Schwierigkeitsgrad? (Tales of Xillia)

Hallo zusammen,
Hab eine Frage zu den Schwierigkeitsgraden. Bekommt man eigentlich einen Bonus auf irgendwas , wenn man auf höheren Stufen spielt?

Frage gestellt am 07. Juni 2014 um 15:34 von Genesis

8 Antworten

Überraschenderweise leider nein. Es gibt keinen direkten Bonus, nur auf den generellen Bonus hat der Schwierigkeitsgrad einen geringen Einfluss. Die einzige wirkliche Veränderung durch den Schwierigkeitsgrad findet in den Statuswerten der Gegner statt.
Der Schwierigkeitsgrad wirkt zusammen mit anderen Werten als Bonus.
Der Bonus wird berechnet aus den Gesamt-Erfahrungspunkten eines Kampfes ÷ 200 × (Hit-Kombo + Kampfzeit + Encount Link + Kein Schaden + Levelunterschied + Schwierigkeitsgrad). Das bedeutet also, dass der Schwierigkeit kaum Einfluss nimmt.
Falls es dich dennoch interessiert, der Wert für Einfach ist 0.5, für Normal ist es 1, für Gemäßigt 1.5, für Schwer 2 und für Unbekannt 4.

Antwort #1, 07. Juni 2014 um 19:05 von OkuraiAni

Und da auf Unbekannt die Kämpfe sowieso ne halbe Ewigkeit dauern kriegt man eher weniger als mehr Bonus-Exp...
Ich persönlich würd die Standart-Kämpfe auf Gemäßigt oder Schwer spielen und für die Bosse just for Fun auf Unbekannt stellen.

Antwort #2, 08. Juni 2014 um 23:29 von SeveringWind

@SeveringWind
Ich muss aber ehrlich an Xillia bemängeln, dass es meistens gar nicht wirklich "schwerer" wird. Das einzige was sich neben den Statuswerten verändert ist das dauerhafte benutzen von Gegenständen sowie das dauerhafte nutzen von Mystic Artes... also für mich ist das nicht "schwerer" sondern einfach nur enttäuschend.
Das bezieht sich jetzt nur auf die Bosskämpfe ab einem bestimmten Punkt, aber trotzdem...

Antwort #3, 31. Juli 2014 um 21:45 von gelöschter User

Dieses Video zu Tales of Xillia schon gesehen?
Nun, Bosskämpfe haben die in Xillia sowieso komplett versaut ^^"
Man kann die Mistkerle kaum normal bekämpfen da sie nach ca. 3 Hits schon aus der Combo brechen und sie leiden auch am Problem aller anderen Gegner auf höheren Schwierigkeiten, dass "mehr HP" nicht gleich "schwerer" bedeutet.
Dazu kommt noch dass selbst die Bosse in 2 min sterben sobald man sie anzündet ^^
Meiner Meinung nach ist Xillias ganzes Kampfsystem enttäuschend (im Sinne von verschwendetem Potenzial) vorallem verglichen mit Graces.

Antwort #4, 01. August 2014 um 02:01 von SeveringWind

Naja, ich bin in Graces nicht so weit, wird sich auch demnächst nicht ändern. Ich fand das Kampfsystem bisher eigentlich ganz interessant gestaltet, aber ich fand Grafik (gerade auch die Zauberanimationen), sowie die Charakter schrecklich. Die sind (mir) alle so unsympathisch (abgesehen von Richard und Malik) und gerade Cheria... Das ändert sich zwar bestimmt aus irgendwelchen Gründen, aber die sind ja jedenfalls anfangs solche Arschlöcher das geht ja gar nicht... Und irgendwie dieses Skillsystem ist mir etwas zu krass, das ist bestimmt viel Zeitaufwand nachher alles vollzukriegen, außer es gibt irgendeinen grinding Trick, der dich da schnell hochpusht (wie Fortgeschritten-Soloarena mit Rowens Flutwelle in Xillia).
Was ich auch an Graces gut finde sind diese Blast Caliber bzw "Mystic Artes", wenn man die so nennen kann. Sie haben eine relativ kurze Animation und sind viel besser in den Kampf eingearbeitet, wie die typischen Mystic Artes. Fand ich eigentlich sehr gut gemacht! Aber dafür gabs in Xillia ja auch die Link-Artes, von daher gleicht sich das da aus.
Zu Xillias verschenktem Potential:
Früher war es ja eigentlich gut, dass Bosskämpfe anders waren. Man konnte immer viel ausweichen und bei höheren Schwierigkeitsgrad bewegten und reagierten die Gegner wesentlich schneller. Aber bei Xillia war das ja irgendwie komisch. Die meisten Bosse hatten eine so große Reichweite (und auch Geschwindigkeit), dass es generell fast unmöglich war so schnell wegzuschreiten. In Graces gabs ja dieses schicke Zur-Seite-Rutschen, oder wie man es auch nennen mag, was mir ehrlich gesagt, nachdem ich Graces gespielt habe, in Xillia irgendwie fehlte. Ich hab es manchmal versucht und mich dann immer gewundert, warum es nicht geht xD. Bei Bosskämpfen schien mir auch das Feld immer so klein... oder die Gegner liefen zu schnell...
Irgendwie war die Reichweite von manchen Spirit-Artes auch sehr seltsam. Wenn man von diesem Stufe-1 Windzauber angegriffen wird und man springt, wird man trotzdem getroffen, auch wenn die Animation wesentlich tiefer unter dir durch geht. Außerdem verfolgen dich Feuerbälle... Gerade mit Rowen war das total überstark... wobei er auch immer 1-hittet wurde, also seine Balance war ja total im Eimer fand ich.
Und eben auch von dir genannt dieses "Brennen" war ganz schön heftig, deswegen war Milla ja auch so derbe extrem, obwohl selbst ohne war sie schon ziemlich krass.
Aber die Balance soll ja in Xillia 2 besser sein, obwohl da Ludger auch wieder total OP sein soll, aber was solls! Sein 3-Waffenstil muss man ja auch erstmal beherrschen, wobei Tales of ja immer relativ schnell erlernbare Kampfsysteme hat.

Antwort #5, 02. August 2014 um 04:06 von gelöschter User

Das Kampfsystem ist auch (meiner Meinung nach) Graces größte Stärke. Sidestepping, das neue A/B-system und der Eleth Mixer bringen da eine viel größere Tiefe als bei bisherigen Tales rein. Auch das kompliziertere Skillsystem sehe ich als Stärke da es nochmehr Tiefe und mehr Endgame/NG+ Inhalt bedeutet.
Grafik ist Ansichtssache... mir ist sie jetzt nicht als sehr schlecht aufgefallen aber die ist halt von nem ehemaligen Wii Spiel (und die Animationen von Pascals Spells sind ganz nett)
Die große Schwäche von Graces ist die Hauptstory, was sich auch auf die Charaktere abfärbt. Meiner Meinung nach werden diese erst in den Skits gut und lustig dargestellt, weswegen ich die meisten Charaktere auch inzwischen sehr mag (vorallem Malik und Pascal)
(und wenn du denkst das die Mystic Artes jetzt schon gut sind dann warte erstmal bis du 3 für jeden Char und den Skill dass man die ab einer bestimmten Comboanzahl ohne Eleth-Burst machen kann freigeschaltet hast)
Mit "verschwendetes Potenzial" kann man bei Xillia eigendlich das ganze Spiel beschreiben ^^" und ich weiss nicht ob Ludgers (ziemlich OP wirkender) 3-4 Waffenstil da hilft. Allgemein hab ich kein gutes Gefühl was den Charakter angeht aber das wird sich wohl noch zeigen.
...Und zu Rowens balancing kann ich immer nur das hier zeigen :

Antwort #6, 02. August 2014 um 12:23 von SeveringWind

Ich bin normalerweise auch nicht jemand, der so auf Grafik ausgerichtet ist, aber irgendwie find ich das bei Graces doch irgendwie negativ. Gerade eben auch bei Cheria sehen die Zauberanimationen, selbst für Wii Verhältnisse sehr billig aus, wie ich finde.
Naja einen OP-Charakter gibt es ja irgendwie immer und das ist in der Regel der Hauptcharakter.
Wie gesagt, der Rest der Truppe, die man aus Xillia 1 kennt, sowie die 2 neuen Charaktere, neben Ludger (möchte nicht Spoilern, falls du die nicht kennst, obwohl du wohl auf dem Cover drauf sein werden, sowie im Opening...) sollen aufjedenfall sehr viel ausgeglichener sein, wie in Xillia 1, was mir auch ein Bekannter bestätigt hat, der japanisch kann und das schon spielt... argh würd ich auch gern können.
Zum Video: Das ist aber schon Lategame. Da sieht das ganze ja schon wesentlich besser aus, er hat alle Artes und praktische Fähigkeiten, aber anfangs ist schlimm. Die ganze Geschichte bis zur Zweiten Welt... Da ist der echt ein Waschlappen und dass er währenddessen immer 1-hittet wird, spricht nicht für ihn... Ich finde dabei auch sehr ärgerlich, dass selbst Elize mehr aushält... (und Heiler haben ja im Regelfall eigentlich weniger Verteidigung als Offensiv-Magier, oder?)
Wie ich gehört habe, soll Elize allerdings nur zwei neue Mediumzauber erhalten, was ich schade finde, da sie mein Lieblingschara ist D:
Bei Tales würde ich mir aber unbedingt mal ein Spiel wünschen, der dir die Gewichtung der Charakterfähigkeiten offen lässt. Bei Xillia als Beispiel:
Elize hat Drei-Gewichtungsmöglichkeiten: Die wären ihre Offensiven Zauber, ihre Heilzauber, sowie ihre physischen Angriffe/Artes.
Ich hätte Elize dann zB wesentlich mehr auf Zauber gepusht, weil ihre Auswahl ja nicht gerade gut ist. Und dann vielleicht als Nebenzweig noch Heilung. Da könnt man auch wieder ein Teil des Graces-System ranziehen, dass, wenn man einen Zweig voll macht, man natürlich nicht nur neue Zauber kriegt, sondern diese auch verbessern. Würde aufjedenfall auch alles etwas personalisieren.
Naja mal sehen, wie das Skillsystem mit Zestiria aussehen wird.

Antwort #7, 02. August 2014 um 14:15 von gelöschter User

Die neuen Chars kenn ich schon, da spoilerst du mir nichts ^^
Rowen hat wirklich ne schlechte Defense wenn man ihn nicht selber spielt aber er ist halt ein Magier. In Tales spielen haben die Heiler aber nicht umbedingt immer am weningsten Def. Natalia, Sophie und Iria sind alle nicht wirklich Glasskanonen und haben zudem noch ne gute offensive. Auch Elize fällt darunter.
Man soll sie glaub ich so spielen dass man (ähnlich wie bei Graces) zwischen Spells/heilen und physischen Teepo-Angriffen wechselt. Problem ist hier dass die Teepo-Artes nicht allzu gut sind und sie viel zuwenig spells hat. Ich glaube sie hätte sehr davon profitiert eine "reine" Heilerin/Caster zu sein statt diesem eher mittelmäßigem Hybrid-build.
Wenn du das mit den unterschiedlichen gewichtungen mal ausprobieren willst kann ich dir Tales of Innocence empfehlen. Jeder Charakter hat Strike Artes UND Spells und man kann sich aussuchen auf welche physischen oder magischen Skills man sich mehr konzentrieren will. Ist natürlich auf dem DS und hat nochmehr Probleme als Graces aber für das System ist es vielleicht ganz interessant.

Antwort #8, 02. August 2014 um 15:15 von SeveringWind

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Tales of Xillia

Tales of Xillia

Tales of Xillia spieletipps meint: Interessante Figuren, eine spannende Welt und ein schnelles, aber komplexes Kampfsystem - genau so muss ein tolles Rollenspiel aussehen! Artikel lesen
Spieletipps-Award85
South Park - Die rektakuläre Zerreißprobe: Da steckt ein richtiges Spiel drin

South Park - Die rektakuläre Zerreißprobe: Da steckt ein richtiges Spiel drin

Mit großen Namen ist das so eine Sache: Viele Firmen klatschen ihn auf alle möglichen Produkte und warten auf (...) mehr

Weitere Artikel

Microsoft: Generaldirektorin äußert sich zum Mangel an Exklusivspielen

Microsoft: Generaldirektorin äußert sich zum Mangel an Exklusivspielen

Viele Spieler finden, dass die Xbox One in den kommenden Monaten zu wenig Exklusiv-Titel spendiert bekommt. Die General (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Tales of Xillia (Übersicht)