Far Cry 3: Warum der Teil gut, aber auch schlecht war