Videospielkultur

Battle Royale: Millionär möchte ein 'Reallife'-Turnier veranstalten

von Manuel Karner (aktualisiert am Freitag, 02.07.2021 - 09:00 Uhr)

Ein Millionär, der es vorzieht anonym zu bleiben, möchte ein „Battle Royale“-Turnier veranstalten, das auf einer Privatinsel ausgetragen werden soll. Bei dem dreitägigen Event sollen 100 Personen gegeneinander in den Kampf ziehen. Keine Angst, es besteht keine Lebensgefahr.

spieletalks: PlayStation Plus und Co. - wirklich eine Bereicherung? Abonniere uns
auf YouTube

Was sich für leidenschaftliche „Battle Royale“-Spieler wie ein Traum anhören dürfte, soll dank eines Millionärs Wirklichkeit werden. Hush Hush (ein Online-Markt für Reiche) hat eine Anfrage von einer wohl vermögenden, aber nicht näher bekannten Person erhalten, die Ausschau nach einem talentierten "Gamemaker“ hält, einem Organisator, der dabei hilft ein echtes „Battle Royale“-Turnier auf die Beine zu stellen.

Selbstverständlich müssen sich die Teilnehmer hierfür nicht tatsächlich das Licht ausknipsen. Stattdessen sollen sie mit einer Softair-Gun und einer berührungssensitiven Körperpanzerung ausgestattet werden. Die Person, die das „Battle Royale“-Match für sich entscheiden kann, darf sogar mit einem Preisgeld von 100.000 Pfund (etwa 116.000 Euro) rechnen.

Geplant ist, dass der Veranstalter eine Privatinsel für das Spektakel erwirbt. Das Turnier soll drei Tage lang andauern, wobei der Wettstreit selbst 12 Stunden täglich in Anspruch nehmen würde. In der Nacht soll es den Teilnehmern außerdem möglich sein zu campen. Die dafür nötige Campingausrüstung, sowie die Verpflegung werde vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Bevor ihr jetzt eure Sachen packt, gibt es einen kleinen Dämpfer. Wie bereits angemerkt, befindet sich die Veranstaltung noch in der Konzeptionsphase:

„‘Battle Royale‘-Spiele sind in den letzten Jahren unglaublich populär geworden, und unser Kunde ist ein großer Fan, der das Spiel auf die sicherste Weise verwirklichen möchte. Wenn die Meisterschaft in diesem Jahr ein Erfolg wird, möchte er das Event jährlich veranstalten, was äußerst aufregend ist.

Wenn ihr Fans von ‚Last-Person-Standing‘-Filmen und -Videospielen seid, ist das eine großartige Gelegenheit eine einmalige Erfahrung zu machen und viel Geld zu verdienen. Wie auch immer, um das zu machen und zu verwirklichen benötigt unser Concierge-Team etwas Hilfe. Das erste, was wir brauchen, ist ein talentierter Spieleentwickler, der uns dabei hilft, die Veranstaltung so realistisch wie möglich zu gestalten“, verkündet Aaron Harpin, Gründer von Hush Hush.

Momentan können sich potentielle Organisatoren auf der Webseite bewerben. Der tägliche Verdienst liegt bei 1.500 Pfund. Bei einer voraussichtlichen Projektdauer von sechs Wochen, springen insgesamt 45.000 Pfund (etwa 52.000 Euro) für den "Gamemaker" heraus.

Was haltet ihr von dem Event? Hättet ihr Lust, an der "Battle Royale"-Veranstaltung teilzunehmen? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. Panorama
  4. Battle Royale: Millionär möchte ein 'Reallife'-Turnier veranstalten
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website