Mother 3: YouTuber entdeckt nach 13 Jahren geheimes Klo-Universum

von Michael Sonntag (15. April 2019)

Der YouTuber Shesez hat es sich zur Aufgabe gemacht, hinter die Kulissen von Videospielen zu schauen. Als er sich kürzlich Mother 3 angesehen hat, ist er dabei über etwas äußerst Absurdes gestolpert: Eine Welt voller Toiletten.

Während vielen Nintendo-Spielern die Earthbound-Reihe sicherlich ein Begriff ist, sei es, weil sie die Teile selbst gespielt oder durch ihre Auftritte in den Super Smash Bros-Spielen kennen gelernt haben, wird der dritte Teil vermutlich nur den wenigsten bekannt sein.

Mother 3 (Originaltitel) erschien 2006 für den Game Boy Advance und das ausschließlich in Japan. Das Spiel selbst steckt schon voller Kuriositäten - Kinder, die sich gegenseitig mit Psi-Kräften in fantastischen Welten bekämpfen -, aber was der YouTuber Shesez zu Tage gefördert hat, toppt nochmal alles.

Sie wirken unscheinbar, aber hinter diesen Türen befindet sich ein ganzes Klo-Universum (Quelle: Boundary Break)Sie wirken unscheinbar, aber hinter diesen Türen befindet sich ein ganzes Klo-Universum (Quelle: Boundary Break)

Ungefähr gegen Ende des Spiels trifft der Spieler auf eine Toilette im Empire Porky Building. Während er in manchen Kabinen mutierte Tiere bekämpfen kann, sind andere Kabinen nicht betretbar - logisch, da sie ja im Sinne des Spiels besetzt sind.

Mithilfe von Tricks konnte der YouTuber aber aufdecken, was sich wirklich dort hinter befindet. Während Entwickler für gewöhnlich unbetretbare Räume nicht programmieren müssten, existieren diese in Mother 3 allerdings tatsächlich - und teilen sich alle technisch gesehen dieselbe Karte, weshalb der YouTuber von einer Kabine einfach durch den dunklen Raum zur anderen laufen kann.

Wie oben im Video zu sehen, hocken in den meisten Toiletten die 2D-Sprites von irgendwelchen Leuten. In anderen stapeln sich die Toilettenrollen zu Bergen oder alles steht unter Wasser. Indem Shesez bestimmte Abläufe abwartete, konnte er außerdem feststellen, dass diese nicht zugängliche "Welt" ein aktives Eigenleben hat.

Der Entwickler wollte die Spielwelt offenbar stringent glaubhaft halten, selbst dort, wo der Spieler eigentlich nicht hingehen kann. Wie steht ihr zu der Geschichte? Beweist das Liebe fürs Detail oder ist das ein sinnloser Aufwand? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Wir erraten euer Alter anhand eurer Lieblingsspiele

Die Hellseher von spieletipps: Wir erraten euer Alter anhand eurer Lieblingsspiele

Wir von spieletipps versuchen uns heute mal als Zauberer und erraten euer Alter anhand eurer Lieblingsspiele. (...) mehr

Weitere Artikel

Die ersten Leute haben es bereits gespielt

Call of Duty 2019: Die ersten Leute haben es bereits gespielt

Nach wie vor ist unklar, wie der Titel des neuen "Call of Duty"-Spiels von Infinity Ward lautet. Auch sonst si (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Videospielkultur (Übersicht)
* Werbung