Battlefield 5: Das sagt die Community zum ersten DLC

(Special)

von Sören Wetterau (10. Dezember 2018)

Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung von Battlefield 5 legt Dice direkt nach. Das erste Inhalts-Update "Overtüre" gewährt einen Blick darauf, wie der Entwickler den Multiplayer-Shooter stets frisch halten will. Und die Community ist größtenteils angetan davon.

Premium ist nicht mehr: Mit Battlefield 5 verabschiedet sich Dice von seinem seit Battlefield 3 genutzten Bezahlservice, der Mitglieder regelmäßig wie bei einem Season Pass mit neuen DLC-Erweiterungen versorgt hat. Stattdessen verpflichtet sich der schwedische Entwickler dem "Games as a Service"-Prinzip und möchte in regelmäßigen Abständen neue Inhalte als Gratis-Update für alle Spieler veröffentlichen. Den Auftakt bildet das erste Kapitel namens Ouvertüre, welches seit dem 5. Dezember für PC, Xbox One und PlayStation 4 verfügbar ist.

Neue Inhalte für Single- und Multiplayer bietet das erste Kapitel:

Ebenjene Ouvertüre ist für ein erstes Inhalts-Update ziemlich prall gefüllt. Eine neue Singleplayer-Mission, eine neue Multiplayer-Karte, ein Trainingsmodus für bis zu vier Spieler, neue Waffen und der Start des sogenannten "Tides of War"-Systems. Das klingt auf dem Papier sehr überzeugend, aber kann das auch qualitativ etwas? Wir haben uns einmal im Netz umgesehen und verraten euch, wie das erste große Update für Battlefield 5 bei den Spielern ankommt.

Der bislang beste Singleplayer-Einsatz

Der bisherige Solo-Ausflug in Battlefield 5 ist nur halb geglückt. Die insgesamt drei Handlungsstränge der Vollversion bieten zwar interessante Ansätze, aber die Ausführung bleibt öfters auf der Strecke. Es ist somit nicht allzu überraschend, dass die Erwartungshaltung vieler Spiele an "Der letzte Tiger" nicht übermäßig hoch gewesen ist - trotz des eigentlich spannenden Szenarios.

In der neuen und letzten Singleplayer-Kampagne von Battlefield 5 schlüpft ihr in die Rolle eines deutschen Soldaten. Als Panzerkommandant Müller begebt ihr euch mit eurem Tiger-Panzer mitten an die Front, besiegt zahllose US-Truppen, um euch langsam aber sicher eingestehen zu müssen, dass die Situation mit jedem Tag aussichtloser wird. Ein zugegebenermaßen heikles Thema, bei dem die Autoren zur bisherigen Höchstform auflaufen. Im Laufe der rund ein- bis zweistündigen Geschichte erzählt Battlefield 5 ausnahmsweise keine Geschichte von Helden. Stattdessen erlebt ihr ein Drama, welches zuweilen spektakulär inszeniert wird.

Bei den Spielern kommt das ungewöhnliche Kapitel sehr gut an. Auf Reddit heißt es zum Beispiel von Nutzer larsblom0904 wie folgt:

"Dice hat außergewöhnliche Arbeit geleistet. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich habe fast geweint. Die Musik, die Geschichte, die Figuren. Für einen Moment war es nur zu real. Obwohl es sehr kurz war und das Gameplay nicht erklassig gewesen ist, habe ich es wirklich genossen und ich denke, es ist eine großartige Möglichkeit, die andere Seite des Krieges zu zeigen."

Auf Twitter wird sich ebenso überwiegend dem positiven Grundtenor angeschlossen:

Doch nicht jeder ist vollends überzeugt:

"Mir hat die Geschichte zwar gefallen, aber sie fühlte sich irgendwie kurz an und es fehlte ihr an Tiefe. Wenn sie länger und aufwendiger gewesen wäre, hätte sie wirklich gut sein können."

Die meisten Spieler sind jedoch der Ansicht, dass Dice ein zufriedenstellendes Ende für die Singleplayer-Kampagne gefunden hat. Weitere Inhalte für die Kriegsgeschichten sind nicht geplant.

Ein Hauch vom alten Battlefield

Mit Panzersturm gibt es derweil auf der Multiplayer-Seite eine neue Karte, auf der sich vor allem Fahrzeugfans richtig wohl fühlen. Über ein Dutzend Panzer treffen auf der bislang größten "Battlefield 5"-Karte aufeinander und kämpfen vorranging in klassischer Conquest-Manier um Eroberungspunkte. Für Infanteristen bedeutet das wiederum, dass es mitunter nicht allzu einfach ist, von A nach B zu gelangen, denn fast überall kann die Gefahr des motorisierten Schreckens auf einen warten.

Die Größe der Karte gepaart mit dem Fahrzeugfokus ist vor allem bei langjährigen Battlefield-Fans sehr beliebt. Panzersturm ist für viele eine kleine Rückkehr zu den alten Battlefield-Spielen, bei dem die Infanterie nicht zwingend den Großteil des Spiels ausgemacht hat.

(Bildquelle: Reddit)

"Große Karte, riesige grüne Felder, Panzer und Fahrzeuge überall, riesiges Maßstabsgefühl und atmosphärischer Schauplatz, langsameres Tempo ... Ich vermisse es, mehr Karten wie diese in Battlefield zu haben. Es fühlt sich einfach an wie eine Karte, die in ein Spiel zum Zweiten Weltkrieg gehört. Vielleicht sind einige anderer Meinung, das ist in Ordnung. Ich vermisse nur diese Art von Gameplay, ich bin wirklich vom Infanteriefokus ausgebrannt. Danke für die Karte DICE, auf mehr!"

Ganz ähnlich sieht es der Twitter-Nutzer Magpie-Gaming, der zu Beginn noch die Angst hatte, dass es Infanteristen viel zu schwer auf Panzersturm haben könnten:

"Ich dachte erst, Panzersturm würde eine Katastrophe für die Infanterie, aber es ist eine der besseren Infanterie-Maps. Sie fordert Team-Work wie keine andere."

Es gibt allerdings auch ein paar kritische Stimmen, die die schiere Größe der Karte nicht mögen und sich an frühere Zeiten in negativer Weise erinnern:

"Panzersturm ist zu groß. Erinnert mich an das versehentliche Wiederbeleben an der Basis ohne Fahrzeuge in Backstab von Battlefield 2, von wo aus ich dann ewig laufen musste."

Insgesamt ist das Stimmungsbild aber positiv. Manch einer wünscht sich zu guter Letzt nur, dass es noch mehr topopgrafische Unterschiede geben könnte, um zumindest zu Beginn den Infanterie-Soldaten mehr Schutz zu bieten. Im Laufe eines Matches ergeben sich zwar zahlreiche Explosionslöcher, aber in den ersten Minuten sind die Schlachtfelder sehr offen.

Nichtsdestotrotz liefert Panzersturm eine willkommene Abwechslung zu den bisherigen Karten und einen guten Auftakt für das Gratisprogramm von Battlefield 5.

Die Tides of War

Einen Tag nach der Ouvertüre hat Dice den Startschuss für die Tides of War gegeben. Ein Programm, bei dem Spieler bestimmte Aufträge erfüllen, Levelaufstiege absolvieren und somit neue Waffen und Skins freischalten können. Im Kern lassen sich die Tides of War mit einem abgespeckten Battle Pass für Fortnite vergleichen, wobei ihr in Battlefield 5 dafür kein Geld ausgeben müsst.

Stattdessen sind die Tides of War dauerhaft für alle Spieler aktiviert. Während ihr mit erspielten Erfahrungspunkten im Level aufsteigt und somit ein paar zusätzliche Waffen- und Fahrzeugdesigns erhaltet, gibt es für erfolgreich abgeschlossene Aufträge Zugang zu brandneuen Schießeisen. Ein durchaus gelungenes Konzept, wenn es denn einwandfrei funktioniert. Und dort liegt ein Knackpunkt.

In den ersten zwei Tagen der Tides of War gab es über alle Foren und sozialen Netzwerke hinweg zahlreiche Beschwerden, dass bestimmte Aufträge schlichtweg nicht abgeschlossen worden konnen. Das ist besonders brisant, weil Zeitdruck herrscht. Die Freischaltungen sind an bestimmte Wochen geknüpft und wer die verpasst, muss sich dann erstmal einmal gedulden.

(Bildquelle: Reddit)

Mittlerweile hat Dice den Bug behoben, obwohl es hier und dort noch immer Spieler gibt, die in manchen Aufträgen festhängen. Andere wiederum beklagen ein paar spielmechanische Probleme: Einer der Aufträge in den Tides of War lautet, dass ihr Spieler mit Hilfe der Medizin- und Munitionskisten unterstützen sollt. Allerdings gehen die Kisten im chaotischen Kriegsgetümmel oft unter und werden gar nicht erst genutzt, wodurch sich der Auftrag als nahezu unmöglich herausstellt.

Fazit: Vielversprechender Auftakt

Trotz so mancher Fehler und noch ausstehenden Balance-Änderungen liefert das erste Inhalts-Update für Battlefield 5 also ein Paket, dass die meisten Spieler sehr anspricht. Sowohl die Singleplayer-Mission als auch die Multiplayer-Karte wissen den Großteil der Community zu überzeugen. Mit den Tides of War ist außerdem ein Programm am Start, um Spieler länger bei der Stange zu halten, das auf viel Gegenliebe stößt.

Die große Preisfrage bleibt allerdings, ob Dice die Qualität bei zukünftigen Erweiterungen halten kann und in welchem Tempo die nächsten Updates erscheinen. Hier werden die Entwickler im kommenden Jahr hoffentlich möglichst frühzeitig klärende Antworten liefern.

Spielt ihr Battlefield 5 und könnt schon selbst etwas zum Update sagen? Oder ist der Start der kostenlosen Erweiterung für euch vielleicht sogar erst ein Anreiz, mit dem Spiel zu beginnen? Sagt es uns in den Kommentaren, wir freuen uns auf eure Meldungen!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer   DLC  

9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Resident Evil 2: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Am 25. Januar 2019 erscheint mit Resident Evil 2 nicht nur ein von Fans oft gewünschtes Remake, sondern auch der (...) mehr

Weitere Artikel

Verbrecher nutzen V-Bucks für Geldwäsche

Fortnite: Verbrecher nutzen V-Bucks für Geldwäsche

Der "Battle Royale"-Hit Fortnite erfreut sich anscheinend nicht nur bei seinen Spielern aller größt (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Battlefield 5 (Übersicht)
* gesponsorter Link