Laura Li Tung

Laura Li Tung

Ich war sechs als meine naiven Augen das erste Mal ein Videospiel erblickten. In einer Zeit, in der es keine Smartphones – ja nicht einmal schnurlose Telefone gab, fesselten mich die Pixel-Helden, die über unseren Röhrenfernseher flimmerten.

Meiner Mutter, die mir damals den SNES-Controller in die Hand drückte, versprach ich, mit dem Spielen lesen zu lernen und so begab ich mich auf eine lange Reise durch die Welt von Secret of Mana. Dieses Spiel war meine Einstiegsdroge in das Genre der J-RPGs. Zu meinen heutigen Lieblingsspielen zählen Klassiker wie Chrono Trigger, Tales of Symphonia und Grandia 2.

Videospiele haben seit jeher mein Leben geprägt. Auch wenn ich auf manche Entscheidungen mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicke: Latein in der Schule zu wählen zum Beispiel, weil ich, um meinem großen Vorbild Lara Croft nachzueifern, Archäologie studieren wollte, gehört definitiv nicht zu den besten Entscheidungen meiner bisherigen Laufbahn. Statt Archäologie bin ich übrigens Game Artist geworden und über viele kleine Umwege hier gelandet.

Und das ist auch ganz gut so. Denn neben Lara gehörten die Redakteure der Nintendo-Zeitschrift TOTAL! zu meinen Kindheitshelden, die den Beruf „Videospiel-Redakteur“ zu einem ikonischen Traum machten. #achievementunlocked
Lieblingsgenre:

Rollenspiel, Action Adventure, Jump & Run, Rundenbasierte Strategie