Schwierigkeitsgrad: Braucht jedes Spiel einen Easy-Mode?

(Special)

von Matthias Kreienbrink (07. April 2019)

Momentan wird in den sozialen Medien wieder darüber diskutiert, ob mehr Videospiele einen Easy-Mode haben sollten. Anlass ist wie so oft ein neues Spiel von From Software. Sekiro - Shadows Die Twice lässt viele Spieler verzweifeln, da es mit Herausforderungen wahrlich nicht geizt. Selbstredend kommt da die Frage auf, ob so ein Spiel nicht viel zu viele Menschen durch den Schwierigkeitsgrad ausgrenzt - und ob man da nicht Abhilfe schaffen könnte. Wir haben das zum Anlass genommen, um sowohl in der Redaktion, als auch euch in den Sozialen Medien diese Frage zu diskutieren. Die Antworten sind kontrovers.

Die große Schlange in Sekiro - Shadows Die Twice hat einen hohen Schwierigkeitsgrad - wie ihr sie besiegt, zeigen wir euch

Es sind Diskussionen, die schon die Veröffentlichung von Spielen wie Bloodborne oder Dark Souls 3 dominierten. Diskussionen, die nun auch den Release von Sekiro - Shadows Die Twice dominieren.

Doch es geht nicht nur um Spiele von From Software. Auch ein Spiel wie Cuphead regte viele Spieler an, die Frage zu stellen: Müssen diese Spiele eigentlich so herausfordernd sein? Oder: Müssen sie es ausschließlich sein? Wäre es nicht besser, den weniger geschickten Spielern einen Easy-Mode zur Seite zu stellen, damit auch sie diese Spiele erleben können?

Es sind Fragen, die einige Gemüter erhitzen. Schwere Videospiele können ein Herausstellungsmerkmal sein. Wenn jemand etwa Sekiro - Shadows Die Twice durchgespielt hat, kann das als eine Auszeichnung gesehen werden. Die Möglichkeit für einige, sich als sogenannte Hardcore-Gamer zu stilisieren. Ebenso aber kann argumentiert werden, dass ein Easy-Mode die Vision des Entwickler-Teams untergräbt. Wenn diese bei der Schaffung eine bestimmte Spielerfahrung vor Augen hatten, wieso sollte man diese mit einem Easy-Mode zunichte machen?

Die Frage nach einem Easy-Mode ist also durchaus komplexer als sie zunächst erscheinen mag. Darum haben wir sowohl in der Redaktion als auch bei euch nachgefragt: Wie steht ihr zu so einem Easy-Mode? Sollte er öfter in Spiele integriert werden oder nicht? Die vier einschlägigsten Argumente fassen wir hier für euch zusammen.

Sekiro - Shadows Die Twice ist eines von vielen Spielen mit sehr hohem Schwierigkeitsgrad - wäre ein Easy-Mode da angebracht?Sekiro - Shadows Die Twice ist eines von vielen Spielen mit sehr hohem Schwierigkeitsgrad - wäre ein Easy-Mode da angebracht?

Lasst die Spieler die Spiele genießen - in jedem Schwierigkeitsgrad

Das einfachste Argument für einen Easy-Mode ist wohl genau dieses: Ermöglicht es doch allen Spielern, die Spiele zu genießen, die sie faszinierend finden. Nur vielleicht aus anderen Gründen als dem Schwierigkeitsgrad. "Wenn in einem leichteren Modus, wo beispielsweise die Gegner weniger Schaden austeilen und der Protagonist mehr, mehr Spieler das World Building und das Kampfsystem erleben könnten, würde den Hardcore-Spielern nichts weggenommen werden – das Spiel bleibt für sie so hart, wie sie wollen.", sagt unser Redakteur Daniel dazu.

Anstatt, dass jene ausgeschlossen werden, die ein Spiel wegen der Atmosphäre, der Lore oder der Geschichte spielen wollen, hätten so alle einen Zugang zu einem möglicherweise grandiosen Spiel. "Ein Easy Mode würde mir zumindest die Möglichkeit bieten, das Spiel so zu genießen, wie ich es gern mag, mit Fokus auf andere Elemente als die Lernkurve und fernab jeglicher Aufregung oder Furcht vorm Versagen", bestätigt daher auch unser Redakteur Jonas.

Auch einige von euch sind dieser Meinung. So meint unser User Oliver etwa: "Als Familienvater fehlt mir die Zeit mich wie früher in Spiele so rein zu arbeiten. Möchte aufs Zocken aber nicht vollständig verzichten. Daher habe ich vor Jahren umgestellt und spiele nur noch auf einfach." Und jemand wie Oliver würde wohl nie dazu kommen, die grandiosen Welten eines Dark Souls zu erleben - es sei denn, das Spiel böte einen Easy-Mode an.

Es gibt Spiele, die sind nicht für jeden

"Ein Dark Souls ist schwer aber nicht unmöglich. Das ist gut. Ein Lego-Spiel ist leicht, das ist auch gut. Ich finde die Spiele sollten der Zielgruppe entsprechen und je nachdem, welches Genre sie abdecken, sollte der Schwierigkeitsgrad eingestellt sein", bringt es unser User Philip ziemlich deutlich auf den Punkt. Und es ist auch ein recht einleuchtendes Argument: Verschiedene Spiele sind für verschiedene Zielgruppen gedacht. Wenn jemandem ein Bloodborne oder Sekiro - Shadows Die Twice zu schwer ist, dann sind diese Spiele vielleicht schlicht nichts für ihn oder sie.

"Ich glaube, dass gerade bei Spielen, deren Haupt-Feature die Schwierigkeit ist, ein Easy-Mode den eigentlichen Reiz kaputt macht", findet auch unser Redakteur Michael. Besonders im Hinblick auf die Intention der Entwickler kann dieses Argument geltend gemacht werden: Wenn ein Miyazaki, der Kopf hintern den Soulsborne-Spielen, also die Vision hatte, dass seine Spielewelt die Spieler herauszufordern hat - wieso sollte ein Easy-Mode genau diese Vision untergraben?

"Ein Easy-Mode wird die Intention und Faszination der Spiele zerstören. Es ist der Kerngedanke, dass du als Spieler Fehler machst, daraus lernst, über dich hinauswächst und fordernde Aufgaben meisterst. Für diesen Lernprozess belohnt dich das Spiel. Wer sich darauf nicht einlassen will, für den ist das Spiel dann einfach nichts", betont auch unser Redakteur Sergej. Ein wenig ist es vielleicht mit dem Autor eines Buches zu vergleichen. Wenn dieser beschließt, sein Buch in einer metaphorischen und komplizierten Sprache zu verfassen - dies seine künstlerische Vision ist - wer würde da fordern, dass das Buch nochmal in leichterer Sprache erscheint?

Weiter mit: Braucht jedes Spiel einen Easy-Mode? - Seite 2

Dragon's Dogma ist das Rollenspiel, von dem ihr nicht wusstet, dass ihr es braucht

Unterm Radar: Dragon's Dogma ist das Rollenspiel, von dem ihr nicht wusstet, dass ihr es braucht

Der Switch-Release von Dragon’s Dogma könnte wegen der eher geringen Bekanntheit des Spiels von einigen mit (...) mehr

Weitere Artikel

Nervige Werbung ploppt im Spiel auf

Assassin's Creed - Odyssey: Nervige Werbung ploppt im Spiel auf

Offenbar ist Ubisoft sehr interessiert daran, die kostenpflichtige Erweiterung für Assassin's Creed - Odyssey, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Videospielkultur (Übersicht)
* Werbung