MW2 hat super geklappt, MW3 nicht mehr? (MW 3)

Also ich konnte MW2 auf höchste Einstellungen ohne Probleme zocken, aber MW3 ist bei mir total am ruckeln -.-*
Wie kann das sein? Ist doch noch die gleiche Grafik und so! Defragmentiert hab ich auch schon.
Ich spiele jetzt auf Normal, ohne Schatten und so, und mit niedrigerer Auflösung ... und trotzdem ruckelts noch oft.
Wie ist sone scheiße möglich? Oo

Oder kann es am Internet liegen? Weil mein Internet wird seit n paar Monaten zunehmend schlechter -.-

Frage gestellt am 29. Dezember 2011 um 19:48 von Chantix3

25 Antworten

Ob es an deinem Internet liegt kannst du ganz leicht testen. Lagt es im Singleplayer auch genau so wie im Multiplayer? Wenn ja dann liegt es an deinem PC, wenn nein, liegt es an deinem Internetanschluss.

Sollte ersteres der Fall sein, würde ich ein Update der Grafikkarten Treiber empfehlen, dass ist eigentlich immer der erste Schritt bei solchen Problemen. Je nach Hersteller findest du die Treiber auf der Seite des Herstellers. Bei AMD Karten (ATI) kannst du sogar per STEAM deine Treiber Updaten lassen. Da die meisten Leute genau das vergessen, lagen manche Spiele, da die verwendete Engine von den installierten Treibern nicht unterstützt wird. Also aktualisier bei dem Problem erstmal die Treiber.

Wenn dein PC zudem MW2 auf Maximum geschafft hat solltest du dir die Frage stellen, was seit dem an deinem PC geschehen ist. Es gibt ein paar Dinge, die sonst zu solchen Laggs führen können:

- Hintergrundprogramme
- Virenscanner
- Viren selbst
- Fragmentierte Platte (hast du ja wohl schon getestet)
- veraltete Treiber
- Hardwareschäden*

Hardwareschäden können nicht selbst erkannt werden, und auch nicht behoben sind aber auch überaus selten für derartige Fehler verantwortlich. Ich schätze Mal, dass 5% oder so nur auf solche Schäden zurück zu führen sind. Es würde allerdings ein Tritt gegen den PC reichen, um z.B. der Platte einen Schaden zuzufügen.

Aber prüf erstmal auf den Router und die Treiber. Sollte der Router Schuld sein, melde dich noch Mal, dann erklär ich dir kurz, was man da machen kann.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #1, 29. Dezember 2011 um 20:02 von LancerEvo

Wie wärs wenn du mal ein paar Infos über dein System preisgibst...

CPU, GPU, RAM...

Manchen muss man echt alles aus der Nase ziehen :D

Antwort #2, 29. Dezember 2011 um 22:24 von gelöschter User

MW2 und MW3 haben zwar fast die gleiche Grafik ,aber MW3 ist wie BO prozessor-lastiger als MW2.
Poste mal bitte deine Hardware und schau nach was dir http://canyourunit.com bei MW3 sagt.
Bei mir läuft MW2 mit den höchsten Details und 4x AA flüssig und MW3 ruckelt bei mittleren Einstellungen wie verrückt.(Bei BO das selbe).
Hab's mir deswegen für die XBox 360 gekauft.

Antwort #3, 29. Dezember 2011 um 22:35 von Damnation

Dieses Video zu MW 3 schon gesehen?
Also ich habe einen Laptop (ich wei0 ist scheiße :()

Prozessor: 4x2.9 GHz
Festplatte: 640 GB
Arbeitsspeicher: 6 GB Ram
GraKa: NVIDIA GeForce GT 540M (2GB GraKaspeicher)
Windows 7 Home Premium 64 Bit

Antwort #4, 29. Dezember 2011 um 23:23 von Chantix3

Okay, also haben wir einen (Möchtegern) Gaming Laptop. Ich sage deshalb Möchtegern, weil Laptops für sowas, egal welche Hardware einfach nicht gedacht sind. Die Hardware ist hierbei trotzdem nicht schuld, da alle Teile die Minimal Anforderungen mehr als erfüllen, Höschens veraltete Treiber kommen da in Frage.

Versuch das einfach Mal, was ich oben gepostet habe.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #5, 29. Dezember 2011 um 23:25 von LancerEvo

Edit:
Ich habe die Daten der GT540M Mal geprüft, die kommt mit maximal 1GB dediziertem Grafikram daher. Dieser wird zudem von deinem eigentlichen RAM abgezogen, sprich was dein PC nicht vom RAM benötigt kann bis zu 1.024MB an die Grafikkarte abgegeben werden.

Und das mit dem "Möchtegern" ist nicht böse gemeint. Es ist nur leider Fakt, dass 1300€ teure Laptops 800€ Towern gnadenlos unterlegen sind, leider.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #6, 29. Dezember 2011 um 23:37 von LancerEvo

Die Treiber sind auch noch alle aktuell :(

Im Single ruckelt es aber gar nicht. Also wird es wohl wirklich am Internet liegen ...

@LancerEvo Was kann ich jetzt gegen den Router machen?
Da darf aber möglichst kein Risiko bestehen, dass irgendwas kaputt geht, sonst bringt mich mein Vater um

Antwort #7, 30. Dezember 2011 um 12:28 von Chantix3

Beim "Standard" kann nichts passieren. Du versuchst erstmal den Stecker vom Router (Strom) raus zuziehen und nach ca. 10 Sekunden wieder rein zustecken. Keine Angst, der Router behält alle Einstellungen gespeichert.

Es kann nämlich manchmal sein, dass ein Router "aus Versehen" Ports schließt, oder bestimmte Verbindungen drosselt, völlig normal. Deshalb haben "alte" Router auch diesen 24h Disconnect, um derartigen Fehlern vorzubeugen neuere Modell haben dies nicht und bekommen daher solche Probleme. Alles keine große Sache.

Sollte das nicht das Problem lösen, wird es wohl ein etwas größeres Problem sein.

Zitat:
"Oder kann es am Internet liegen? Weil mein Internet wird seit n paar Monaten zunehmend schlechter -.-"

Das zeigt für mich, dass irgendwas anderes auch Schuld sein könnte. Ich empfehle einen Laptop direkt mit einem LAN Kabel an den Router zu hängen und einen Speed Test von CHIP Online oder ähnlichem durchzuführen, und dann mit der bestellten Leitung (1000, 3000, 6000, 16.000, 32.000, 64.000, 128.000) zu vergleichen. Sollten dabei weniger als 50% der "versprochenen" Leistung ankommen, wird es Zeit den Anbieter damit zu konfrontieren, weil dies deren Versäumnis ist.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #8, 30. Dezember 2011 um 15:18 von LancerEvo

Stecker rausziehen hab ich schon öfters mal versucht, hat aber nie wirklich große Wirkung gezeigt :(
Und ich kann mich nicht mit LAN Verbinden, weil es irgendwo ine Wand hängt -.-*
Mein Vater ist n Vollidiot und der würde sich für mich auch nicht die Mühe machen ...

Trotzdem danke

Antwort #9, 30. Dezember 2011 um 17:34 von Chantix3

Hm. Router in der Wand? Wäre mir neu, dass es sowas gibt.

Antwort #10, 30. Dezember 2011 um 17:46 von LancerEvo

Soweit ich weiß ist das so:

Im Keller steht n alter PC, der ist LAN Verbunden mit dem Router
Der Router steht bei der Haustür
Mein Laptop steht oben in mein Zimmer :(
Und wir haben nur ein LAN Kabel ...

Antwort #11, 31. Dezember 2011 um 11:58 von Chantix3

Den kleinen Kasten bei der Haustür meine ich. Da musst du deinen Laptop für den Spendetest mit einem LAN Kabel direkt dran hängen. Ein Router hat im Normalfall 5-6 LAN Ports hinten. Und ein Kabel hat eigentlich jeder noch irgendwo. Laptop per Kabel dran und testen, dann verfahren wie oben beschrieben.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #12, 31. Dezember 2011 um 13:22 von LancerEvo

Wir haben keinen Kasten vor der Haustur O_o
Wir haben einen im Keller, aber ich weiß grade mal nicht ob das was mit internet zu tun hat ...

erst mal Frohes Neues ^^

Antwort #13, 01. Januar 2012 um 12:58 von Chantix3

So etwas in der Art meine ich:

Link: http://thecustomizewindows.com/wp-content/uploa...

Euer Router muss nicht Zwangsläufig genau so aussehen. Aber in Etwa so ähnlich. Den einmal vom Strom trennen und wieder an den Strom hängen. Und wenn es nichts bewirkt, den Laptop mit einem LAN Kabel direkt daran anschließen. Im Keller ist bei euch nur eine Telefondose. Die hat zwar auch was mit dem Internet zu tun, aber nicht so direkt, dass sie Schuld sein könnte.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #14, 01. Januar 2012 um 16:07 von LancerEvo

Ich habe gerade mal Kampagne gespielt und es ruckelt in der Kampagne auch ... nur am Anfang, wo noch überhaupt nix los war kam er ohne ruckeln durch ...

Was soll ich denn jetzt machen?
Der Laptop ist erst 8-9 Monate alt und hat 1000€ gekostet!
Ich will aber so spiele wie MW3, BF3, Skyrim usw. spielen können, und auch gerne auf höchste Einstellungen.

Kannst du mir ne Empfehlung für nen Standpc geben, der bis mindestens Ende 2012 noch alle Spiele auf höchste Einstellungen schafft? Und möglichst unter 900€? Dann würde ich versuchen denn laptop noch teuer weg zu kriegen ^^
Ach und ein Betriebssystem brauch ich nicht umbedingt, also ist egal ob mit oder ohne



Und noch ne Frage:

Die website wo ich den Latop gekauft hat, hat gesagt es wäre ein High-End Gaming Laptop mit High-End Grafik und einem 4x2.9GHz Prozessor...

Da kann ich nur sagen -> Bullsh1t
Die Grafikkarte ist total schlecht
Der Prozessor hat soweit ich weiß nu 2x2.0 GHz (vllt auch 4x2.0 ... wo kann ich die Anzahl der Kerne ablesen?)

Also das ist doch Betrug! Und ich habe noch Garantie auf den lappi ... Kann ich da noch irgendwas versuchen oder erreichen?



PS: Website cyberport
Laptopfirma: Packard Bell
Laptop: EasyNote TS


Danke schonmal :)

Antwort #15, 01. Januar 2012 um 21:05 von Chantix3

Erstmal zum Kern des Problems. Kein Laptop dieser Erde bis auf Alienware Laptops, oder Laptops von Roccat oder NVIDIA direkt sind für's Spielen gedacht, keiner! Da kann man dir erzählen, was man will! Laptopgrafikkarten haben (fast) immer dedizierten Speicher und sind deutlich geringer getaktet, als ihre Desktopkollegen. Laptop CPU's haben eine schlechtere Kühlung und meist geringere Watt Zahlen, damit der Akku länger hält. Ein Laptop mit Desktop Teilen würde ca. 20 Minuten mit einer Akkuladung auskommen. Die Unterschiede sind deshalb dramatisch.

Ich habe den Laptop Mal bei Cyberport gesucht und gefunden. Da kostet der noch 666€, ein Preisverfall von 1/3 in 9 Monaten. Völlig normal für Laptops.

Jetzt Mal zu den Leistungsdaten:
Der Laptop hat einen i7 an Board, der tatsächlich mit 4 Kernen daher kommt und noch Hyperthreading unterstützt, da es ein 2G i-Kern ist.
Allerdings steht auch da:

Zitat: "bis zu 2,9 GHz"

Diese 2,9 GHz beziehen sich aber auf den in der 2. Generation der i-Prozessoren eingeführten "Turbo Modus". Normalerweise läuft der
i7-2630QM mit 4x2,00 GHz. Um den Akku zu schonen versteht sich. Der "kleinste" i7 für Tower PC's kommt mit 2,7 GHz Standardtakt daher. und 3,8 GHz im Turbo Modus. Der Vergleich zeigt denke ich Mal, was ich mit Unterschied meine. Der Laptop Kern hat eine Abwärmeleistung von 45 Watt, das Desktopmodell eine von 80-95 Watt.

Zur Grafikkarte, der Laptop kommt mit einer GT540M daher. Diese Karte hat 96 Cuda Cores. Spezielle Recheneinheiten von NVIDIA. Leistungsstark, definitiv, aber wenn man vergleicht, dass es keine Desktop Karte mit dieser Bezeichnung gibt, muss man die "kleinere" GT440 heranziehen, die ebenfalls mit 96 Coda Cores daher kommt, aber nicht nur mit besseren Taktraten glänzt, sondern auch mit eigenem 512 bzw. 1GB Speicher, je nach Tuner. Die Laptop Variante muss sich mit Leistungsschwächerem dedizierten RAM begnügen. Eine GT440 kostet übrigens 60€ da sieht man Mal, was für eine "Highend" Karte da verbaut wurde. Zudem muss die Laptop Karte ja den "langsamen" 1333 MHz schnellen DDR3 RAM vom Mainboard nutzen, Desktop Karten greifen auf den (bei der GTX 590) bis zu 3000 MHz schnellen GDDR5 Speicher zurück.

Antwort #16, 01. Januar 2012 um 21:53 von LancerEvo

Was Laptops ebenfalls zurückwirft ist und bleibt die Kühlung. Ein Laptop darf A nicht viel wiegen und soll B klein sein, darf aber auch nicht zu heiß werden. Was also tun? Nun, man nimmt Teile, die eine geringere Abwärme entwickeln, also schon Mal weniger Leistung. Aber da man wie auch schon angesprochen wirklich wenig Platz hat muss auch die Kühlung extrem klein werden. In einem "normalen" Pc hat man "extrem" viel Platz, wo sich warme Luft im Gehäuse verteilen kann und per Lüfter vom Netzteil, oder vom Gehäuse selbst nach draußen transportiert werden kann. Bei Laptops ist wenn überhaupt ain 5-8cm Lüfter im Einsatz. In Standard Netzteilen ist ein 12 cm Lüfter verbaut, der nebenbei nicht Mal viel drehen muss, um Luft umzuwickeln im PC Gehäuse. Das geht im Laptop nicht, da ist kein Platz.

Link: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6...

Link: http://img.fotocommunity.com/Informationstechni...

Die beiden Links zeigen klar, wie viel Platz beim einen und wie wenig Platz beim anderen zur Verfügung stehen. Da muss man auf Leistung verzichten, wenn man keine Riesen Laptops haben will, oder welche die Durchbrennen. Und dass das Gleichgewicht sehr schwer zu halten ist sieht man daran, dass Laptops trotzdem extrem heiß werden, wenn man sie länger nutzt.

Außerdem werden Laptops noch durch ihre Festplatten geschwächt. Warum? Nun in einem Laptop ist halt wie schon gesagt sehr wenig Platz. Eine "große" 3,5" Festplatte hat da natürlich keinen Platz, deshalb muss eine "kleine" 2,5" Festplatte her, die haben aber nahezu alle nur 5.400 anstatt der bei 3,5" Standardmäßigen 7.200 Umdrehungen pro Minute. Simpel gesagt, je mehr Umdrehungen pro Minute eine Festplatte hat, desto schneller kann sie Lesen und Schreiben. Bei SSD's entfällt dies natürlich, aber eine 500 GB SSD wäre in einem Laptop nicht bezahlbar.

Bildschirme sind meist ebenfalls eher auf Stromsparen ausgelegt, als auf Leistung in Laptops, darum sind diese meist auch nicht besonders Leistungsstark gebaut. Wenig Herz und somit auch wenig FPS. Sie sollen möglichst dünn sein und Schadensunempfindlich, das alles geht natürlich wieder Mal auf Kosten der Leistung.

Außerdem ist Packard Bell nicht für Gaming Laptops bekannt. Diese Laptops können Desktop Arbeit perfekt auch Videobearbeitung, und ein wenig Spielen ist da überhaupt gar kein Problem. Aber wenn es anspruchsvoller wird kollabieren diese natürlich sofort. Allein schon wegen dem Fakt, dass sie grundsätzlich mit einer viel schlechteren Kühlung arbeiten müssen und darum nicht so hoch Takten dürfen.

Antwort #17, 01. Januar 2012 um 21:53 von LancerEvo

Ob du den Laptop deshalb umtauschen kannst? Nein, kannst du nicht, da das Datenblatt komplett einsehbar ist auf der Homepage und du somit eigentlich hättest wissen können, was du da kaufst.

Link: http://www.cyberport.de/notebook-und-tablet/not...

Ein PC System für 900€ liegt schon über der Mittelklasse der PC's, da man hier schon an ein "große" Karten denken kann. In der Klasse einer GTX560, GTX570 oder gar einer GTX580. Ich habe hier Mal ein Paar Teile rausgesucht, die teilweise auch bei mir so ihren Dienst tun.

AMD FX8120 184€
ASUS Crosshair V Formula 199€ (Top Board von RoG)
Corsair DDR3 1600 8GB 40€
Seagate Barracuda 1TB 7.200 UPm 110€
Gainward GTX570 318€
DTK Combat Power 750 Watt 44€
LG DVD Brenner 20€

Zusammen: 915€

Man kann natürlich an der ein oder anderen Stelle bessere, als auch schlechtere Teile nehmen, aber ich habe halt versucht auf ca. 900€ zu kommen. In meinem PC steckt davon das Motherboard von ASUS, das aus der Republic of Gamers Reihe stammt und somit zu den weltweit besten Gaming Board gehört. Man kann natürlich nahezu jedes AM3 Motherboard einbauen, dass einen FX8 Prozessor unterstützt. RAM müssen auch nicht unbedingt 8GB her, 6 würden auch reichen. Festplatten sind aktuell sowieso sehr teuer. 100€ für 1TB ist eigentlich viel, ich habe für meine 2TB Platte damals 75€ bezahlt. Bei den genannten Teilen fehlt halt noch ein Gehäuse, aber das ist meist, sofern es kein Spezialgehäuse sein soll wie bei mir, leicht zu beschaffen. Ob du so mit den Teilen zu Recht kommst weiß ich nicht, aber das wäre ein Vorschlag im genannten Preisrahmen von mir.

Bei Rückfragen, einfach melden.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #18, 01. Januar 2012 um 21:54 von LancerEvo

Ok, also ich kenne mich damit eigentlich fast gar nicht aus!
'n paar Einzelheiten weiß ich wohl aber mehr auch nicht ^^

Also ich trage mal meine "Wünsche" vor:

Festplatte: 400GB-500GB reichen mir vollkommen, weil man später wenn nötig ja eine externe dazu kaufen könnte. Ich würde dann lieber eine mit 500Gb aber mit mehr Leistung haben. Also mehr Umdrehungen.

Arbeitsspeicher: Da würde ich gerne mindestens 6GB DDR3 Ram haben. Mehr wäre auch gut aber mit 6GB kann ich mich zufrieden geben :)

Prozessor: Da hätte ich eigentlich am liebsten einen Intel Core Prozessor, weil Intel zwar etwas teurer ist als AMD aber auch besser. Soweit ich weiß, haben mir meine Gamer Kumpels eingelabbert und ich selbst sehe es auch so. (Ich schaue nur auf GHz, weil ich von den anderen Teilen in Prozessoren keine Ahnung habe)

Motherboard (?): Diesen Begriff höre ich immer wieder mal, kapiere aber nie, was es denn jetzt genau ist. Vielleicht könntest du mir das etwas näher erklären? :)

Grafikkarte: Habe ich auch nicht viel Ahnung von, ich könnte nur sagen, dass die GTX 580 und 590 von NVIDIA sehr gute GraKas sind.
Ich hätte am liebsten auch eine von den beiden, aber die kosten ja auch 500-900€ ;-(

Netzteil: Mir ist wichtig, dass mein PC nicht ausgeht xD
Könntest du mir da auch erklären, worauf man da achten muss und welche Leistung empfehlenswert ist? ;)

Laufwerk/Brenner: Ja, ich würde schon gerne mal 'n paar gescheite CD's brennen ^^
Bei Spielen steht auch oft dabei, dass das Laufwerk mindestens so und so schnell sein muss. Diese Aufgabe muss auf jeden Fall erfültt werden :) Worauf muss man dabei alles achten?

Kühlung: Da hattest du mir keinen Vorschlag gegeben. Aber die ist ja auch wichtig, damit der PC nicht durchschmorrt.


Ich entschuldige mich schonmal, dass ich dich so mit Fragen durchlöchere aber es ist mir wirklich wichtig und da würde ich dann auch gerne wenigstens ein wenig Bescheid wissen, was ich da kaufe.

Zu deinen Empfehlungen komme ich jetzt im nächsten Kommentar :)

Antwort #19, 01. Januar 2012 um 23:35 von Chantix3

- Festplatte: Deine Festplatte wäre mir da etwas zu teuer und ich brauche auch überhaupt nicht so viel! 500GB reichen bei mir "bescheidenem" Mädel auch vollkommen aus :p
Könntest du mir da vielleicht noch einen Vorschlag geben? Weil du hast den Durchblick ^^ Ich würde mir sonst 'ne 500GB Festplatte mit 0 Umdrehungen (?) anschaffen :S


- Arbeitsspeicher: Also gefällt mir :) 2x4 GB hört sich gut an. Und wenn er bei dir auch verbaut ist, wirds super sein ^^ Und der Preis sieht auch nicht so schlimm aus Ich weiß nicht wie viel die normal kosten aber der Preis ist durchaus annehmbar :D


- Prozessor: Wie gesagt ich bin eher für Intel aber erst mal egal ^^
Ich bin gerade ein bisschen verwirrt ...
Hat dieser Prozessor jetzt 1 Kern oder 8 Kerne? Weil wenn es 8 x 3.1 GHz sind ist der ja super! Aber auch super teuer ;(
Aber wenn mein gammeliger Notebook Prozessor schon 4-5 mal so gut ist wie man für die höchst Anforderungen von BF3 oder Skyrim braucht, dann ist dieser ja Bombe 0.o
Da könnte man eig auch noch 'nen schlechteren nehmen, oder?


- Motherboard: Da hab ich keinen Plan von, aber ich denke mal es ist gut ^^


- Grafikkarte: Bisher weiß ich nur das die GTX 580 & 590 toll sind. Da bin ich leider noch nicht ganz überzeugt :-/ Weil 300€ ist auch schon viel! Und 900€ würde ich eig ungern ausgeben ^^
Aber wenns sein muss würde ich es tun. Aber in die 900€ zähle ich den Bildschirm mit rein. Also den Preis des Bildschirms will ich nicht noch extra drauf haben.

- Netzteil: Preis ist in Ordnung. 750 Watt? Also ist das bei sonem PC dann gerade ausreichend oder mehr als genug Energie?

- Laufwerk/Brenner: Dieses hier?
http://www.amazon.de/LG-GH22NS50-AUAA-DVD-Brenn...

Würde das dann auch reichen?





Noch eine Frage: Wenn ich diese ganzen Sachen dann in so einem speziellen Laden zusammen bauen lasse, wie viel kostet es dann extra noch die Sache zsm bauen zu lassen? So ungefähr?

Und was ist mit 'nem Gehäuse?
(Da hätte ich gerne 'n schickes. Soll nix großartiges sein aber soll auch nich hässlich aussehen ^^)


Falls du dies alles beantwortes, kann ich echt nur sagen: Hut ab und danke ^^

Antwort #20, 01. Januar 2012 um 23:59 von Chantix3

Zum Gehäuse kann ich nicht viel sagen, ich würde an deiner Stelle darauf achten das genug Platz für die Teile ist. Das wichtigste wäre darauf zu achten das die Lüfter so platziert sind das die Luft gut in bewegung gebracht wird. Optimal wäre es natuerlich wenn Vorne und hinten einer sitzt. Ein gut aussehendes Gehäuse bringt nicht viel wenn es die Teile nicht abkuehlt. Am besten sind natuerlich "Big-Tower", da dort mehr Platz für Lüfter und alles andere ist, so dass alles mit mehr Abstand gebaut werden kann, sodass die Abwärme der Graka nicht direkt auf den Prozessor trifft.
Allerdings kosten die Big Tower auch einiges mehr.

Antwort #21, 02. Januar 2012 um 00:26 von frikixc

Festplatten sind aktuell einfach wegen der Flutsache in Malaysia viel zu teuer. Aber die Differenz zwischen einer 500GB Platte und einer 1TB Platte sind meist nur 20-30€ und da lohnt es sich nicht die "kleine" zu kaufen, weil die trotzdem irgendwann immer voll ist.
Ich habe insgesamt 3TB in meinem PC verbaut. Und habe ca. 1,2 davon belegt mit Spielen, Musik, Programmen und Filmen. Man braucht immer mehr Speicher und Spiele werden immer riesiger. Crysis 2 hat mit dem DX11 Patch und dem HD Patch eine gesamt Größe von 30GB auf der Festplatte.

Arbeitsspeicher ist so günstig wie nie. 4GB kosten teils nur 15€, aber aufgepasst, denn wenn man RAM sucht, der zum zocken gedacht ist, greift man niemals auf den schwachen 800er, 1033er oder 1333er zurück, sondern am besten 1600 und mehr, sofern das Board und die CPU das zulassen. Jedes Board hat zudem eine maximale GB Zahl für RAM, die meisten aktuellen Boards machen bei 12-16 Schluss. ASUS ROG Boards kommen auch noch mit 32GB zurecht. Extreme Zahlen? Nein. Server Boards von Gigabyte und Intel können bis zu 1,5TB RAM fassen.

Und Prozessor, das leidige Thema. AMD vs. Intel. Ich könnte jetzt wirklich Seiten lang über den Unterschied schreiben, aber ich fasse mich Mal kurz. Die neuen CPU's kommen nicht wie alte CPU's mit einem Kern daher, sondern mit vielen kleinen. Bei AMD liegt das Maximum aktuell bei 4 Einheiten mit je 2 Kernen, also 8 physischen Kernen, die aber je 2 Theras abarbeiten können, sprich wir haben 8 physische und 8 virtuelle Kerne. Bei Intel ist der i7 3960x das Flaggschiff mit 6 physischen Kernen und einem Hypertrheading System, dass nochmal 6 virtuelle Kerne aus dem Hut zaubert, also 12 Kerne gesamt. Aber Intels Kerne sind effizienter, sprich sie können mit weniger GHz mehr berechnen. Darum kommt der i7 3960x auch mit weniger Kernen und weniger GHz an höhere Rechenleistungen als der AMD, dafür kostet der i7 3960x aber auch stolze 1000€ der aber nur um 2% schlechtere FX8150 von AMD nur 270€. Der Preisunterschied rechtfertigt meines Erachtens nach nicht den Leistungsunterschied.

Und ja, man könnte auch einen kleineren Kern nehmen, einen i5, oder einen Phenom II. Diese sind für aktuelle und zukünftige Spiele relativ ausreichend. Man kann einen Phenol II X6 mit 6 Kernen, oder einen i5 mit 4, oder einen kleinen i7 mit ebenfalls 4 Kernen nehmen. Die Boards hierfür sind auch günstiger, aber diese Kerne sind nicht so viel günstiger als aktuelle. Da würde ich eher sagen, man nimmt eine aktuelle CPU Serie und davon einen kleineren, als eine alte und das einen Großen.

Antwort #22, 02. Januar 2012 um 00:32 von LancerEvo

Was ein Motherboard ist? Nun das Motherboard ist die große Platte, auf die alles aufgesteckt wird und die alles mit einander verbindet und den Strom durch leitet. Es gibt wie beim RAM große Unterschiede zwischen der Qualität der Boards. Die besten Board stammen von ASUS und Gigabyte und sind Gaming Boards. Bei ASUS ist das Topmodell immer durch ROG, kurz für Republic of Gamer, gekennzeichnet. Gigabyte Board tragen Namen wie "Sniper" oder ähnliches. Diese Board sollen nur eins sein: Leistungsstark. Das heißt, es kann viel Spannung übertragen werden und Daten mit einer extrem hohen Geschwindigkeit. Außerdem können diese Board heißer werden und sie unterstützen speziell vom Hersteller degsinte Funktionen, ich kann hier nur von ASUS sprechen, da ich ausschließlich ASUS verwende.

- ROG Connect
- ROG Game First
- ROG OC
- ROG BIOS

Sind nur 4 der Funktionen von ASUS ROG Boards. Game First senkt den Ping für Spiele drosselt dafür zum Beispiel die Downloadrate von Windowsupdates, oder die des Virenscanners. OC sorgt dafür, dass bei einer Übertaktung des Kerns nichts zu heiß wird und das Übertakten zum Kinderspiel wird. BIOS ist das spezial Bios von ASUS, es geht nicht kaputt und kann redetet werden, ohne Schaden zu nehmen. Viren Können es nicht befallen durch ein auf dem Board installiertes Kaspersky System. Connect erlaubt die Verbindung zu einem 2. Pc, der als "Überwachung" oder Fernsteuerung für OC Tools dient. Nur Interessant für Leute, die extreme Leistung aus dem PC holen wollen.

Ansonsten steht das Motherbaord, auch Hauptplatine genannt nur als Verbindung und Stromverteiler für alle PC Komponenten bereit.

Das Thema Grafikkarte, jaja uralt und doch heikel wie eh und je. Eine GTX590 ist zweifellos die beste Karte, wenn es ums Gaming geht, aber sie ist extrem teuer, das steht auch fest. Ich persönlich besitze eine GTX590 von Point of View und TGT. 750€ kostet der Spaß, ob sie mir das wert ist? Ja auf jeden Fall, die Leistung ist brachial und sowas wie Laggs wegen Grafikfehlern gibt es einfach damit nicht. Sie ist aber auch ein Leistungsfresser. 700 Watt schreibt NVIDIA mindestens vor. Diese ist aber auch nur dann von Nöten, wenn man wirklich Crysis 2 mit HD und DX11 Patches spielen will und dann gerne noch aufnehmen würde. 3GB mit einer Taklung von 1790 MHz stehen einer GTX590 zur Seite, außerdem 2 Kerne einer GTX580. Ich werde oft gefragt:

"Warum hast du das drin, das braucht eh kein Mensch!"

Die einzige Antwort, die mir selbst darauf einfällt ist, entweder das, was ich oben gerade geschrieben habe, oder:

"Weil ich es kann."

Antwort #23, 02. Januar 2012 um 00:33 von LancerEvo

Anders ist eine GTX590 nicht zu erklären. Das Problem mit Grafikkarten ist einfach, dass sie immer sehr teuer sind, auch "kleine" GTX560 sind schon mit 190€ ziemlich teuer. Aber wenn man damit wirklich spielen will, muss man schon eine GTX und keine GT Serie nehmen. Und für wirkliches zocken von MW3, BF3 oder (brrrrrr) Skyrim braucht man mindestens die GTX560, damit auf Maximum nichts ruckelt. Alles darüber ist Zugabe.

Ein Netzteil mit 750 Watt ist für die von mit gepusteten Teile sehr gut ausreichend. Mehr wäre Verschwendung weniger wäre kritisch.

Und ein Brenner muss keine Leistung haben. Jeder aktuell zu kaufende Brenner ist für alles, was man sich vorstellen kann ausreichend. Und ja, genau den Brenner oben meinte ich und genau der ist bei mir 2x verbaut.

Einen Monitor muss man immer gucken, was man braucht und was man haben will. Bei mir steht ein 27" 3D Monitor vonACER, auch extrem teuer aber auch genial.

Ein Zusammenbau kostet meistens so 20-30€ manche machen es umsonst, wenn man die Teile bei ihnen kauft, ist von Händler zu Händler verschieden.

Ein stylisches Gehäuse? Es muss dir halt gefallen. Ich habe ein extrem großes und schweres (16kg)

Link: http://www.kbr-ostfriesland.de/uploads/pictures...

Aber es gibt Gehäuse von 30€ aufwärts. Das teuerste, was ich bisher gesehen habe ist von BMW und kostet schlappe 900€. Dafür aber ein Unikat.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #24, 02. Januar 2012 um 00:33 von LancerEvo

P.S. ich habe dir eine PM geschrieben. Und da eine Frage "nur" ein 25 Antworten Limit hat wird diese Frage hiermit wohl auch geschlossen. Eine neue Frage aufzumachen lohnt denke ich Mal da nicht. PM lesen und dann am besten entscheiden, wie weiter vor zu gehen ist. Allein schon aus dem Grund, weil nicht jeder hier an der Masse Infos, die ich oben gepostet habe interessiert ist.


MfG

LancerEvo
(R.I.P. Simon Riley † 3.12.2008)

Antwort #25, 02. Januar 2012 um 00:35 von LancerEvo

Die Frage wurde automatisch geschlossen, da die Grenze von 25 Antworten erreicht ist. Mehr Antworten sind eigentlich nie nötig, um eine Frage zu beantworten. So verhindern wir auch Spam.

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Call of Duty - Modern Warfare 3

MW 3

Call of Duty - Modern Warfare 3 spieletipps meint: Ein Action-Feuerwerk erster Klasse. Große Momente in der Kampagne und ein hervorragender Mehrspieler-Teil lassen über die kleinen Schwächen hinweg sehen. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Videospiel-Psychologie: Sagt uns, wie ihr spielt und wir sagen euch, wer ihr seid

Videospiel-Psychologie: Sagt uns, wie ihr spielt und wir sagen euch, wer ihr seid

Persönlichkeitstests sind absoluter Unsinn, oder? Eigentlich macht ihr sie doch nur, um euch über das Ergebnis (...) mehr

Weitere Artikel

Großbritannien: Bereits 11-Jährige betreiben schon Online-Glücksspiel

Circa elf Prozent der elf- bis 16-jährigen Kinder in Großbritannien haben schon einmal Glücksspiel mit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

MW 3 (Übersicht)