GTA Online: Wenn ein Spieler nach 4 Jahren Pause zurückkehrt

(Kolumne)

von Michael Sonntag (28. April 2019)

Ich falle vom Himmel. Neben mir saust mein Truck ebenfalls in die Tiefe. In wenigen Sekunden schlagen wir beide unten auf. Obwohl ich erst seit zwei Stunden wieder GTA Online spiele, bin ich verliebt wie am ersten Tag. Auch wenn das Spiel und ich nicht mehr dieselben sind.

GTA Online war für mich eine Multiplayer-Offenbarung:

Das schwarze Schaf unter den Fans

Bei seinem Release hielt ich GTA Online für ein doofes Mainstream-Spiel, in das ich als Nischenspieler niemals so richtig reinpassen würde. Aber ehe ich mich versah, spielte ich zwei Jahre lang fast nichts anderes auf der PlayStation 3.

Eigentlich hätte nichts meinen Spaß als Gladiator in Quatsch-Wettkämpfen, selbsternannter Kopfgeldjäger, Rennwagenfahrer und Schöpfer von Modekollektionen stören können - bis der Tag kam, an dem Entwickler Rockstar für die ältere Konsolenversionen keine Updates mehr veröffentlichte.

Los Santos wurde binnen weniger Monate zur Geisterstadt, ich saß auf meinem vielen Geld, raste gelangweilt durch die Straßen und knallte hin und wieder einen Spieler über den Haufen. Ich fühlte mich ein wenig im Stich gelassen.

Es dauerte nicht lange, bis ich mich dazu gezwungen sah, meine Gangsterkarriere zu beenden und dem Multiplayer-Phänomen den Rücken zu kehren. Es kam für mich nicht in Frage, auf die PlayStation 4 zu wechseln. Ich hätte dort nur wieder von vorne anfangen müssen, was mir wie eine Beleidigung vorgekommen wäre, da ich ja ein ganzes "Imperium" erschaffen hatte.

Ich (GTA 5 auf der PS3, 2015) versus Ich (GTA 5 auf der PS4, 2019)Ich (GTA 5 auf der PS3, 2015) versus Ich (GTA 5 auf der PS4, 2019)

ICH BIN ZURÜCK!

Seitdem sind vier Jahre vergangen. Wenn ich nicht gerade eine News darüber schreibe, dass es neue Updates oder Bonuswochen in GTA Online gibt, habe ich keinen Kontakt mehr mit diesem Spiel - was mich manchmal erleichtert aufatmen lässt, aber auch traurig und nostalgisch stimmt.

Letztendlich war es die Frage in der Redaktion „Hey Michael, du warst doch GTA-Fan, oder?“, verbunden mit einer Spielversion, die mich zurück nach Los Santos geschickt hat. „Okay, warum nicht?“ war meine Reaktion, auch wenn ich zugebe, dass ich meine Freude (und etwas Sorge) zurückhalten musste.

1. Stunde

Ich bin eigentlich zu pragmatisch für Charaktereditoren, trotzdem versuche ich meinen alten PS3-Charakter möglichst originalgetreu nachzukonstruieren, nur etwas älter, da er ja schon etwas länger im Gangster-Geschäft ist. Was ihm an Agilität fehlt, macht er mit seiner Erfahrung wett. Aber wie geil ist das denn, ich kann ihm Eltern aussuchen! So, eine fanatische Archäologie-Professorin und ein durchgeknallter Tiefkühlgerichte-Mogul. Fast wie im echten Leben!

Es regnet, als ich in der Spielwelt auftauche, nicht nur Tropfen, sondern auch hunderte von Ingame-Nachrichten - Günstigere Autos, günstigere Nachtclubs, mach das Event, nutze diese Bonuspunkte - Oh Mann, zu meiner Zeit damals war das noch viel ruhiger, denke ich wie ein Rentner und bitte erstmal jemanden höflich, mir sein Auto zu überlassen.

Als ich beim Walk of Fame halte, steigt ein fremder Spieler mit bunter Waffe und Badehose bei mir ein. Ähm, ok. Früher hätte er mich oder ich ihn direkt getötet, aber scheinbar geht es heute alles etwas netter zu. Ich fahre ihn zu dem Friseur, den er auf der Karte markiert hat. Auch dabei stirbt überraschendweise niemand von uns beiden.

Ich weiß zwar nicht, was ich hier tue, aber offenbar gewinne ich.Ich weiß zwar nicht, was ich hier tue, aber offenbar gewinne ich.

2. Stunde

Eigentlich wollte ich nur wissen, was im Stadion vor sich geht - und plötzlich muss ich andere Spieler mit meinem Space-Truck überfahren! Explosionen! Das Publikum jubelt. Alien-Anzüge! Dreh am Glücksrad! Ich weiß nicht, ob ich nach dem Hyperventilieren lachen soll oder davor. Ich komme mir wie ein Steinzeit-Mensch in der Zukunft vor. Damals - zu meiner Zeit - hat es noch simple Autorennen und kleine Missiönchen gegeben, aber im Vergleich zu diesen Gladiatorenkämpfen wirkt das alles ein wenig wie Brettspiele im Seniorenheim.

Nachdem ich die Arena verlassen habe, brauche ich eine kleine Pause. Ich habe zwar 50.000 Dollar gewonnen, weiß aber nicht, wofür ich sie ausgeben sollte - abgesehen davon, dass ich mir davon in GTA Online gefühlt nur ein Ketchup-Päckchen kaufen könnte. Der Waffenhändler lacht mich aus, der Automechaniker lacht mich aus und auch der Online-Immobilienhändler kann sich ein Kichern nur schwer verkneifen. Ja, das war absehbar. Aber ehrlich gesagt will ich das auch alles nicht mehr. Ich bin für den Spaß zurückgekehrt, nicht für die kriminelle Wirtschaften. Das überlasse ich den Jungspunden - oder Leuten, die hier volltags arbeiten.

Mein Highlight: Der von Fans erstellte "Hole"-Modus: Destruction Derby in der Luft!Mein Highlight: Der von Fans erstellte "Hole"-Modus: Destruction Derby in der Luft!

Letzte Stunde

Tatsächlich möchte ich noch eine Sache überprüfen, bevor ich das Spiel beende, nämlich, was sich im Laufe der Jahre bei den selbsterstellten Modi getan hat. Die Antwort: EXTREM VIEL! Hier sind nach wie vor wahre Künstler des Blödsinns am Werk. Innerhalb weniger Sekunden finde ich mich in einer Arena in der Luft wieder.

Mehrere Teams sollen sich gegenseitig mit großen Karren aus einem Ring stoßen. Was einfach klingt, ist in Wirklichkeit taktisch sehr komplex: Einerseits finden Millimeter-Kämpfe direkt am Rand statt, andererseits krachen und fliegen Klötze von Wagen hundertmal ineinander. Es ist einfach großartig und versprüht den gleichen Charme wie mein geliebter "Rockets versus Insurgents"-Modus von früher.

Um meinen Teamkameraden zu retten, stoße ich ihn weg, werde aber dann selbst getroffen und segle direkt über den Rand. Im freien Fall stürze ich nach unten und steige aus, weil es keinen Unterschied macht. GTA macht wieder so viel Spaß wie damals. Ich bin überfordert und es ist wunderschön.

Wie lange spielt ihr schon GTA 5? Hattet ihr auch schon mal Pausephasen? Für was seid ihr dann trotzdem wieder zurückgekehrt? Schreibt es entweder in die Kommentare oder schickt mir eure Antworten gerne auch per Mail an mso@spieletipps.de

Auf diese drei Arten erlebt ihr "Geschichte" in Videospielen

Lehrreiche Unterhaltung: Auf diese drei Arten erlebt ihr "Geschichte" in Videospielen

Geschichte ist etwas, das uns andauernd begegnet, auch wenn wir dies nicht immer als solches wahrnehmen. Im (...) mehr

Weitere Artikel

Schlechterer Start als Pokémon Go

Harry Potter - Wizards Unite: Schlechterer Start als Pokémon Go

Harry Potter - Wizards Unite, das neue "Free-to-Play"-Mobile-Spiel von Niantic, hat im Vergleich zu Pokémon (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GTA Online (Übersicht)
* Werbung