Fallout 76

Fallout 76: Was Bethesda jetzt tun sollte - Seite 2 (Special)

3. Überarbeitet die Spielmechaniken

Dieser Punkt ist sicherlich am schwierigsten umzusetzen, würde er doch alle Aspekte des Spiels betreffen. Wobei auch hier kleine Änderungen schon viel bewirken könnten. So etwa die Anzahl der Spieler pro Server. Auf 50 solle man die Anzahl erhöhen, meint ein User auf Facebook. Damit wäre die Welt direkt voller und die Spieler hätten vielleicht größeres Interesse daran, sich auch wirklich zusammenzutun - etwas, das bisher kaum passiert. Oftmals ist es ein Aneinander-Vorbei-Spiel. Natürlich wünschen sich auch viele von euch, das Spiel offline als Singleplayer zu spielen und die Multiplayer-Aspekte nur optional zu nutzen. Da Bethesda das Spiel jedoch auf diesen Multiplayer ausgelegt hat, scheint es eher unwahrscheinlich, dass diese Mechanismen geändert werden.

Die Möglichkeiten beim Basenbau sind recht eingeschränkt.
Die Möglichkeiten beim Basenbau sind recht eingeschränkt.

Jedoch könnte man den PvP verbessern. Die Wanted-Funktion nämlich funktioniert nur eingeschränkt so wie sie soll. Eigebaut wurde sie als Schranke für trollende Spieler: Wenn ihr einen Mitspieler attackiert, bekommt ihr den Wanted-Status. Das bedeutet, dass ihr vom Spiel markiert werdet und die anderen Spieler Jagd auf euch machen sollen. Durch diese Funktion jedoch kommt es momentan zu so gut wie keinen Gefechten zwischen Spielern. Denkbar wäre es also, dedizierte PvP-Server zu etablieren, die wirklich nur die betreten, die auch Lust auf zünftige Gefechte mit anderen Spielern haben. Auf diesen Servern bräuchte es dann auch keine Wanted-Mechanik.

Dieses Video zu Fallout 76 schon gesehen?
Ankündigungstrailer

Liest man sich die Kommentare von euch durch, wird die größte Kritik am Basenbau geübt. Viele von euch scheint gerade dieser Aspekt sehr wichtig zu sein: so ausgiebig und uneingeschränkt wie möglich die eigene Basis auszubauen. Daher lautet der größte Wunsch dahingehend, dass die Kapazität des Lagerplatzes erhöht wird, damit ihr die vielen Gegenstände und Baumaterialien, die ihr in der Welt findet, auch wirklich lagern könnt. Weiterhin wünschen sich viele mehr Möglichkeiten in der Auswahl der Bau-Elemente, weniger Einschränken was und wieviel ihr bauen könnt. Auch wünscht sich jemand, dass die Umgebung eurer Basis stärker in den Bau einbezogen werden könnte: so sollten Bäume oder Gebäude etwa als Materialquelle beitragen.

Solltet ihr euch Fallout 76 kaufen? Beantwortet 7 Fragen und findet es heraus:

Es gibt noch viel zu tun

Ihr seht also, dass noch viel Arbeit vor Bethesda liegt, wenn sie Fallout 76 wirklich auf ein Niveau heben wollen, das den Spielern gerecht wird. Doch bleibt dem Studio wohl auch gar nichts anderes übrig, wurde doch direkt zur Ankündigung verlautbart, dass das Spiel auf unbegrenzte Zeit unterstützt und erweitert werden soll.

Auch sollte sich die Arbeit lohnen, denn wie ihr etwa am Beispiel No Man's Sky sehen könnt, bilden sich um die Spiele, die sich aufgrund von Spieler-Stimmen ändern, durchaus ziemlich eingefleischte Fan-Gemeinden. Ein misslungener Start muss also nicht das Ende eines Spiels bedeuten.

Interessant wird zu sehen, ob diese Erweiterungen dann auch alle kostenlos kommen, oder ob Bethesda für größere Erweiterungen schlussendlich Geld verlangen wird. Wärt ihr gewillt, nochmal Geld für Fallout 76 auf den Tisch zu legen? Schreibt uns eure Meinung doch in die Kommentare.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Special
  4. Fallout 76: Was Bethesda jetzt tun sollte - Seite 2 (Special)
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website