Spielejahr 2019: Dieses Jahr könnte legendär werden

(Special)

von Micky Auer (17. Februar 2019)

Es ist noch nicht so lange her, da gab es 2017 einen deutlichen Anstieg der allgemeinen Qualität großer Produktionen in der Spielebranche. Steht euch mit 2019 vielleicht erneut ein solches Jahr ins Haus?

Blickt mal ein wenig zurück und denkt an das Jahr 2017. Über die Dauer des Jahres verteilt kamen so viele hochwertige Spiele auf den Markt wie schon lange zuvor nicht mehr. Dabei geht es nicht einfach "nur" um die Qualität - was schon ein Grund zur Freude wäre. Es geht auch und vor allem darum, was diese Spiele im Jahr 2017 bewirkt und verändert haben.

Schaut euch zum Beispiel mal an, was sich in Sachen JRPGs getan hat. Dieses einst große und wichtige Genre hat über die Jahre durch zu viele stereotype und leider oft auch lieblos hingeschusterte Massenware stark an Ansehen verloren. Dann kommt mit Persona 5 ein stilsicheres, forderndes und höchst unterhaltsames Spiel auf den Markt, das dem Genre wieder neues Leben einhaucht. Nicht zu vergessen das überragende Nier - Automata, das mit seiner farbarmen Anime-Optik und einer tiefgründigen Erzählung diesen Triumphzug noch weiter verstärkt.

So ganz nebenbei soll auch Nioh erwähnt werden, das es geschafft hat, gleichzeitig auf den Spuren von Dark Souls und Ninja Gaiden zu wandeln. Ein Achtungserfolg gebührt auch Ys 8 - Lacrimosa of Dana, das eine altehrwürdige Reihe wiederbelebt hat, die bei zu vielen Spielern aus dem Fokus verschwunden ist.

Und Apropos Japan: Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Dazu muss wohl nicht mehr viel gesagt werden. Vor allem Breath of the Wild hat dafür gesorgt, dass die noch junge Nintendo Switch als Erfolgskonsole etabliert werden konnte. Zusätzlich zu den großartigen Spielen hat sich auch Nintendo nach dem Misserfolg der Wii U wieder in den vorderen Rängen platziert.

Das war aber noch längst nicht alles. Hellblade - Senua's Sacrifice hebt Charakterpsychologie in Videospielen auf eine neue Ebene. Horizon - Zero Dawn ist ein fantastisches Abenteuer in einer großartig gestalteten Spielwelt. Beide Spiele etablieren auf gekonnte Weise weibliche Hauptfiguren, ohne sie in irgendeiner Form zu sexualisieren. Wichtige Schritte, die noch wichtigere Wege ebnen.

War da nicht noch eine Kleinigkeit? Irgendwas mit "Battle" und "Royale"? Richtig: Playerunknown's Battleground begründete quasi das Genre, Fortnite baute es weiter aus. Ein popkulturelles Phänomen war geboren.

Und letzten Endes seien noch Assassin's Creed - Origins und Resident Evil 7 erwähnt. Spiele aus immens wichtigen Franchises, die sich selbst neu- beziehungsweise wiedererfunden haben, ausgetretene Pfade verlassen und mit jedem Pixel ihre hohen Produktionswerte unter Beweis stellen.

Und das war nur ein kleiner Ausschnit aus all dem, was das Spielejahr 2017 bewegt hat. Wie kommt es also zu dem Ausblick, dass euch 2019 eine ähnliche Welle überrollen könnte? Nun, die bisherigen Veröffentlichungen und Ankündigungen sind ein eindeutiges Zeichen dafür.

So viele Spielehits in weniger als 50 Tagen

2018 hatte natürlich auch seine großen Momente. Allen voran natürlich Spider-Man, God of War und Assassin's Creed - Odyssey, um stellvertretend drei große Spiele zu nennen. Doch bei Spider-Man wird sich erst zeigen, ob es vielleicht wirklich der Einstieg in ein "Marvel Gaming Universe" ist. God of War hat die alte Action-Formel um Charaktertiefe und Emotionen erweitert, was aber schon zuvor in Spielen wie Uncharted 4 - A Thief's End erfolgreich etabliert wurde. Und AC - Odyssey ist grandios, folgt aber im Grunde nur der Vorgabe von Origins.

Und dann war da aber natürlich noch diese "Kleinigkeit" namens Red Dead Redemption 2, die unbestritten in so gut wie allen Bereichen das personifiziert, was ein Spielejahr legendär werden lassen könnte. Die Geschichte dieses Spiels hat auch gerade erst begonnen, obwohl es bereits im Oktober erschien.

Schneller Vorlauf in die Gegenwart. Wenn ihr diesen Artikel am 17. Februar 2019, also am Tag seines Erscheinens lest, ist das Jahr gerade mal erst 48 Tage alt. Knapp sieben Wochen vor noch 45 ausstehenden. Und jetzt schaut euch mal an, was bisher schon in den Läden steht.

Kingdom Hearts 3: Zweifelsfrei ein großer Erfolg, aber auch mit arg verwirrender Story.

Kingdom Hearts 3 ist eines der Schwergewichte. So viele Jahre haben die Fans darauf gewartet, jetzt ist es endlich da und weiß mit seinem typischen Charme zu begeistern. Für Freunde der härteren Gangart gibt es mit Resident Evil 2 - Remake, Far Cry - New Dawn und Metro - Exodus hervorragende Spiele, die ihren großen Vermächtnissen gerecht werden.

Schon nächste Woche erscheint Anthem. Wenn EAs Plan aufgeht, hat das Spiel das Zeug dazu zu dem zu werden, was Destiny immer sein wollte, nämlich ein lebendiges und von einer starken Community unterstütztes Online-Universum, das den Standard für weitere Projekte dieser Art setzen könnte. So zum Beispiel auch für Beyond Good and Evil 2 von Ubisoft, das ebenfalls auf eine prominente Online-Komponente setzt, die aber ihre eigenen, interessanten Ansätze verfolgt.

Außerdem hat sich quasi durch die Hintertür ein Spiel eingeschlichen, dass in seinem bisherigen kurzen Dasein so gut wie alles richtig gemacht hat. Die Rede ist von Apex Legends, das in Rekordzeit die Herzen der Spieler und damit die Aufmerksamkeit der wichtigsten Streamer auf sich gezogen hat. Kommt da ein Wechsel an der Führungsspitze im "Battle Royale"-Segment auf euch zu? Fortnite, zieh dich besser warm am!

Apex Legends zeigt es allen, wie es richtig geht:

So gut wie jede Woche des Jahres hat bis jetzt mindestens ein Highlight zu bieten. Und es geht wohl munter so weiter. Traditionell wird bis zu Ostern noch eine wichtige Phase in der Branche zu Ende geführt. Eine Phase, in der noch weiterhin große Spiele mit noch größeren Namen in der Pipeline stehen.

Und nochmals sei es betont: Wir sind erst knapp sieben Wochen im Jahr drin, da kommt unter anderem Nintendo und haut euch schon die kommenden Höhepunkte um die Ohren.

Vor allem für Nintendo ist die Durststrecke vorüber

2018 war schon O.K. für Nintendo. Vor allem Super Smash Bros. - Ultimate war das heißeste Eisen im Feuer, das auch jetzt noch ordentlich glüht. Insgesamt ist das Jahr gegenüber dem starken Einstieg 2017 jedoch abgeflaut und vielerorts kam die Befürchtung auf, dass Nintendo den Schwung, den es sich durch Mario und Zelda aufgebaut hat, nicht nutzen würde.

Aber kurz gesagt: Nix da.

Wenn ihr das jüngste Nintendo Direct verfolgt habt, solltet ihr wissen, dass Nintendo einen flächendeckenden Großangriff auf eure Spielerherzen plant, der sich wohl noch über das ganze Jahr hinziehen wird. Schaut mal in diese übersichtliche Zusammenfassung rein, dann wisst ihr sofort, wovon die Rede ist.

Schon bald ist wieder jede Menge Kreativität gefragt: Super Mario Maker 2

Allein die Ankündigung, dass der "Game Boy"-Klassiker The Legend of Zelda - Link's Awakening ein Remake erhält, ist eine große Sache. Über lange Zeit hinweg war beim Publikum der Begriff "Remaster" oft gleichbedeutend mit "Remake". Das ist aber ein Irrtum. Remasters sind lediglich ältere Spiele, die mit vergleichsweise leichter Anpassung, aber ohne signiikante Veränderungen für aktuelle Hardware aufbereitet werden. Remakes hingegen sind von Grund auf neue erschaffene Spiele, die ihre Vorlage nicht kopieren, sondern in jeder Hinsicht verbessern und erweitern wollen.

Wenn ein so qualitätsbewusstes Unternehmen wie Nintendo einen seiner größten Namen ins Rennen schickt, ist wohl endlich auch die Zeit angebrochen, in der Remakes mit großer Leidenschaft erwartet werden dürfen.

Die Konkurrenz bleibt derweil nicht faul. Sei es Mortal Kombat 11 oder Days Gone - zwei auf Hochglanz polierte Spiele, die noch dieses Jahr erscheinen sollen, sei es Jump Force oder One Piece - World Seeker, die beliebte Anime- und Manga-Welten in frischem Glanz präsentieren, oder sei es Capcom, die mit Devil May Cry 5 nun endlich wieder selbst Hand an einen ihrer größten Erfolge legen: Die Masse ist da, und wie es scheint, wollen die Publisher auch die Qualität im Fokus behalten.

Darf es etwas "saftiger" sein? Bitte sehr: Mortal Kombat 11

Auch hier gilt wiederum, dass dies nur ein Bruchteil dessen ist, was noch in diesem Jahr, in den verbleibenden 45 Wochen auf euch zukommt. Wie wegweisend einzelne Spiele sein werden, lässt sich jetzt nur schwer abschätzen. Überraschungshelden wie Apex Legends legen aber schon sehr gut vor. Vielleicht ist es aber auch einfach nur so, dass die Industrie erkannt hat, dass die Konsumenten ihr sauer verdientes Geld viel lieber in gute Spiele stecken als in Mikrotransaktionen und DLCs.

Keine Frage, es wird auch dieses Jahr jede Menge Schrott rauskommen, es werden auch 2019 fragwürdige Geschäftspraktiken angewandt werden. Vielleicht kommen auch keine großen, zukunftsweisenden Projekte mehr auf den Markt. Vielleicht liegt aber das wegweisende Moment gerade in dieser gesamten Kehrtwende, die nicht nur den Publishern mehr Geld bringt, sondern für euch auch viele unvergessliche Spiele.

Was steckt da eigentlich insgesamt dahinter?

Life is Strange: Was steckt da eigentlich insgesamt dahinter?

Das "Life is Strange"-Universum steckt voller Mysterien, voller zeitgenössicher Statements und voller Emotionen. (...) mehr

Weitere Artikel

Kopierschutz mischt jetzt bei Anti-Cheat-Programmen mit

Denuvo: Kopierschutz mischt jetzt bei Anti-Cheat-Programmen mit

Denuvo dürfte vielen Spielern ein Begriff sein, wenn es um Kopierschutz geht. Viele schimpfen über das Pr (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht

* gesponsorter Link