Wunschliste unvollständig? Wir verraten euch, worauf ihr bei Gaming-Hardware achten müsst (Special)

von Stephanie Schulze (Donnerstag, 13.12.2018 - 14:37 Uhr)

Wer noch keine Wunschliste für Weihnachten angefertigt habt, für den wird es nun höchste Eisenbahn! Wir helfen euch dabei, eure Liste zu erstellen beziehungsweise zu erweitern. Damit ihr keinen völligen Fehlkauf fördert, geben wir euch hier eine Übersicht der besten Hardware-Angebote, die ihr Geld definitiv wert sind.

Ihr benötigt passendes Equipment, damit Ark - Survival Evolved für euren PC so schön aussieht:

Was wir euch sicher nicht erklären müssen: Gute Spiele benötigen auch gute Hardware. Doch in dem Wust der Weihnachtsangebote lauft ihr schnell Gefahr, ein vermeintliches Schnäppchen zu ergattern und schließlich auf minderwertigem Kram sitzen zu bleiben. Daher verraten wir euch, worauf ihr unbedingt beim Kauf achten solltet.

Das Herzstück: der Prozessor

Beim Prozessor (oder kurz CPU für Central Processing Unit) habt ihr oftmals die Qual der Wahl zwischen den beiden großen Anbietern AMD und Intel. Dabei solltet ihr auf die Anzahl der Kerne achten, denn je mehr Kerne, desto höher die Taktfrequenz und desto besser die Leistung. Allerdings wird dabei auch viel Wärme umgesetzt, weswegen ihr Wert auf die Kühlleistung legen solltet.

Der Prozessor ist das Herzstück eines Computers.Der Prozessor ist das Herzstück eines Computers.

Zudem müsst ihr aufpassen, dass euer Sockel mit dem Prozessor kompatibel ist. Lest euch daher die Eigenschaften vor dem Kauf genau durch. Wir empfehlen euch den AMD Ryzen 2600. Dieser hat sechs Kerne und zwölf Threads. Das bedeutet, dass pro Kern zwei Aufgaben erledigt werden können. Dank dem freien Multiplikator für eine hohe Taktfrequenz und dem kostenlosen Lüfter habt ihr hier einen absoluten Preis-/Leistungskracher zwischen 150 und 165 Euro.

Die teurere, dafür aber leistungsfähigere Variante:

Das Gesicht eines Spiels: die Grafikkarte

Die Zahl im Namen einer Grafikkarte gibt euch Informationen über die Leistungsklasse. Bei Nvidia gilt: Je höher die Zahl, desto besser. Dabei gibt die Endung Ti an, dass es sich bei dieser Grafikkarte um ein stromsparendes Modell handelt, das zudem auch etwas leistungsstärker ist. Hier empfehlen wir euch klar die Nvidia GTX 1060, mit 6 GB Speicher.

Mit guter Grafikkarte sehen Spiele wie Deus Ex - Mankind Divided sensationell aus.Mit guter Grafikkarte sehen Spiele wie Deus Ex - Mankind Divided sensationell aus.

Aber auch die AMD RX 580 mit 8 GB Speicher liegt gleichauf. Beide Grafikkarten liefern euch Full-HD auf hohen bis maximalen Details. Bei AMD gibt die Bezeichnung RX 580 an, um welche Generation es sich handelt.

Beide Grafikkarten liegen zudem in einem ähnlichen Preissegment. Je nach Modell blättert ihr hier zwischen 200 bis 250 Euro hin. Bitte beachtet unbedingt, dass bei dem Angebot keine Referenzkarte mit einem Blower als Kühler dabei ist.

Gehört zum guten Ton: das Headset

Ein gutes Headset muss nicht teuer sein, für guten Klang solltet ihr aber schon mehr als zehn Euro investieren. Ihr tragt das Headset sicherlich stundenlang, also sollte es nicht zu eng am Kopf anliegen und aus einem schweißdurchlässigen Material wie Leder oder Naturfaser sein.

"Was hast du gesagt?" - Um Missverständnissen vorzubeugen, solltet ihr in ein gutes Headset investieren."Was hast du gesagt?" - Um Missverständnissen vorzubeugen, solltet ihr in ein gutes Headset investieren.

Auch das Kabel sollte nicht zu lang für ein optimales Gaming-Erlebnis sein. Ihr müsst selbst vom Klang überzeugt sein und die Verarbeitung des Mikrofons muss stimmen. Schaut bitte unbedingt nach, ob euer Computer den Mikrofon-Anschluss für euer Headset unterstützt. Wir empfehlen euch den Lioncast LX30. Denn dieses kann sowohl an die Konsole als auch an den PC angeschlossen werden. Zudem hat es eine RGB-Beleuchtung und kann dank der Software in Sachen Ton auf eurem PC noch angepasst werden. Unser Kollege Robert meint:

„Das Ding hat eines der besten Mikrofone, die ich je bei einem Headset gehört habe. Nur in Sachen Komfort muss man ein paar Abstriche machen. Nach ein paar Stunden tun einem dann doch die Ohren weh.“ Kostenpunkt: 40 Euro.

Zu kaufen gibt es das Headset bei Amazon:

Besonders für PC-Gamer eignet sich dieses Headset:

Wer schnell ist, kann bei diesem Headset von Kingston zuschlagen, welches sich durch seinen Komfort auszeichnet:

Hier kommt die Maus

Auch hier gilt: Spart besser nicht zu viel. Kabellose Mäuse sind zwar toll, können aber beim stundenlangen Zocken auch mal mit leerem Akku überraschen. Zudem solltet ihr bei der dpi-Wahl aufpassen. Natürlich sollte der Wert nicht zu niedrig sein, doch wie auch bei einer Kamera heißt es hier: Viel hilft nicht unbedingt viel. Über 2.000 dpi sollte eure Gaming-Maus allerdings schon besitzen, denn mit diesem Wert macht ihr nichts verkehrt. Die Maus muss selbstverständlich gut in eurer Hand liegen und euch die Tasten bieten, die ihr braucht.

Schnelle Reaktionszeiten bei Gaming-Mäusen sind ein Muss.Schnelle Reaktionszeiten bei Gaming-Mäusen sind ein Muss.

Viele Mäuse haben übrigens einzelne Gewichte, die ihr bei Bedarf entfernen oder hinzufügen könnt. Wir empfehlen die Mäuse des Anbieters Logitech:

Für MOBA-Gamer empfiehlt sich diese Maus besonders:

  • Trust GXT* statt 49,99 Euro für derzeit nur 28,99 Euro

Immer im Blick: der Monitor

Ob ein oder zwei Monitore, ihr müsst euch in eurer Gaming-Ecke wohl fühlen!Ob ein oder zwei Monitore, ihr müsst euch in eurer Gaming-Ecke wohl fühlen!

Jeder Gamer hat hier seine eigenen Vorlieben, weshalb es schwierig ist, eine allgemeine Empfehlung auszusprechen. Spielt ihr lieber schnelle Online-Shooter oder seid ihr in detailreichen RPG-Welten unterwegs? Wenn ihr euch einen Monitor anschaffen wollt, gibt es einige grundlegende Dinge, die ihr unbedingt beachten solltet.

Die wichtigsten Anschlüsse derzeit sind HDMI, DisplayPort, ThunderBolt 3 und DVI-D. Bei eurem Monitor müsst ihr immer darauf achten, dass dieser auch zu euren restlichen Geräten passt, also dass euer Rechner auch eine Leistung erbringt, die euer Monitor darstellen kann. Hier geht’s auch um die Auflösung. Full HD sollte definitiv mit drin sein, doch je größer der Bildschirm, desto unschärfer wird dann das Bild bei Full HD.

Einen Curved-Monitor verwenden nicht viele Gamer.Einen Curved-Monitor verwenden nicht viele Gamer.

Ab einem 27-Zoll-Bildschirm solltet ihr eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln verwenden (QHD). Da solltet ihr euch allerdings fragen, ob ihr bei einem zu großen Bildschirm nicht schnell die Übersicht verliert. Gerade bei Shootern müsst ihr auf eine schnelle Reaktionszeit, also eine gute Hz-Zahl achten. 144 Hz sind ein sehr guter Wert.

Zudem müsst ihr euch zwischen VSync, GSync/Freesync entscheiden. Dabei solltet ihr folgendes beachten: Euer Monitor hat eine feste Bildwiederholfrequenz (also Hertz-Anzahl). Eure Grafikkarte verwendet jedoch nie immer nur dieselbe Anzahl von Hz, sondern springt rauf und runter. Damit eure Grafikkarte nicht zu viel arbeitet, gibt es VSync, dass die Hz-Anzahl der Grafikkarte auf die mögliche Hz-Anzahl des Bildschirmes anpasst.

Ein riesiger Monitor muss nicht sein.Ein riesiger Monitor muss nicht sein.

Wenn ihr einen Monitor mit 60 Hz habt, wird eure Grafikkarte auch nicht mehr als 60Hz abliefern. Jedoch kann es zum Stocken des Bildes kommen, wenn eure Grafikkarte je nach Beanspruchung weniger als 60Hz abliefert Der Adaptive-Sync sorgt dann dafür, dass sich die Hz-Anzahl des Monitors an eure Grafikkarte anpasst.

Diese Technologie wurde von den einzelnen Unternehmen adaptiert und läuft bei Nvidia unter dem Namen GSync, bei AMD lautet die Bezeichnung Freesync.

Auf Alternate und Amazon befinden sich die Gaming-Monitore ungefähr in derselben Preisklasse. Einen guten Allrounder gibt's bei Amazon:

Etwas größer, aber nicht ganz so Energieeffizient:

Gaming-Notebooks

Gaming-Notebooks sind so eine Sache. Ihr müsst viel Geld investieren, um ein gutes Notebook zu erstehen, mit dem ihr dann auch ordentlich spielen könnt. Zudem könnt ihr die Notebooks nicht so leicht aufwerten wie es bei einem Stand-PC der Fall ist. Für Leute, die dennoch nicht darauf verzichten möchten, empfehlen wir euch den Hersteller MSI, der mit die besten Gaming-Laptops zu akzeptablen Preisen abliefert. Dabei solltet ihr unbedingt auf eine gute Grafikkarte sowie SSD und HDD Speicher achten.

Diese sind immer mal wieder bei diversen Anbietern im Angebot um mehrere hundert Euro reduziert, haltet daher die Augen offen!

Momentan bietet euch Alternate Vergünstigungen für MSI-Laptops an:

  • MSI GF72 8RE-058* i7, 16 GB DDR 4 und GTX 1060 statt 1.399 Euro für nur 1.099 Euro (mit Gutschein-Verwendung)

Angebote unter 800 Euro sollten kritisch geprüft werden, denn Amazon listet oft Gaming-Laptops, welche dem Namen in keiner Weise gerecht werden und sich nur bedingt zum Zocken eignen.

Einen guten Gaming-Laptop mit 2 TB HDD, 512 GB SSD und einer GTX 1070 hat Amazon derzeit im Angebot:

So kurz vor Weihnachten solltet ihr darauf achten, ob Gaming-Hardware, die ihr im Visier habt, nicht doch noch stark reduziert wird. Wir empfehlen euch täglich die Angebote zu vergleichen. Jedoch solltet ihr euch immer darüber bewusst sein, dass nicht jedes Hardware-Schnäppchen auch das hält, was es verspricht. Während ihr bei reduzierten Spielen getrost zuschlagen könnt, solltet ihr bei Hardware lieber noch einmal die Details kontrollieren.

Wir hoffen, dass unsere Tipps für euch hilfreich waren. Aber verratet uns doch gerne in den Kommentaren, wenn ihr selbst noch ein paar Hinweise für andere Leser habt. Dafür ist eine Community schließlich da!

Tags: Hardware   Amazon  

In welche Gaming-Welt gehört ihr?

Quiz: In welche Gaming-Welt gehört ihr?

Videospiele können atemberaubende Welten zeigen. Egal ob sie einfach wunderschön sind, gefüllt mit (...) mehr

Weitere Artikel

reduziert automatische Updates, um das Internet zu entlasten

Die Corona-Krise ist auch ein Stresstest für unsere Internetleitungen. Steam beschränkt nun seine au (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* Werbung