Game Jam: Geburtsstätte der Kultspiele

Nicht jedes Spiel entsteht in den heiligen Hallen großer Entwickler, auch die eine oder andere Garage war schon Geburtsort eines Überraschungserfolgs. Game Jams sind quasi der Extremsport der Spieleentwicklung: Bei diesen Events treffen sich Programmierer, Designer, Musiker und Künstler, um innerhalb einer festgelegten, meist kurzen Zeitspanne ein Spiel zu entwerfen und umzusetzen.

Häufig gibt es ein spezielles Thema oder andere Vorgaben. Das kann beispielsweise ein Wort, ein Geräusch, ein Bild oder auch eine besondere Mechanik sein. Das soll die Teams fordern und die Kreativität fördern. Üblich sind bei Game Jams auch das Übernachten vor Ort und mehrere Präsentationen, die regelmäßig über den Stand der Projekte informieren.

Eines der größten Ereignisse dieser Art ist der "Global Game Jam", bei dem jährlich Ende Januar weltweit Game Jams zum gleichen Motto stattfinden. 2017 entwickelten mehr als 36.000 Teilnehmen an 702 Austragungsorten in 95 Ländern mehr als 7.000 Spiele zum Thema "Waves"! Oft entstehen dabei nur grobe Konzepte, aber teilweise nehmen die Macher ihre Ideen wieder auf und entwickeln sie weiter. Egal ob The Last Night, Goat Simulator oder Superhot: Die folgenden Projekte haben ihren Ursprung alle in einem Game Jam und bei den meisten könnt ihr die Ur-Version sogar immer noch kostenlos spielen.

Zurück zum Artikel