalls nahe an der Realität. Einfach toll!Der Kontostand ist übrigens ebenfalls nahe an der Realität. Einfach toll!

Diese Computerspiele wurden auch von echten Stars unterstützt. Nicole Uphoff, eine ehemalige Dressurleiterin tauchte zum Beispiel im vierten Teil der Reihe als Lehrerin auf. Echte Star-Prominenz also.

Dabei haben die Pferde-Games so viel Unterstützung doch gar nicht nötig. Immerhin habe ich diese Spiele freiwillig in die Hand genommen.

Pferdespiele haben mehr zu bieten als nur Putzen und Reiten. In Die Reitakademie war ich an einer Akademie eingeschrieben, an der ich täglich zur Schule musste. Natürlich versuchte ich (leider erfolglos) die Schulstunden zu schwänzen, um Zeit mit meinem geliebten Pferd zu verbringen und über dem Campus zu galoppieren.

Alles meins! Pokale darf mir keiner wegnehmen.Alles meins! Pokale darf mir keiner wegnehmen.

Damit machte ich mich zeitgleich zur Zielscheibe der Oberzicke der Akademie. In der Reitakademie waren Pferde unnötigerweise nicht meine einzige Liebelei. Ich tat gezwungenermaßen alles, um meinen Schwarm zu beeindrucken. Sonst würde ich mit der Story nicht weiterkommen. Natürlich verliebte er sich gleich in mich, ich gewann alle Turniere und der Rest der digitalen Geschichte ist ... nun ja: Geschichte. Stellt euch doch nur vor, im realen Leben wäre es genauso einfach.

Ich geh steil: WESTERN!

Für die anspruchsvollen Western-Liebhaber habe ich nun einen echten Kracher für euch. Gestatten: Western Star, das erste Western-Spiel mit Pferden in Deutschland! Das MUSS für Pferdeliebhaber! Aus über 20 Pferderassen könnt ihr wählen und Mähne, Schweif sowie die Fellfarbe verändern. Auch euer Charakter ist veränderbar. Die 3D-Grafik lässt euer Hotte-Hü dabei durchaus realitätsnah aussehen. Das Gameplay war zur damaligen Zeit sogar einwandfrei. Beispiel gefällig? Wenn ihr gegen Tonnen reitet, fallen diese auch um.

Ja, auch diese Hindernisse können umfallen. Krass!Ja, auch diese Hindernisse können umfallen. Krass!

Hier weht ein starker ...

... Ostwind! Erfolgreiche Filme und Bücher müssen bekanntlich auch ihren Videospielableger haben. Mit eurem Pferd Ostwind erkundet ihr im gleichnamigen Videospiel die grenzenlose Freiheit, die dann leider doch stark auf zwei Stunden Spielzeit beschränkt ist. Aber was soll man von Spielen aus dem Jahr 2017 schon erwarten? Qualität? Gute Grafik? Haha.

Nein, ihr solltet mehr zu den oben genannten Klassikern greifen! Denn ob ihr es glaubt oder nicht, ihr könnt diese Spiele alle kaufen! Und zocken, zumindest wenn euer Computer den Anforderungen gerecht wird. Traurigerweise laufen viele Pferde-Games nicht auf Windows 10. Aber für ein gutes Spiel nimmt man bekanntlich so seine Mühen auf sich.

Minutenlang Pferde abspritzen, endlich werden Träume wahr.Minutenlang Pferde abspritzen, endlich werden Träume wahr.

Vorzuhalten sind außerdem noch die niedrigen Preise. Früher gab ich gut und gerne 20 Euro für Pferde-Power aus, heute gibt’s diese schon für unter zehn Euro zu ergattern. Die testosterongesteuerten Menschen unter euch müssen jetzt stark sein: Leider gibt es kaum Versionen von Pferdespielen, in denen Hauptcharakter männlich ist. Schnief.

Schenkt Pferdespielen mehr Aufmerksamkeit

Wusstet ihr, dass am 13. September 2018 das Spiel Mein Gestüt – Ein Leben für die Pferde für PS4 veröffentlicht wurde? Nein? Sacrebleu! Dann könnt ihr das jetzt nachholen und die Entwickler unterstützen. Für die Xbox gibt’s solche tollen Spiele mal wieder nicht.

Ich hoffe doch sehr, dass ich euch dafür begeistern konnte, mal in diese putzigen Spiele reinzuschauen. Ihr könnt mir natürlich liebend gerne eure Danksagungen in den Kommentaren hinterlassen. Ich wünsche euch an dieser Stelle viel Spaß am Fohlen züchten, Reiten und Springen!

Tags: Erinnert ihr euch  

Vier Deppen vom Dienst gegen den Rest der Welt

Fallout 76: Vier Deppen vom Dienst gegen den Rest der Welt

Die Kollegen und ich sind am Donnerstag zusammen durch West Virginia getigert. Was als harmloses Beta-Probespiel anfing, (...) mehr

Weitere Artikel

Spieler sehen ein Schloss in den Rissen

Fortnite: Spieler sehen ein Schloss in den Rissen

Vor einer Weile berichteten wir bereits, dass der lila Würfel, der von einigen Fortnite-Spielern liebevoll Kevin g (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Kolumne-Übersicht

* gesponsorter Link