Jahre (Rome - Total War)

Ich spiel grad die Scipionen und in so im Jahr 145 v.Chr. aber wenn ich so eine Schriftrolle aufmachen steht da noch 150 Jahre ist dann des spiel um oder was passiert dann ?

Frage gestellt am 26. Juni 2012 um 14:31 von Varus

8 Antworten

K.A. Kann ich mir nicht vorstellen.

Antwort #1, 26. Juni 2012 um 16:18 von MHP-Fan

ich glaube so viele jahre um die welt zu erobern brauchst du doch garnicht!oda?xD

Antwort #2, 26. Juni 2012 um 23:16 von gelöschter User

Wenn man auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, ohne Cheats und mit Sinn für Realismus und ordentliche Strategie spielt, kann man schon einmal bis nahe an die Grenze herankommen.
Die Frist läuft im Jahr 14 n. Chr. ab, denn in diesem Jahr stirbt Kaiser Augustus und die Kampagnenbedingungen der langen Kampagne setzen das Ziel, dass man genauso viele Provinzen errobert wie Rom sie zur Zeit Augustus kontrolliert hat.
Unabhängig davon, ob man bis dahin die Siegbedingungen erfüllt hat, oder eine andere Fraktion gewonnen hat, wird man dann eine dramatische Mitteilung bekommen, dass man es geschafft hat, oder auch nicht geschafft hat zu erreichen was der große erste römische Kaiser Augustus erreicht hat. Dann kann man sich dafür entscheiden weiterzuspielen oder zu beenden. Wenn man weiterspielt stehen einem unbegrenzt viele Jahre zur Verfügung und man kann theoretisch bis ins Jahr 2012 oder noch weiter spielen. Das Datum hat allerdings ab dem Jahr 14 n. Chr. keinen Einfluss mehr auf das Spiel und wird einfach nur noch immer weiter ablaufen, ohne das ein Ende in Sicht wäre.

Antwort #3, 30. Juni 2012 um 19:58 von Lord-of-Coolness

Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?
geil!
aber ich glaube das 2012 das endgültige ende des SPIELS ist.xD

Antwort #4, 30. Juni 2012 um 23:52 von gelöschter User

Ich hab das Spiel auch einmal Spaßhalber weiter gespielt und Europa "gelenkt", indem ich einfach jedes andere Volk bis auf zwei, Ägypten und Britannien, vernichtet habe (ich spielte Julier). Dann hab ich den beiden fast sämtliche Provinzen von mir geschenkt - alle in Europa gab ich den Britanniern und alle in Afrika und Kleinasien den Ägyptern. Nur die Provinzen auf den Inseln im Mittelmeer, also zum Beispiel Sizilien, Sardinien, Rhodos, Kreta etc. habe ich behalten.
Dann konnte man ein ziemlich gewaltiges Kriegs-spektakel beobachten, weil die beiden praktisch jede reiche Provinz kontrollierten und sich nur an einer Front begegneten, nämlich oben im ehemaligen Territorium der Skythen.
Dort haben parallell immer mindestens zwanzig Armeen auf beiden Seiten gegeneinander gekämpft, was schon recht lustig war. Ich hab mich immer wieder mal mit einer kleinen Elitetruppe aus Stadtkohorten eingemischt und konnte dann witzige Schlachtszenarien erleben - historisch gesehen ist eine Schlacht in Russland zwischen Ägypten, Britannien und Rom nicht übermäßig realistisch, aber doch sehr unterhaltsam. Vor allem weil es massenschlachten waren, mit teilweise bis zu zehntausend Soldaten in einer Schlacht, wegen der zahlreichen Verstärkungsheere beider Seiten.

Antwort #5, 01. Juli 2012 um 00:39 von Lord-of-Coolness

ehm, was?

Antwort #6, 08. Juli 2012 um 12:37 von gelöschter User

Bis auf die Massenschlachten finde ich das weniger lustig.

Antwort #7, 25. Juli 2012 um 21:41 von Funkytom

Wenn man kleine Elitetruppen wie ein paar Stadtkohorten-Einheiten in diese Schlachten schickt und regelmäßig zum auffrischen der gefallenen in eine deiner Städte zurückschickt, erhalten sie sehr schnell Erfahrung, womit sie schließlich absolut unbesiegbar werden. Wenn du die beiden verbliebenen Großmächte nun sich gegenseitig zerfetzen lässt, hast du leichtes Spiel weil die beiden alle Kräfte im Krieg gegeneinander aufgebraucht haben und nicht mehr stark genug sind um den überraschenden dritten Feind aufzuhalten. Mit einer einzigen Armee aus 20 Einheiten von Stadtkohorten die du vorher durch kleine Scharmützel auf die höchste erfahrungsstufe gebracht hast, kannst du nun die gesamte Karte errobern.

Was ich damit sagen wollte ist, dass man durch die nicht existierende Zeitbegrenzung alle Zeit der Welt hat um seinen finalen Feldzug vorzubereiten. Man kann unglaubliche Mengen an Gold horten und wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, kann man Armeen ausbilden, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.

Antwort #8, 29. Juli 2012 um 16:07 von Lord-of-Coolness

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Rome - Total War

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen.
86
Erkennt ihr diese Spiele an ihrer schlechten Beschreibung?

Erkennt ihr diese Spiele an ihrer schlechten Beschreibung?

Wir haben es gewagt und euch auf Facebook dazu aufgefordert, Spiele so schlecht wie möglich zu beschreiben. Diese (...) mehr

Weitere Artikel

Rockstar Games startet Black Friday Sale

Rockstar Games startet Black Friday Sale

Im Zuge des Black Friday hat das Entwicklerstudio Rockstar Games den Thanksgiving Weekend Sale gestartet und damit dutz (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)