Bin nach Quest mit der Stadt verfeindet: Wäre das vermeidbar gewesen?/Tafel kopieren (Skyrim)

Die große Stadt im Westen, die, die so Ziegenhörner als Symbol hat (hab den Namen vergessen),dort hab ich die Quest, die man ganz am Anfang bekommt (wo so eine Frau ermordet wird) und dem dann nachgehen soll (mit dem Treffen beim Schrein von Talos und so). Die hab ich gemacht, und am Ende kommt man ja zwangsläufig in das Gefängnis und entflieht wieder daraus, aber so, dass man am Ende mit der ganzen Stadt verfeindet ist.
1.:Mich würd jetzt interessieren, ob man die Quest auch so bearbeiten hätte können, dass man schon was gegen die Mörder unternimmt, aber ohne, dass die Stadt gegen einen ist.
2.: Ich hab vor ca 1 Woche mal gefragt, ob ich mich eher den Kaiserlichen Soldaten oder den Sturmmänteln anschließen soll. Da ich jetzt sowieso mit der Stadt und den Sturmmänteln darin verfeindet bin, bieten sich doch eher die Kaiserlichen an, oder? Dann hat die Sache ja nichts geschadet, außer, dass ich die Nebenquests in der Stadt nicht machen kann. Ist die Überlegung so richtig?
3.: Ich soll diese Tafel in der Stadt kopieren oder übersetzen oder was auch immer, damit irgendein anderes Tagebuch übersetzt wird. (von der Falmersprache) Ich hab da schon ein bisschen rumgeschaut, aber weil ich ja nun mit der Stadt verfeindet bin, ist das recht schwer, die Quest zu bearbeiten, zumal da keine Pfeile sind, wo man hin soll. Deshalb wollte ich noch fragen, wie man das Ding kopiert/übersetzt. (es müsste ja eig auch gehen, wenn die Stadt mit einem verfeindet ist, die Tafel bleibt ja gleich.)
das ist jetzt ganz schön viel...vielen dank, wenn mir da jmd helfen kann!

Frage gestellt am 12. Oktober 2014 um 00:18 von mikadoasdf123

8 Antworten

Ich weiß ja nicht, was du da gemacht hast, aber, sofern man alles richtig macht, kann man Markarth nach Questabschluss noch ganz normal betreten. Man ist da mit niemandem 'verfeindet'. Ergo bleiben dir auch weitere Quests nicht verwehrt und wem du dich im Krieg anschließt, bleibt ebenfalls weiterhin deine Entscheidung.

Antwort #1, 12. Oktober 2014 um 04:33 von Miyavi666

Also, es war so: ich mische mich da in die Dinge ein, also, dass da Leute umgebracht werden. Deshalb muss man später auch den Nepon (oder irgendwie so) töten.
(bei der Quest den Morden nachtzugehen, die man am Angfang bekommt. Da schiebt jmd ein Stück Papier zu, er sagt, ich hätte es fallen lassen. Darauf steht, ich soll mich mit ihm am Schrein von Talos treffen. Dann bekomme ich die Quest bestimmten Morden nachzugehen, nachdem ich etliche infos erhalten habe, muss ich diesen Absenders eines Briefes, der mit "N" unterschriben hat [den Brief findet man in dem zimmer von dem einen Toten, in Wohnkaserne] , aufsuchen. nach dem Gespräch mit ihm greift er einen immer an, da man wertvolle Informationen von ihm bekommen hat, die man nicht behalten soll. )
Wenn er Tot ist, dann bekommt man die Aufgabe, zurück zum Schrein zu gehen, und dort mit dem Questgeber zu reden, da nun alles gemacht ist. Der ist aber von Wachen getötet worden, und die schleppen einen in die Mine. Dort kommt man nur raus, indem man ich mi den Abgeschworeren zusammentut. Sie geben einem aus Später sein Zeug wieder. Aber auch so einen Abgeschworenenrüstung. Scheinbar soll ich jetzt zu denen gehören.
Nachdem man durch einen Tunner aus der Mine entfohen ist, greifen die Abgeschworenen die Stadt an, um auch aus ihr fliehen zu können. Uns dann bin ich auch mir ihr verfeindet.
Und das besondere: Ich dachte, Die Gegner "Plünderer der Abgeschworenen" wären immer gegen einen, aber als ich der Quest nachging, dass ich den einen Priester finden soll, der im Verlassenen Haus den Altar schändet, waren die Abgeschworenen, die in in der Höhle gefangen hielten keines wegs gegen mich.
Scheinbar hab ich mich denen im Gefängnis irgendwie angeschlossen, nur kann man aus der Mine frei werden, so dass man seine Sachen wieder bekommt, und trotzdem noch mit Markath befreundet ist?

Antwort #2, 12. Oktober 2014 um 09:41 von mikadoasdf123

Falls du bei der Flucht aus der Mine keine der Wachen und in der Stadt keine Bürger von Markath (NPC) angreifst, solltest du kein Kopfgeld in Markath erhalten, sondern bei deiner Rückkehr nach Markath begnadigt werden. Leider sind aber einige NPC der Stadt den Abgeschworenen feindlich gesinnt. Diese greifen die Abgeschworenen an und du kannst wegen dieser Kämpfe Kopfgeld kassieren, was die Wachen der Stadt feindlich werden lässt. Eigentlich sollte man dieses Kopfgeld bezahlen können um danach Markath wieder friedlich betreten zu können. Einfacher ist es aber nach der Flucht bevor du den Fluchttunnel verlässt um Markath zu betreten die Wartefunktion zu nutzen und erst um Mitternacht den Fluchttunnel zu verlassen. Dann solltest du nur Thonar und seinen Wachen begegnen, welche von Madanach und seinen Anhängern getötet werden. Ansonsten aber fliehen können ohne gegen die Bevölkerung kämpfen zu müssen. Meine bevorzugte Lösung besteht darin, Madanach in der Mine zu töten, seiner Leiche den Schlüssel zum Fluchtweg abzunehmen (inkl. Notiz, der du entnehmen kannst, wo du den Fluchtweg findest). Danach kämpfe ich mich allein durch den Fluchtweg (grössere Herausforderung, man sollte entweder gut schleichen können, um unentdeckt an den Gegnern vorbeischleichen zu können, oder ein guter Magier sein um mächtige Kreaturen oder beschworene Waffen zu nutzen, am besten mit schleichen zusammen, um sich durch den Fluchtweg zu kämpfen). Nun ja, ich gehe in der Regel spät nach Markath, weshalb ich meist schon höhere Schwierigkeitsstufen eingestellt habe (Legendär). Da kann schon die Ermordung von Madanach zu einem ordentlichen Kampf führen, trotz Schleichbonus. Das Messer, welches man in der Mine erhält, taugt nicht viel. Falls man Madanach tötet, und alleine flieht, wartet Thonar am Ausgang des Fluchtweges und gibt dir dein Zeugs zurück (bei den Abgeschworenen musst du falls ich mich richtig erinnere warten bis Kaie dir deinen Kram hinter dem Stall zurückgibt), und erklärt dein Kopfgeld für ungültig. Anstatt der Rüstung der Götter bekommst von Thonar den Silber-Blut Familienring. Die Belohnungen sind aber unwichtig, da man sowieso besseres Zeugs selber herstellen kann (und mit den entsprechenden Mods gibt es auch schönere Gegenstände zum selber basteln). Ausserdem "mag" ich die Abgeschworenen als meine bevorzugten Seelenlieferanten für meine "Schwarzen Seelensteine".

Antwort #3, 12. Oktober 2014 um 12:21 von Astaroth1967

Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
Auch wenn du mit den Abgeschworenen zusammen fliehst, sobald die aus der Stadt sind, ist die Sache aus Sicht von Markath erledigt. Du wirst begnadigt. Kann es sein, dass du dich beim Kampf in der Stadt beteiligt und Leute umgebracht hast, dann hast du jetzt vlt. ein Kopfgeld? Wenn ja, bezahl es.
Dass dich Mardanachs Abgeschworene nicht angreifen ist normal, wenn du bei der Flucht geholfen hast, es sind aber glaub ich nicht alle freundlich gesinnt.
Und ja, es gibt die Möglichkeit sich gegen die Abgeschworenen zu stellen, Mardanach in der Mine umzubringen und allein zu fliehen, dann gibt es das Zeug von Thonar zurück (und seinen Ring als Bonus)
Es gibt auch die Möglichkeit mit den Abgeschworenen zu fliehen, bis man sein Zeug zurück hat (und die Rüstung der alten Götter), Mardanach in ein Gespräch zu verwickeln bis alle andren draussen in der Stadt sind, und dann Mardanach zu beseitigen und von Thonar den Ring als Belohnung zu kassieren.

Antwort #4, 12. Oktober 2014 um 12:28 von Cyara

ja, stimmt, ich hab da mitgeholfen.
weil ich im palast, wo ich durchmusste, um zu dieser steintafel zu kommen nochmal ein paar wachen getötet habe, ist mein kopfgeld bei 13-14 tausend.
denn ich hab dann noch alle wachen, die aus der tadt mir gefolgt sind, niedergemacht, ich dachte mir, wenn schon verfeindet, dann kann ich mal schauen, ob ichs mit denen aufnehmen kann.
im notfall könnte ich das alles zurückmachen, aber dann wäre viel zu wiederhohlen.
ich schließe mich einfach den kaiserlichen an, dann ist das ganze ja nicht schlimm.

Antwort #5, 12. Oktober 2014 um 14:32 von mikadoasdf123

Wenn du Pech hast, sind dir bei der Metzelei auch ein paar Quest-relevante Personen gestorben (Zivilisten, Wachen töten schadet den Quests nicht), dann kann es dir passieren, dass einige Quests nicht weitergehen oder gar nicht erst gestartet werden können.

Antwort #6, 12. Oktober 2014 um 17:38 von Cyara

ja, ich hab so ne quest, da muss ich jmd sprechen, der irgendwo mist gebaut hat (krawall oder so). wenn der jetzt tot sein sollte, dann ist das auch nicht so wichtig. nur ne nebenquest.
falls das der fall ist, müsste die quest doch bereits gescheitert sein, oder?

Antwort #7, 13. Oktober 2014 um 14:56 von mikadoasdf123

Bei mir war das beim ersten Spielen von Skyim genauso.
Ich bin bei jedem erneutem Einreisen in die Stadt von den Wachen angegriffen worden. Jedesmal zahlte ich Gold oder sagte "Hey ich bin Erzmagier der Akademie", daraufhin ließen die Wachen mich gehen. Betrat ich die Stadt erneut griffen sie mich wieder an.
Scheint sich hier also um einen von den einer Milliarde gefühlten Skyrim Bugs zu handeln.

Antwort #8, 16. Oktober 2014 um 18:07 von Zerox808

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim

The Elder Scrolls 5 - Skyrim spieletipps meint: Ein wunderbares Abenteuer, das sicher die Träume vieler Spieler erfüllt und noch spannender ist als Vorgänger Oblivion. Kurz: das Rollenspiel des Jahres. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
4 Tipps, um euch den besten Controller der Welt zu basteln

4 Tipps, um euch den besten Controller der Welt zu basteln

Ihr habt einen PS4- oder Xbox-Controller? Herzlichen Glückwunsch, gute Wahl! Aber so toll euer Controller auch ist: (...) mehr

Weitere Artikel

Die Spiel-Veröffentlichungen in der Kalenderwoche 43

Die Spiel-Veröffentlichungen in der Kalenderwoche 43

Die Woche ist gekommen. Die Woche, auf die ihr wahrscheinlich schon seit Monaten wartet. Die Woche, in der viel zu viele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Skyrim (Übersicht)