Indianer haben grosse Rohstoffprobleme (Age of Empires 3)

Hallo

Da ich sehr gerne die Indianervölker spiele, kommt immer wieder die Frage auf, wie ich die Rohstoffe zusammenbringen soll. Mit allen Heimatstadtkarten für Felder und Plantagen sowie alle Entwicklungen, habe ich steht Rohstoffprobleme( ich mache eig immer 4 Felder und 4 Plantagen.) Mit Spanien und Co. Habe ich nie Probleme. Wie soll ich das nun machen?

Frage gestellt am 14. April 2014 um 10:25 von Argo144

1 Antwort

Vorweg:

Ich beziehe das jetzt mal nur auf Vertragsspiele, denn im Spiel ohne Regeln ist die Wirtschaft nicht gaaaanz so wichtig.
Die Wirtschaft der Irokesen ist sehr stark, allerdings auch holzabhängig.
Die Wirtschaft der Azteken ist okay. Nicht besonders toll, aber auch nicht schlecht.
Die Wirtschaft der Sioux ist ziemlich schwach (wenn man es gut macht, schafft man auf 40 Minuten Vertragszeit gerade einmal 1.500 Punkte), dafür ist ihr Militär unglaublich stark (Plänkler mit 300 Angriffsschaden? Kein Problem!).

Bei Irokesen solltest du versuchen, auf Kühe zu gehen und kaum Plantagen zu bauen (denn sie haben eine Karte, die Nahrung in Gold umwandelt). Du sammelst also, wenn du im 5. Zeitalter bist, bis kurz vor Vertragsende hauptsächlich Nahrung und das benötigte Holz. Dann schickst du diese Umwandelungskarte, die deine Nahrungsvorräte durch Münzen ersetzt - mit dem Faktor 1.25. Die Münzen reichen normalerweise lange aus (du solltest bei 40 Minuten Vertragszeit auf 86.000 - 100.000 Münzen kommen).

Bei Azteken gibt es kein wirkliches Geheimrezept, du musst vor allem vorsichtig mit deinen Einheiten umgehen bzw. versuchen, mit deiner ersten Armee (die ja durchaus 300 Bevölkerungsplätze belegen kann - auch wenn das Limit eigentlich bei 200 liegt ;-)) den Feind meistmöglich zu schwächen. Da du keine Plänkler hast, solltest du mit Pfeilrittern die Artillerie kaputt machen und dann möglichst Stellungskampf vermeiden, da werden Gegner mit Plänklern gewinnen.

Bei Sioux - meiner Lieblingsnation - brauchst du gar nicht mal viele Rohstoffe, wichtiger ist Holz um die Tipis aufrecht zu erhalten, da sie deine Soldaten wirklich übermächtig machen. Den Häuptling schickst du gegen Artillerie los (x11 gegen Artillerie), die Plänkler und Gewehrreiter machen den meisten Rest. Wenn du die Tipis dann noch in U-Form aufbaust, schaffen deine Soldaten durchaus 300 Angriffspunkte - das ist ein Oneshot gegen fast jede Nichtartillerieeinheit.

Denk immer daran, dass Indianer keine Fabriken und somit nicht unendlich Holz haben - außer in deinem Deck ist eine entsprechende Karte. Wichtig ist außerdem, so früh wie möglich die 3 Dorfzentren zu bauen (Dorfbewohner können da aushelfen) und dann mit dem entsprechenden Tanz an der Feuerstelle die Dorfbewohner so schnell wie möglich auszubilden. 99 Dorfbewohner in unter 20 Minuten zu haben schafft sonst kaum eine Nation ist einer deiner wichtigsten Vorteile.

Ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter.

Antwort #1, 14. April 2014 um 12:57 von Zarryxan

Dieses Video zu Age of Empires 3 schon gesehen?

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Age of Empires 3

Age of Empires 3

Age of Empires 3 spieletipps meint: Der dritte Teil der brillanten Reihe punktet mit spannendem Szenario, optischer Pracht und bewährtem Grundprinzip. Innovativ ist das nicht. Artikel lesen
89
Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Das Inselhopping geht in die zweite Runde

Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Das Inselhopping geht in die zweite Runde

Zusatzeditionen haben bei Pokémon eine lange Tradition. Nach der fünften Generation geriet sie allerdings (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in der Kalenderwoche 47

Das erscheint in der Kalenderwoche 47

Es wird kälter und kälter. Eigentlich solltet ihr durch die letzten Wochen genügend Krams bekommen haben (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Age of Empires 3 (Übersicht)