Wichtig! (Dying Light)

Wird das Game überhaupt in Deutschland erscheinen?

Frage gestellt am 25. Dezember 2013 um 11:34 von Sasuke974

1 Antwort

Ist noch nicht sicher, ich konnte keine aktuelleren Infos finden als diese:

Zitate aus http://www.gamestar.de/spiele/dying-light/artik...

"Gewaltgrad

Dying Light wird voraussichtlich noch brutaler als Dead Island: Riptide werden. Diesmal kann man nicht nur Körperteile abtrennen - je nach Waffenart - einige Gegner stecken auch noch mitten in der Transformation zwischen Mensch und Zombie. Sie verhalten sich zwar wie Zombies, werden sie aber verletzt, schreien sie wie Menschen vor Schmerz auf.

Außerdem wird man in Dying Light mit einer Art Röntgenblick sehen können, wann und welche Knochen man seinen Gegnern gerade gebrochen hat.

Wir rechnen deshalb nicht damit, dass Dying Light in Deutschland veröffentlicht wird. Eine gewaltverminderte Version ist beim Entwickler Techland eher unwahrscheinlich, es sei den Warner Bros. macht Druck."

und http://www.onlinewelten.com/games/dying-light/s...

"Die Details können aber auch zum Problem werden. Denn das Spiel wird definitiv nicht mit Blut sparen und das könnte in Deutschland zu einer geschnittenen Fassung führen.

Geplant ist “Dying Light” für 2014 und es soll auf PC, Xbox 360, Xbox One, PS3 und PS4 erscheinen."

Antwort #1, 25. Dezember 2013 um 23:08 von CRASH41

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Dying Light

Letzte Fragen zu Dying Light

Dying Light

Dying Light Artikel lesen
Ein alter Gott in einer neuen Heimat

God of War: Ein alter Gott in einer neuen Heimat

Das Warten hat ein Ende. Kratos, der Gott des Krieges, bricht in neue Gefilde auf und lässt seine blutige (...) mehr

Weitere Artikel

Mining-Nachfrage geht zurück, Preise könnten wieder sinken

Grafikkarten: Mining-Nachfrage geht zurück, Preise könnten wieder sinken

Es gibt wieder Hoffnung für alle PC-Spieler, die über den Kauf einer neuen Grafikkarte nachdenken: Laut einem (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

* gesponsorter Link