Test Spyro Reignited Trilogy: Ein Wiedersehen nach 20 Jahren

von Stefan Wirth (12. November 2018)

Obwohl Spyro nie wirklich weg war, fühlt es sich so an, als hätten wir seit Ewigkeit nichts vom kleinen lila Drachen gehört. Mit Sypro Reignited Trilogy wurden seine ersten drei Abenteuer mit neuer Grafik und Engine aufgelegt. Haben die Spiele den Test der Zeit bestanden?

Spyro werden viele von euch noch als Maskottchen der "PlayStation 1"-Ära kennen. Zwar gibt es auch auf den nachfolgenden Konsolen Solo-Abenteuer des lila Drachen und auf der PlayStation 3 ist er schlißlich den Skylanders beigetreten. Den Kultstatus seiner ersten Abenteuer konnten diese Spiele allerdings nie erreichen.

Deshalb werden sich wohl viele von euch freuen, dass die ursprünglich von Insomniac entwickelten Klassiker Spyro the Dragon, Spyro 2 - Ripto's Rage und Spyro 3 - Year of the Dragon alle zusammen in der Spyro Reignited Trilogy erscheinen werden.

Spyro Reignited Trilogy: Am 13. November 2018 spuckt Spyro wieder Feuer!

Erscheinen soll die von Toys for Bob entwickelte Neuauflage bereits am 13. November 2018 für Xbox One und PlayStation 4. Als Publisher der Trilogie fungiert Activision.

Die Anforderungen an die neuen alten Abenteuer von Spyro sind dabei zwiespältig - auf der eine Seite steht der Hang zur Originaltreue, auf der anderen Seite der Anspruch der Generalüberholung, der in die Jahre gekommenen Mechaniken. Nicht immer gelingt der Reignited Trilogy dieser Spagat, doch das Gesamtergebnis kann überzeugen.

Nostalgie in toller Grafik

Zu Beginn stellt euch die Reignited Trilogy vor die Frage, welchen Teil der Reihe ihr überhaupt spielen wollt. Ihr werdet nicht gezwungen, die Spiele chronologisch durchzuspielen. Wenn ihr mit dem dritten Teil beginnen wollt, ist dies ohne Probleme möglich, nachdem ihr alle Dateien des Spiels heruntergeladen habt. Das gilt auch für die Disc-Version.

Wenn die Reignited Trilogy eines ist, dann schön anzuschauen!Wenn die Reignited Trilogy eines ist, dann schön anzuschauen!

In Spyro the Dragon bereist ihr die Drachenwelten, nachdem Gnasty Gnorc alle Drachen, bis auf Spyro, in Kristall eingeschlossen hat. Eure Aufgabe ist es, diese Drachen wieder zu befreien. Dabei reist ihr durch die sechs Heimatwelten. In Spyro 2 - Ripto's Rage begebt ich euch ins weit entfernte Avalar, um den titelgebenden Bösewicht von dort wieder zu vertreiben. Im letzten Teil der Reihe, Spyro 3 - Year of the Dragon, reist der kleine Drache schließlich in die verbotenen Reiche, um die von einer bösen Zauberin gestohlenen Dracheneier zurückzuholen.

Was zuerst ausfällt ist, wie gut die neue Grafik zum Spiel passt. Statt eckiger Charaktermodelle und schlichten Texturen, wie noch in den Originalspielen, sind die Welten unglaublich kreativ gestaltet. Überall finden sich neue Details, die die Umgebung lebendiger wirken lassen als je zuvor. So macht es gleich doppelt so viel Spaß, die altbekannten Welten zu erkunden. Die Reignited Trilogy schafft es auf diese Weise, das Gefühl der Nostalgie mit dem Reiz des Neuen zu kombinieren.

Sammeln, Sammeln, Sammeln

Spielerisch hat sich auf der anderen Seite nicht viel geändert. In den drei Spielen geht es immer noch ums Sammeln von Drachen, Dracheneiern, magischen Kugeln, Talismanen und Edelsteinen. Dabei kommt die Frage auf, wie abwechslungsreich sich dies gestaltet, wenn sich diese Aufgabe über drei Spiele hinzieht.

Eier, Kugeln, Drachen - Für Leute, die gerne Sammeln, sind die Spiele ein wahres Fest.Eier, Kugeln, Drachen - Für Leute, die gerne Sammeln, sind die Spiele ein wahres Fest.

Das gelingt aber wirklich gut, denn auch wenn sich die drei Spiele ähneln, sind sie in Nuancen der Steuerung und im Spielprinzip immer unterschiedlich. Während Teil 1 euch die grundlegenden Bewegungsmuster beibringt, kommen im zweiten Teil neue Elemente wie Tauchen, Klettern und der Kopfstoß hinzu, welche neue spielerische Optionen eröffnen.

Im dritten Teil ist Spyro schlussendlich nicht mehr der einzige spielbare Charakter. Dazu gesellen sich das Känguru Sheila, Wachtmeister Byrd, Agent 9 und der Yeti Bentley, die alle mit einer einzigartigen Steuerung aufwarten und Spyro bei seinem Kampf gegen die Zauberin unterstützen. Sogar Spyros noch kleinerer Freund, die Libelle Sparx, erlebt hier ganz eigene Abenteuer, bei denen ihr Spyro nicht zur Seite stehen kann.

Der Spagat zwischen Alt und Neu

Spyros Abenteuer spielen sich dabei so gut wie noch nie. Die Reignited Trilogy ist nämlich kein einfaches Aufhübschen, die Spiele wurden in einer komplett neuen Engine nachgebildet. Bis auf das Game Design ist also alles an den neuen Spyro-Spielen auch wirklich neu. Das gilt auch für die Steuerung.

Obwohl Tastenbelegung, Bewegungen und Fähigkeiten von Spyro gegenüber dem Original unverändert bleiben, so spielt sich die Reignited Trilogy doch deutlich besser und weniger hakelig. Das sorgt dafür, dass viele Herausforderungen, besonders im ersten Spiel, fairer werden und weniger Frust produzieren. Besonders in den Flugabschnitten, wie auch in Situationen, in denen ihr mit der Superladung unterwegs seid, wird euch das Geschehen deutlich erleichtert.

Leider gibt es auch hier Grenzen. Die Steuerung unter Wasser ist leider nicht besonder flüssig. Ausgerechnet ...Leider gibt es auch hier Grenzen. Die Steuerung unter Wasser ist leider nicht besonder flüssig. Ausgerechnet ...

Das gilt aber leider nur für euren Hauptcharakter Spyro und das auch nur an Land. Wachtmeister Byrd beispielsweise spielt sich eher wie ein fliegender Panzer als ein Vogel, und in den Wasserlevels ergeben sich schon beim Aufsammeln von Edelsteinen Schwierigkeiten. Hier hätten die Entwickler an ein paar Stellschrauben drehen sollen.

Detailverliebtheit – nicht überall

Die Detailverliebtheit, die im ersten Spiel noch ohne Ausnahme überzeugen kann, nimmt in den folgenden Teilen leider wieder etwas ab. Im ersten Teil stellt jeder Drache einen kleinen Höhepunkt dar, da jeder anders gestaltet ist. Das Erlebnis, diese aus dem grünen Kristall zu befreien, ist eines der besten in der gesamten Trilogie.

Welchen Drachen ihr auch befreit, einzigartig sehen diese immer aus.Welchen Drachen ihr auch befreit, einzigartig sehen diese immer aus.

Dem gegenüber könnte man die Dracheneier aus dem dritten Teil stellen. Hier gibt es jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Schlüpf-Animationen, und nach dem Abschließen der ersten Heimatwelt beginnen sich die Drachenkinder langsam zu wiederholen. Das ist natürlich Meckern auf hohem Niveau, aber ein bisschen mehr Abwechslung wäre hier schön gewesen.

Dieser Mangel wird allerdings an anderer Stelle wieder wett gemacht. Alle Dialoge sind komplett neu vertont, die Welten viel detailreicher und die Filmsequenzen sind dynamischer animiert. Dadurch wirkt auch die Inszenierung viel zeitgemäßer.

Auch die Musik von Stewart Copeland, dem Schlagzeuger der Band Police, wurde komplett neu aufgenommen. Diese passt sich zudem dynamisch an eure Spielweise an. Wenn euch das nicht gefällt, könnt ihr das allerdings im Hauptmenü ändern.

Was gleich bleibt

Das, worauf es ankommt, ist immer noch unverändert. Die Welten, die Herausforderungen und die Rätsel sind noch die selben wie vor 20 Jahren. Das ist auf der einen Seite schön, da es euch ermöglicht die Spiele eurer Kindheit noch einmal genau so zu erleben, auf der anderen Seite erwartet euch aber auch nichts Neues.

Wie schon vor 20 Jahren bekäpft ihr im ersten Teil den bösen Gnasty Gnorc.Wie schon vor 20 Jahren bekäpft ihr im ersten Teil den bösen Gnasty Gnorc.

Wenn ihr euch über diese Originaltreue freut, dann wird es euch interessieren, dass sämtlich Dialoge aus den alten Spielen übernommen und nur geringfügig angepasst wurden. Fans der Original-Reihe kommen also auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Das ist auch die Zielgruppe, an die sich die Spyro Reignited Trilogy vor allem richtet. Die Fans der ersten Stunde können in diesem Spiel den Zauber ihrer Kindheit noch einmal aufleben lassen, aber auch genug Neues entdecken, um lange Zeit mit dem Spiel Spaß zu haben. Aber auch Neueinsteiger sollten die Trilogie von Entwickler Toys for Bob nicht abschreiben, denn das Design hat sich überraschend gut gehalten und kann als 3D-Abenteuer immer noch überzeugen.

Wenn ihr also Lust auf ein Spiel für zwischendurch habt oder eure Kindheitserinnerungen wiederaufleben lassen möchtet, dann könnt ihr Spyro Reignited Trilogy auf Amazon vorbestellen.

Meinung von Stefan Wirth

Die Spiele der Spyro-Reihe waren meine Kindheit und ich verbinde unzählige Erinnerungen damit. Auch wenn in diesem Jahr so manches große Spiel auf der Release-Liste stand, war es doch die Spyro Reignited Trilogy, die ganz oben auf meinem Wunschzettel landete.

Mich konnten die Spiele auch nach fast 20 Jahren wieder überzeugen. Das Game-Design ist nahezu zeitlos und auch wenn die Steuerung an manchen Stellen etwas altbacken und fummelig ist, so hat sich vieles zum Positiven entwickelt und Spyro ist somit wieder zeitgemäß.

Die Mischung aus Nostalgie und neuer Verpackung machen die Spiele zu einem Muss für jeden Spyro-Fan. Die Reignited Trilogy hält genau das, was sie verspricht. Die Spiele zu aktualisieren ohne zu viel zu verändern. Mit diesem Konzept haben mich die Spiele wieder gefesselt. Die nächsten Tage werde ich auf jeden Fall in den Drachenreichen und Avalar verbringen, bis ich wirklich in allen Spiele 100 und mehr Prozent erreicht habe.

87 Spieletipps-Award

meint: Ein gelungenes Remake, dass mit detailreichen Welten und verbesserter Steuerung, die Fans der alten Teile und auch Neueinsteiger überzeugen kann.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer  

Ragequit in Red Dead Online ohne Eigenleistung

Breaking Pad: Ragequit in Red Dead Online ohne Eigenleistung

Kennt ihr das, wenn ein Spiel neu erscheint, ihr einer der Ersten seid, die es spielen können und euch sofort darin (...) mehr

Weitere Artikel

Datum für Sale und Award-Abstimmungen bekannt

Steam: Datum für Sale und Award-Abstimmungen bekannt

Der Starttermin des Winter-Sales auf Steam wurde kürzlich bekanntgegeben. Dieser fällt a (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Spyro Reignited Trilogy (Übersicht)
* gesponsorter Link