Nintendo Classic Mini SNES: Alle Spiele, alles, was ihr wissen müsst

Das Nintendo Classic Mini SNES ist da

Es ist circa ein Jahr her, da hat sich Nintendo mit der Veröffentlichung des Nintendo Classi Mini NES einen Überraschungserfolg eingehandelt. Klarer Fall: Sowas lässt sich vielleicht mit einem Nintendo Classic Mini SNES wiederholen. Und zack: Schon ist es da! Seit Freitag, dem 29. September 2017 ist das Gerät offiziell zu haben. Hoffentlich habt ihr vorbestellt, denn aktuell ist es schon wieder gnadenlos vergriffen. Auf Nachlieferung ist zu hoffen. Schaut auf jeden Fall immer wieder mal bei Amazon rein, vielleicht habt ihr noch Glück!

20 Spiele plus eine Überraschung stecken in dem gerade mal handtellergroßen Kästchen. Tatsächliche SNES-Spiele in ihrer originalen Modulform könnt ihr damit jedoch nicht nutzen. Es handelt sich um eine reine Abspielstation mit vorinstallierten Spielen. Auf dem Mini NES waren es noch 30 Spiele, dafür bietet das Mini SNES ein paar andere Vorteile.

So sind zum Beispiel gleich zwei Controller mit dabei. Abgesehen von den Anschlüssen gleichen sie den Original-Controllern des SNES. Die Kabellänge beträgt zwar nur 1,3 Meter, was aber immer noch einen halben Meter mehr Spielraum lässt als die absurd kurzen Kabel der Controller für das Mini NES.

Die Bildausgabe erfolgt über HDMI, die Stromversorgung über USB-Kabel (Typ A auf Micro-B). Ein entsprechendes Netzteil ist im Lieferumfang jedoch nicht enthalten.

Am wichtigsten sind natürlich die Spiele, die auf dem Mini SNES enthalten sind. Wie gesagt: Zwar sind es nur 20 Stück, jedoch wird sich so mancher ganz besonders über das Angebot freuen. Im Umfang enthalten sind nämlich drei Spiele, die in Europa gar nicht erschienen sind. Dann erwartet euch noch als Überraschung ein Spiel, das überhaupt nicht erschienen ist (mehr dazu in der Bildergalerie).

Wichtig: Alle Spiele auf der Konsole entsprechen ihrem US-Original. Das heißt: Darstellung in 60 Hz, englische Texte und mitunter andere Figuren oder Spieletitel. Rein inhaltlich gibt es aber keine Veränderungen.

Die Grafikdarstellung bietet drei Modi: Original (256x224 Pixel), eine etwas gemorphte 4:3-Ansicht und der CRT-Modus, der Rasterlinien von Röhrenfernsehern simuliert.

Pro Spiel habt ihr vier Speicherplätze für euren Fortschritt zur Verfügung. Per Rückspulfunktion könnt ihr besonders schwierige Stellen leichter meistern. Und welche ausgesuchten Klassiker das nun sind, erfahrt ihr gleich im Anschluss. Viel Vergnügen!

Zurück zum Artikel