Jet-Noob braucht Tipps! (BF 3)

Hallo Leute ,

da mich Jets als Infantrist oft genervt haben, habe ich mich mal selbst daran versucht , einen zu fliegen...mit wenig Erfolg : Bis jetzt habe ich erst einen Heli vom Himmel geholt...und natürlich mich unzählige Male.

Mittlerweile schaffe ich es mich in der Luft zu halten ohne abzustürzen , allerdings schaffe ich es keineswegs andere Jets, geschweige denn Bodenziele zu treffen.

Hat irgendjemand Tipps für mich, wie ich es schaffe mal das ein oder andere Ziel zu treffen, ohne dabei selbst zu sterben?

Frage gestellt am 22. Februar 2013 um 19:30 von Meta101

6 Antworten

Jet fliegen ist eine der leichtesten Sachen in Battlefield 3. Allerdings benutze ich Jets meist nur, um schnell von "A" nach "B" zu kommen. Falls du mit dem schlechten Anfangs-MG keine Kills schaffst, dann lade dir halt im Store das Paket runter, das sofort alle "Aufsätze" für den Jet freischaltet.

Antwort #1, 22. Februar 2013 um 19:54 von DerImperator

Am Besten ist, du fliegst mit einem Kumpel auf einen leeren Server und probt dort mal ein bisschen. Dort übt ihr verschiedene Manöver und wagst dich dann mehr in die Offensive zu gehen.

Außerdem sollte dein Jet-Setup folgendermaßen aussehen:

Slot 1: Luftradar
Slot 2: ECM oder Flares (kommt drauf an, womit du besser zurecht kommst)
Slot 3: Raketenwerfer (die ungelenkten)

Das ist das Standard-Setup eines jeden guten Jet-Piloten. Wenn du dann schon einzelne Manöver kannst, kannst du dich langsam Public wagen. Für den Anfang empfehle ich die Map Wake Island. Auf der fliegt es sich meiner Meinung nach am Allerbesten. Du versuchst dann nach Möglichkeit immer die SU-35 zu bekommen. Weil die F35 ist eine fliegende Badewanne und die Senkrechtfunktion nervt extrem.

Wenn du eine Kurve möglichst eng fliegen willst, musst du deine Geschwindigkeit auf ca. 310 km/h oder mp/h (keine Ahnung, welche Einheit da benutzt wird, die Zahl ist auf jeden Fall wichtig) bringen. Es muss jetzt nicht zu 100% diese 310 sein. Es gibt noch eine Toleranzgrenze von ± 10 km/h bzw. mp/h.

Wenn du mit deinen Bordgeschützen schießen willst, musst du folgendes beachten:
Beim MG hast du ja folgendes Bild: http://attackofthefanboy.com/wp-content/uploads...

Ganz in der Mitte ist ein Fadenkreuz mit einem Kreis drumherum und in diesem Kreis ist in der Mitte ein Punkt. Wenn du deinen Jet bewegst, versetzt sich das Fadenkreuz mit dem Kreis und dem Punkt und ein weiterer Punkt wird sichtbar. Mit diesem zweiten Punkt, ohne dem Fadenkreuz, feuert das MG dort hin, wo dieser Punkt hinzeigt.

Wenn du die ungelenkten Raketenwerfer benutzt hast du ja als Zielsetzpunkt dieses Zeichen: I
Mit dem oberen Drittel von diesem Zeichen zielst du die Raketen und dort schlagen sie auch auf ihr Ziel ein. Manchmal musst du auch etwas vor dem Ziel schießen, weil sich manche Ziele ja bewegen. Das ist aber reine Übungssache und hat man schnell raus.

Antwort #2, 22. Februar 2013 um 20:10 von Terminator_01

Wenn du mit Heat Seeker oder Stringer anvisiert bist, cool bleiben. Der Gegner muss dich erst mal erfassen. Schon da kannst du den Gegner entkommen. Entweder du fliegst stumpf 90° nach oben oder du fliegst unter der Radargrenze. Wenn du unter dieser Grenze bist, kannst du an deinem Luftradar erkennen. Ganz in der Mitte deines Radars siehst du dich nämlich selber als grünes oder blaues Flugzeug (Je nachdem, ob du in einem Squad bist oder nicht). Du selber verschwindest dann vom Radar, wenn du unterhalb der Grenze bist.
Hat der Gegner dich doch erfasst, ist das auch nicht schlimm. Jetzt musst du nur aufpassen, wann die Rakete abgefeuert wird. Wenn du anvisiert wirst, gibt es ja nur ein langsames Piepen. Wenn du im Lock-On bist, gibt es einern Dauerton. Wenn die Rakete im Anflug ist, kommt neben dem Dauerton noch ein schnelles Piepen dazu. Das ist ist dann das Zeichen, die Flares zu aktivieren.
Wenn du ECM drin hast, dann musst du den aktivieren, wenn der Gegner noch dabei ist, dich anzuvisieren. Denn durch den ECM wirst du für 5 Sekunden vom Radar verschwinden.
Wenn du dann eine von deinen beiden Abwehrmaßnahmen aktiviert hast, fliegst du dann entweder 90° nach oben oder halt unters Radar. Weil deine Abwehrmaßnahmen müssen erst den Cooldown abwarten, bis du sie wieder einsetzen kannst.


Wenn du auf andere gute Jet-Piloten triffst, endet das meist in einem Dogfight. Hier gilt auch die Regel: Cool bleiben. Jeder Fehler kann dich den Sieg über das Duell kosten. Du weichst den feindlichen Jet immer in einer Kurve oder Looping aus. Dabei achtest du natürlich, dass du deine 310 km/h bzw. mp/h einhälst.
Auch musst du immer die Ansichten wechseln (Also mal Cockpit-, mal Außenansicht). So hast du den Gegner immer im Blick. Nebenbei schaust du auch immer aufs Luftradar. Denn das ist ja für solche Fälle da.

Und schau dir noch ein paar Tutorials an, wenn du dazu noch ein passendes Beispiel haben willst.


Ich muss leider 2 Antworten schreiben, da ich die Zeichengrenze von 3.000 überschritten hab. :l

Antwort #3, 22. Februar 2013 um 20:11 von Terminator_01

Dieses Video zu BF 3 schon gesehen?
Schau dir dieses Video an.

Nur so: Fürs Spotten musst du das Steuerkreuz nach unten halten und dann in die jeweilige Richtung schauen, wo du die Sachen makieren willst. Mit L2 kannst du bremsen. (Schreibe das rein weil der Typ im Video es für die PC Steuerung erklärt)

Antwort #4, 22. Februar 2013 um 22:03 von Nicola1520

Sry hab den Link vergessen :D

Antwort #5, 22. Februar 2013 um 22:04 von Nicola1520

Hab auch eins :)

Antwort #6, 23. Februar 2013 um 19:05 von flo7890

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Battlefield 3

BF 3

Battlefield 3 spieletipps meint: Herrliche Mehrspieler-Ballerei mit fulminanter Grafik. Lediglich die Kampagne bleibt leicht hinter den hohen Erwartungen zurück. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Zahltag bei Electronic Arts. Mit Need for Speed - Payback will der Publisher die Marke in neuem Glanz erstrahlen lassen. (...) mehr

Weitere Artikel

Die schönen Erfolge der Videospiel-Industrie: Hellblade äußerst erfolgreich

Die schönen Erfolge der Videospiel-Industrie: Hellblade äußerst erfolgreich

Es war wohl eines der überraschendsten Spiele des Jahres. Als Hellblade erschien, hatte kaum jemand das pompös (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

BF 3 (Übersicht)