Test Landwirtschafts-Simulator 19: Die volle Bauern-Power

von Thomas Stuchlik (20. November 2018)

Beim neuesten Landwirtschafts-Simulator erwartet euch das mehr Farm-Programm denn je zuvor: Feldarbeit, Viehzucht, Forstwirtschaft – und neuerdings auch Pferde. Wir verraten euch, wie gut es sich spielt.

Arbeitssimulationen haben sich in den vergangenen Jahren von der Lachnummer zum fest etablierten Genre gemausert. Die große Vorreiterrolle spielte dabei der Landwirtschafts-Simulator, der sich inzwischen millionenfach verkauft hat. Passend zum zehnjährigen Serienjubiläum kommt von Entwickler Giants Software die Version 19.

Wie gewohnt bewirtschaftet ihr euren eigenen Bauernhof und die dazugehörigen Felder. Im neuesten Teil stehen dazu zwei brandneue Szenarien zur Verfügung: Zum einen das europäische Felsbrunn, das eine für unsere Breiten gewohnte Umgebung mit Dörfchen und Hügeln bietet. Zum anderen gibt es das amerikanische Ravenport mit weitläufigen Wiesen. Die dritte Map "Estancia Lapacho" in Südamerika aus dem LS 17 soll zudem als kostenloser DLC nachgereicht werden.

Ackern mit Profigeräten

Über 300 Feldgeräte, Maschinen und Traktoren bietet der neue Landwirtschafts-Simulator auf. Erstmals nehmt ihr auch in den markant-grünen Vehikeln des bekannten Herstellers John Deere Platz.

Dicke Traktoren, fette Erntemaschinen: Für die harte Feldarbeit braucht es standesgemäße Vehikel.Dicke Traktoren, fette Erntemaschinen: Für die harte Feldarbeit braucht es standesgemäße Vehikel.

Stilecht könnt ihr damit die Felder bewirtschaften. Diese Arbeit ist in der Spieleserie altbekannt: Ihr beackert und grubbert eure Ländereien, bevor ihr Saatgut (neu: Hafer und Baumwolle) ausbringt und düngt. Mit dem Mähdrescher erntet ihr schließlich ab und bringt die Ernte zum Händler oder verfüttert sie an eure Tierchen. Diesmal solltet ihr aber auf eure Böden achten: Nach mehreren Ernten streut ihr Kalk aus, damit sich der Acker erholt und auch um Unkraut zu bekämpfen.

Neben Hühnern und Schweinen dürft ihr neuerdings auch Pferde halten. Die Klepper könnt ihr striegeln, pflegen und in der Umgebung sogar ausreiten, was für ein wenig Freizeitspaß im Arbeitsalltag sorgt. Gleichzeitig verstärkt ihr dadurch auch die Kondition eures Vierbeiners, was wiederum dessen Verkaufswert erhöht. Auch neu ist ein Hund, den ihr mitsamt Hundehütte kaufen könnt. Jetzt würden nur noch freilaufende Schafherden fehlen, damit der Wauwau auch eine Aufgabe hätte!

Werdet zum Land-Architekten!

Ein neuer Aspekt in der Sim bildet das Bauen. Denn ihr bestimmt, mit welchen Gebäuden ihr eure Farm erweitert. Doch dazu muss erstmal Freiraum geschaffen werden. Im Landwirtschafts-Simulator 19 erwerbt ihr nicht nur Felder, sondern ganze Areale. Darauf dürft ihr verschiedene Anlagen errichten.

Euren Bauernhof erweitert ihr um frei platzierbare Gebäude, sofern der Platz ausreicht.Euren Bauernhof erweitert ihr um frei platzierbare Gebäude, sofern der Platz ausreicht.

So platziert ihr neue Ställe, Scheunen, Hühnergatter oder Silos. Je nach Spielmodus könnt ihr übrigens auch ohne eigenen Bauernhof starten und selbigen an passender Stelle platzieren und erweitern – sofern die anfangs knappen Geldmittel ausreichen. Schnelle Kohle gibt es dank Bankkrediten oder Nebenmissionen für andere Bauern.

Der Mehrspieler-Modus wird im LS 19 übrigens auch erweitert. Ihr könnt wie bisher kooperativ die Felder bewirtschaften. Auf PC mit 16 Teilnehmern, auf Konsole leider nur mit sechs Online-Bauern. Alternativ dürfen Mitspieler auch eigene Farmen aufstellen und ihr eigenes Süppchen kochen. Allerdings könnt ihr die Kollegen auch zeitweise als Hilfsarbeiter engagieren.

Meinung von Thomas Stuchlik

Der Genre-Primus bietet wieder gepflegte Feldarbeit, die vor allem im Mehrspieler-Modus richtig Spaß bereitet. Die Tätigkeiten und Abläufe erschließen sich für Neulinge erst nach und nach und verlangen nach Einarbeitung (trotz eingebauter Tutorials). Grafisch zeigt der Landwirtschafts-Simulator der Konkurrenz, wie gut ein Arbeitssimulator aussehen kann. Vor allem der hohe Detailgrad der Traktoren und Gerätschaften überzeugt.

Pferde bilden eine willkommene Neuerung, doch sonst mangelt es ein wenig an frischen Ideen. Auch die Auswahl an Feldfrüchten könnte exotischer sein (so wie zum Beispiel in Pure Farming 2018). Doch kommende DLCs sowie die große Modding-Szene werden das sicherlich richten. Allerdings bietet bereits das Grundspiel genug Arbeit für Wochen. Schön auch, dass die Konsolenfassungen auf PS4 und Xbox One dem PC-Vorbild inhaltlich und optisch kaum nachstehen.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

79

meint: Der umfangreiche Farm-Simulator bietet zahlreiche Aufgaben rund um den eigenen Bauernhof, was langanhaltenden Spaß bringt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Multiplayer   Singleplayer  

Das sagt die Community zum ersten DLC

Battlefield 5: Das sagt die Community zum ersten DLC

Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung von Battlefield 5 legt Dice direkt nach. Das erste Inhalts-Update (...) mehr

Weitere Artikel

Neuer Trailer zum Spiel veröffentlicht

Close to the Sun: Neuer Trailer zum Spiel veröffentlicht

Ihr sehnt euch mal wieder nach einem Horrospiel mit einer anspruchsvollen und tiefgründigen Geschichte? Dan (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Landwirtschafts-Simulator 19 (Übersicht)
* gesponsorter Link