Far Cry:Darum ist Joseph Seed vielleicht der interessanteste Bösewicht von allen (Special)

von Spieletipps-Team (17. Februar 2019)

Ubisofts "Far Cry"-Reihe ist spätestens seit dem dritten Teil eines der großen Flaggschiffe des Entwicklers. Allein von Far Cry 5 wurden in der ersten Verkaufswoche fünf Millionen Einheiten abgesetzt. Ein Alleinstellungsmerkmal der "Open World"-Spiele waren bisher immer die Antagonisten.

Mit Far Cry - New Dawn betritt die Shooter-Reihe in dieser Hinsicht zum ersten Mal Neuland. Wir haben uns die "Far Cry"-Bösewichte noch mal etwas genauer angesehen und sagen euch, warum gerade Joseph Seed auf dem fünften Teil so interessant ist.

ACHTUNG! SPOILER-WARNUNG!

Da wir im folgenden die Inhalte mehrerer Spiele der Reihe unter die Lupe nehmen, lassen sich einige Spoiler nicht vermeiden. Solltet ihr nichts darüber wissen wollen, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, mit dem Lesen aufuzuhören. Ihr seid gewarnt!

Einer verrückter als der andere

Den meisten unter euch wird vor allem Vaas aus Far Cry 3 in Erinnerung geblieben sein. Der Iro tragende Antagonist wurde für sein wahnsinniges Auftreten und seine manischen Monologe bekannt und wird als einer der besten Videospiel-Bösewichte gefeiert. Mit ihm hat die Reihe auch die Tradition entwickelt, in jedem neuen Ableger einen charismatischen Gegenspieler zu haben.

Vaas Montenegro aus Far Cry 3: Mittlerweile eine Ikone unter Videospiel-Bösewichten.Vaas Montenegro aus Far Cry 3: Mittlerweile eine Ikone unter Videospiel-Bösewichten.

Während ihr in Far Cry 2 noch den Schakal gejagt habt, der sich letztendlich doch als Verbündeter entpuppte, gibt es im ersten Far Cry von 2004 nicht einmal den einen Antagonisten, der dem Helden das Leben schwer macht.

Der verrückte Vaas hat also in Teil 3 den Grundstein für den charismatischen und zugleich bösartigen Widersacher gelegt, und nach ihm kamen starke Nachfolger. Pagan Min beispielsweise, der Diktator aus Far Cry 4, der hoch oben in den Bergen Nepals sein Reich hat. Im Gegensatz zu Vaas ist Pagan Min nicht der offen wahnsinnige Mann, sondern gibt sich gelassen und verfügt über ein bewusst auffallendes Aussehen. Und doch erlebt der Spieler immer wieder seine exzessiven Gewaltausbrüche, nach denen er aber wieder der gut gelaunte und eloquente Mensch von zuvor wird. Und gerade dieser scharfe Wechsel ist verstörend für den Betrachter.

Farbenfroh und besonnen: Lasst euch nicht täuschen! Pagan Min aus Far Cry 4 ist ein brutaler Mörder.Farbenfroh und besonnen: Lasst euch nicht täuschen! Pagan Min aus Far Cry 4 ist ein brutaler Mörder.

Mit Teil 5 begeben sich die Entwickler in neue Gewässer, ohne sich vom Altbekannten allzu weit zu entfernen: Joseph Seed, Sektenführer und der neue Heiland, der angeblich selbst von Gott geschickt wurde. Mit seinen Anhängern und Aposteln will er die Schwachen opfern und die Verbleibenden ins Licht führen. Natürlich stellt ihr euch Joseph in den Weg ,und während ihr versucht, die Unschuldigen zu retten, kreuzt der Retrobrillen-Träger immer wieder euren Weg. Doch der vermeintliche Gesandte Gottes sagt immer wieder, dass seine Zeit noch nicht gekommen ist und ihr ihn nicht töten könnt. Und dann kam das große Finale mit Joseph Seed, mit dem Far Cry 5 für Kontroversen sorgte und auf dem nun Far Cry - New Dawn aufbaut.

Bösewichte schön und gut – nur wo sind sie?

Obwohl die Antagonisten Vaas, Pagan Min und Joseph alle einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, teilen sie sich doch ein gemeinsames negatives Merkmal, denn ihre Auftrittet sind äußerst rar. Rechnet ihr beispielsweise alle Zwischensequenzen in Far Cry 3 zusammen, kommt Vass auf eine Auftrittsdauer von nicht mal zwanzig Minuten. Auch Pagan Min verbringt kaum mehr Zeit auf dem Bildschirm, und selbst Joseph Seed seht ihr nur selten.

Doch letzterer hat einen entscheidenden Vorteil, den die anderen Bösewichte nicht hatten – seine Apostel. In Far Cry 5 legt ihr euch mit seinen drei stärksten Gefährten John, Jacob und Faith an, die immer wieder kleine Gesprächsfetzen über ihren Anführer Joseph fallen lassen. So erfahrt ihr, dass der ach so herrliche Heiland Joseph die junge Faith unter Drogen gesetzt und manipuliert hat, um sie in seine Sekte zu bringen. Auch wenn es nur kleine Bemerkungen sind, die nicht jedem auffallen, verhelfen sie Joseph doch zu deutlich mehr Charaktertiefe. Umso auffälliger ist es aber, dass ihr ihn überwiegend aus den Erzählungen seiner Anhänger kennt und weniger durch sein Erscheinen selbst.

Doch muss der Gegenspieler überhaupt so oft über den Bildschirm laufen? Im Segment des Films sind die Bösewichte, die nur wenige Auftritte haben, meist die eindrucksvollsten. Der Joker aus "The Dark Knight" zum Beispiel ist nur in einer Handvoll Szenen zu sehen, und auch Hannibal Lecter aus "Das Schweigen der Lämmer" seht ihr gerade mal für eine Viertelstunde. Selbst der große Darth Vader hat eine erstaunlich niedrige "Screentime" (die Zeit, die eine Figure in einem Film sichtbar einnimmt), und doch kennt ihn praktisch jeder.

Sich gegen Joseph Seed und seine Sekte zu wenden, geht meist nicht gut aus:

Sind die Auftritte der "Far Cry"-Bösewichte also doch lange genug? In einem reinen "Far Cry"-Film (wir tun an dieser Stelle einfach mal so, als ob es den von Uwe Boll NIE gegeben hätte) würde es wahrscheinlich ausreichen. Doch bei einem Videospiel muss ein anderes Maß angesetzt werden. Da man in den Ego-Shootern gut und gerne auf eine Spielzeit von über zwanzig Stunden kommt, erscheint die Screentime der Antagonisten in Relation zur restlichen Spielzeit auf einmal doch sehr klein.

Far Cry New Dawn – Die Rückkehr von Joseph Seed

Umso interessanter ist Far Cry - New Dawn, da in einem der Trailer die Rückkehr des Propheten Joseph bereits angekündigt wurde. Es ist das erste Mal in der Reihe, dass ein Bösewicht seine Rückkehr feiert. Gerade das Ende des fünften Teils, auf das an dieser Stelle aus Gründen zu großer Spoiler nicht näher eingegangen wird, bietet ordentlich Stoff für Spekulationen und eröffnet storytechnisch neue Möglichkeiten.

Zudem konnte man in dem Sektenführer und seiner aggressiven Rhetorik auch eine gewisse, wenn auch überspitzte, Parallele zu einem gewissen US-Präsidenten erkennen. Für Joseph Seed wurde in Far Cry 5 also ein starkes Fundament gelegt und mit Far Cry - New Dawn könnte es weiter ausgebaut werden. Es wäre das erste Mal, dass die Reihe an einem Bösewicht festhält und ihn weiter charakterisiert. Ob ihm die Entwickler auch eine größere Bedeutung in der Handlung geben werden oder ihn doch nur mit wenigen Minuten Screentime als Randfigur abspeisen, könnt ihr bereits selbst herausfinden. Far Cry - New Dawn ist bereits für PC, PS4 und Xbox One erhältlich.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Project Cars 2: Die ganze Welt des Motorsports

Project Cars 2: Die ganze Welt des Motorsports

Dass Project Cars zur Elite der Rennsimulationen zählt, hat schon der erste Teil bewiesen. Für den Nachfolger (...) mehr

Weitere Artikel

Spieler gelangt nach fast 20 Jahren in geheimen Entwicklerraum

Majora's Mask | Spieler gelangt nach fast 20 Jahren in geheimen Entwicklerraum

Ein Spieler hat im fast 20 Jahre alten The Legend of Zelda: Majora’s Mask einen geheimen Raum entdeckt, d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Far Cry - New Dawn (Übersicht)
* Werbung