Soulja Boy: Kontroverser YouTuber will 20 Millionen Dollar hinlegen, um gegen ihn zu boxen

von René Wiesenthal (07. Februar 2019)

Der Rapper Soulja Boy hat sich mit seinem fragwürdigen Vorstoß in den Konsolenmarkt offensichtlich nicht nur auf den Radar diverser Publisher gebracht. Auch ein bekannter – und umstrittener – YouTuber hat den Mann nun im Visier. Jake Paul, der Bruder des Skandal-YouTubers Logan Paul, möchte im wörtlichen Sinne gegen Soulja Boy kämpfen. Und dafür ist er bereit, schlappe 20 Millionen US-Dollar locker zu machen.

Für Verwirrung sorgt nicht nur Soulja Boy, sondern auch die Story von Kingdom Hearts:

Logan und Jake Paul haben ihre fragwürdige Berühmtheit in der Vergangenheit bereits dazu genutzt, um Box-Kämpfe gegen Prominente auf die Beine zu stellen. Nun haben sie einen Promi im Visier, der in jüngster Vergangenheit vor allem durch seltsame und nicht immer ganz legale Vorstöße in den Videospielkonsolenmarkt aufgefallen ist: Den Rapper Soulja Boy. Gegen diesen möchte Jake Paul nun im Ring antreten, wie er gegenüber dem englischsprachigen Magazin TMZ sagt:

Ich mag einige der Dinge nicht, die er in letzter Zeit gemacht hat.

Auf die Folgefrage des Reporters von TMZ, was Soulja Boy denn getan habe, das Paul so verärgert, antwortet er:

Ihr habt es doch mitbekommen, eine rhetorische Frage.

Womit Paul sehr wahrscheinlich den Verkaufs- und Promo-Irrsinn rund um Soulja Boys hauseigene Gaming-Konsolen anspricht, mit denen der Rapper durch viele Medien gegangen ist und für die er viel Häme und Kritik abbekommen hat. Lachend erklärt Paul gegenüber TMZ:

Es gibt eine Menge Kontroversen um Soulja Boy und ich denke, Leute würden gern sehen, wie er ausgeknockt wird. Und ich bin sicher, die Leute wollen sehen, wie ich ausgeknockt werde, darum denke ich, dass es ein großer Kämpf sein würde.

Zur Erinnerung: Soulja Boy hatte Geräte über seinen Online-Shop angeboten, die den Verdacht erweckten, gegen Lizenzrechte zu verstoßen und simple Rebrandings billiger Replika-Konsolen aus Fernost zu sein. Er nahm sie wegen drohender Rechtsstreitigkeiten aus dem Shop, ging aber wieder mit neuen Konsolen und Versprechen für künftige Geräte an die Öffentlichkeit, was für viel Verwirrung und Belustigung sorgte.

Jake Paul sagt nun, er wäre bereit, 20 Millionen Dollar zu bezahlen, um den Kampf zu verwirklichen. Auf die Frage, wann es soweit sein würde, antwortet Paul „sobald er mir die Nummer seines Managers gibt, damit ich einen Vertrag unterschreiben kann.“

Was haltet ihr von dem ganzen Konsolen-Irrsinn rund um Soulja Boy? Haltet ihr die sehr negativen Reaktionen für angemessen, oder findet ihr es unangebracht, dass Jake Paul den Rapper deswegen jetzt tatsächlich sogar bekämpfen will? Schreibt es uns in die Kommentare!

Mehr Karneval als Mad Max

Far Cry - New Dawn: Mehr Karneval als Mad Max

Wir haben an der postapokalyptischen Afterparty teilgenommen und sind uns unsicher, wie wir sie in Erinnerung behalten (...) mehr

Weitere Artikel

Lantern Festival Sale mit zahlreichen Angeboten gestartet

GOG: Lantern Festival Sale mit zahlreichen Angeboten gestartet

Auf GOG.com hat passend zum Laternenfest der Lantern Festival Sale begonnen. Was das bedeutet? Dutzende Angebote (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht

* gesponsorter Link