Gute Gwint-Karten, aber woher? (Witcher 3)

Ich such schon seit einiger Zeit neue Gwint-Karten, aber kein Händler verkauft die. Manchmal bekommt man welche, wenn man ein Spiel oder Turnier gewinnt, aber dafür ist das Anfangsdeck einfach viel zu schlecht, alle NPCs haben viel bessere Karten. Weiß jemand wo man sich relativ viele Karten besorgen kann? Müssten halt genug sein, um ein neues Deck zu machen oder zumindest das Anfängerdeck aufzuwerten.

Frage gestellt am 20. Mai 2015 um 18:27 von TheSimonator

13 Antworten

Gute Frage, das selbe habe ich mir auch schon gesacht. Die meisten "normalen" Händler und Schmiede kann man zwar meist besiegen mit dem Anfangsdeck, aber meistens zahlen sich die Karten dann gar nicht aus, welche man dann für den sieg erhaltet. Bis jetzt habe ich nur eine sehr gute Karte von einem normalen Händler Duell erhalten, ein Drache mit 7 Stärke + Fähigkeit die stärkste Nahkämpfer Karte vom Gegner ab 10 Stärke zu zerstören. Aber sonst habe ich auch nur Schrott bekommen.
Gegen spezielle Gegner hat man nicht den Hauch einer Chance, wie zB gegen den Wirt in Oxenfurt, welcher ein extrem starkes Deck hat, wo man nur blöd aus der wäsche schauen kann die 2 runden.

Antwort #1, 20. Mai 2015 um 18:38 von Ronaldo117

Ein Gegner hats in einer RUnde mal auf 86(!) Kampfkraft gebracht, das muss man sich mal geben. Hab bis jetz nur nen Elfenbogenschützen mit 10 Stärke, aber der bringt mir rein gar nichts ohne ein komplettes Elfen-Deck

Antwort #2, 20. Mai 2015 um 18:42 von TheSimonator

Ja das kenn ich. Bin da auch schon gegen Gegner eingegangen, wo die "normalen" meisten Karten jeweils schon einen Wert von 10 Kampfkraft hatten.
Auch kaum zu besiegen sind Gegner, welche einige Karten im Deck haben, wo sie beim ausspielen 2 wieder abheben dürfen und meistens diese Sorte von Gegner gleich ein paar Stück von diesen besagten Karten in der Anfangshand haben und gleich ausspielen. Da hatte schon einmal ein Gegner ziemlich am Anfang 14 Karten auf der Hand und ich 7 :D - gleich aufgegeben haha

Antwort #3, 20. Mai 2015 um 18:50 von Ronaldo117

Dieses Video zu Witcher 3 schon gesehen?
Ich werd in den nächsten Tagen mal das Internet durchforsten, vlt weiß jemand mehr

Antwort #4, 20. Mai 2015 um 18:52 von TheSimonator

In Krähenfels gibts bei mir Händler, die ein paar Nifgaard-Karten verkaufen. Sind aber nur wenig und auch nicht besonders gut :(
ICH WILL ENDLICH VERNÜNFTIG GWINT SPIELEN, MANN ARGHHHH

Antwort #5, 20. Mai 2015 um 22:32 von TheSimonator

Hi, habe genau das selbe Problem... wenn man sich nicht direkt am Anfang darum kümmert hat man echt keine Chance mehr. Die NPC´s haben immer ein perfektes Deck und das Standartdeck kommt insgesamt auf so viele Angriffspunkte wie die in einem Zug raushauen... vorallem gegen Monsterdecks hat man 0 Chance obwohl ich so gerne eins hätte :(

Antwort #6, 23. Mai 2015 um 09:39 von Benni1999K

Ich habs mittlerweile schon rausgefunden ( hab auch hier auf Spieletipps einen Tipp geschreiben ). Die Wirte in Tavernen verkaufen Gwint-Karten. Klapper die mal alle ab, dann hast du schon ne größere Auswahl an Karten. Die richtig guten Karten bekommst du indem du andere in Gwint-Spieler besiegst. Da gibts auch ne Quest in Velen, wo man gegen ein paar Leute da spielt und die geben einem echt gute Karten. Von einem von denen bekommt man sogar Yennefer, wenn ich mich nicht täusche, die ist sehr stark. Wichtig sind auch Karten wie das Kriegshorn oder Verbrennen, die müsstest du bei einem der Wirte finden.

Antwort #7, 23. Mai 2015 um 10:19 von TheSimonator

Hi,
ich wollte darauf hinweisen, das ich zum Thema der Fundorte aller Heldenkarten einen Beitrag geschrieben habe. Dort könnt ihr nachlesen.


Mfg DANTESeph

Antwort #8, 27. Mai 2015 um 17:17 von DANTESeph

Hab schon alle Heldenkarten mittlerweile, aber trotzdem danke

Antwort #9, 27. Mai 2015 um 17:19 von TheSimonator

Hm, mich hat das anfangs auch genervt, dass es keinen wirklichen Gwint Händler gibt und man eigentlich immer sehr viel schlechtere Karten als der Gegner hat. Auch die neuen Karten aus dem 1.04 Patch gibt bei mir im Prolog beim Greifentyp nicht (Evtl. Bug...).

Trotzdem gewinne ich jedes Match, hab auch alle Wirte und Händler, die ich in Novigrad angetroffen habe besiegt^^
Ihr braucht einfach eine allgemeine Strategie und müsst dann beim ersten Match die Strategie des Gegners beobachten. Falls ihr verliert müsst ihr eure Karten nach der Strategie des Gegners ausrichten.

Ein Beispiel: Gegner hat sehr starke und gute Monsterkarten (ruft eine kommen zig andere). Die mit purer Kampfkraft nicht zu besiegen sind und wird vermutlich auch zu keinen Zeitpunkt leicht möglich sein. Daher nur Eiskarten ins Deck (Monster sind fast ausschließlich Nahkämpfer) und dann entweder auf Verbrennen/Ruf des Kommandanten/Finte+Spione gehen, je nachdem welche eigene Strategie man verfolgt (Schwächen/Verstärken/Karten horten).

Könnte da einen rießen Guide schreiben...Man kann auf jedenfall mit sehr viel schlechteren Karten die ganzen Leute besiegen und das ist wohl auch Sinn der Sache, sonst wär das ganze ja nicht strategisch ;)

Antwort #10, 31. Mai 2015 um 12:39 von Nevec

Ich hatte beim ersten Mal schon bessere Karten ( am Anfang noch nicht, aber später dann ) und jetzt bei meinem zweiten Durchgang hab ich komischerweise sogar noch bessere Karten aber schon von Grund auf. KP wieso. Aber so ein Guide ist echt umfangreich, wenn man das Spiel verstanden hat, weiß man was man machen muss, jemanden der das Spiel nicht checkt das alles zu erklären ist schwierig

Antwort #11, 31. Mai 2015 um 19:06 von TheSimonator

Also wenn ihr am Anfang gewinnen wollt um dadurch bessere Karten zu bekommen, müsst ihr erstmal euer Deck ordentlich zusammenstellen. Das ist wie im Realen leben, niemand spielt mit Müll auf der Hand.

Dazu erst mal die Wetterkarten von der Hand legen, die Karten mit Kampfkraft 1-5 auch von der Hand legen, (geht anfangs nur mit den Karten der Nördlichen Königreiche welches euer Startdeck ist) denn ihr habt anfangs 30 Karten und zieht immer die Zufallshand, da die Wetterkarten euch aber jetzt noch nix bringen spielt ihr eure Hand noch vor dem Gegner leer und so verliert ihr.

Also Deck zusammen stellen ist wichtig.
Ihr spielt in den meisten fällen nicht mehr wie 14- 15 Karten. Wozu dann 30 dabei haben ;)

Gruß

Antwort #12, 17. Juni 2017 um 10:45 von NexusOnerMK

Wozu 30 dabei haben? Anfangs OK aber später nicht mehr. Ich weiß der Beitrag ist alt aber es gibt witcher neu auf der switch ich denke mal es kommen doch einige zum lesen vorbei.

Also erstmal sind 10 sonderkarten Pflicht.
Ja Eis gegen nahkämpfer und Nebel gegen scoiatel fernkämpfer sind gut.

Wegen 30 karten: hat man selbst irgendwann mehr Karten mit der Fähigkeit Musterung, schmeißt man sich gerne welche in sein Deck. Aus der Hand kann man die ablegen zu beginn(1behalten) spielt man sie dann aus werden alle aus dem nachziehstapel gerufen - spart also Karten u Runden auf der Hand.
(zb gaunter o dim, muhme, nekker) wobei gaunter dann auf alle decks passt

Wenn man Spione hat: nicht in der ersten Runde spielen, Gegner hat meist 1-2 heiler Karten dann ruft er sich die Karten neu in sein Deck und spielt sie selbst oder er nimmt sie sich mit der Finte Karte.

Das erste Spiel schaue ich mir meist an: welches Deck hat er und welche Karten. Manchmal Gewinne ich erst beim 5.spiel.

Es gibt eine Kuh Karte nordöstlich von Novi grad auf einem Bauernhof versteckt. Gibt erstmal null Punkte aber in erster Runde gespielt beschert sie euch in Runde 2 ein 8punkte monster(Kuh geht in alle decks)

Karte verbrennen scheint alle stärksten Karten zu zerstören also wenn da 2 liegen und Gegner spielt sie aus sind auch 2 weg.

Die Karten mit einer orangenen Einfassung sind immun gegen zerstören oder wetterkarten, sie können auch nicht durch eine heiler Karte wieder geholt werden(da fällt mir der mysteriöse elf ein mit 0 angriffskraft als Spion der regelmässig auf meiner seite landet.. Seufz..)

Antwort #13, 29. Januar 2020 um 10:48 von gelini89

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Witcher 3 - Wild Hunt

Witcher 3
The Witcher 3 - Wild Hunt spieletipps meint: Die umwerfende Spielwelt glänzt mit vielfältigen Beschäftigungen, glaubhafter Umgebung und genialer Inszenierung. Ein Meisterwerk für Kenner wie Einsteiger! Artikel lesen
Spieletipps-Award92
"Ubisoft lässt uns entweder Monster oder Softis spielen"

AC: Valhalla - "Ubisoft lässt uns entweder Monster oder Softis spielen"

Das neue Assassin's Creed: Valhalla wird die Wikingerzeit und ihr Auftauchen in Europa behandeln. Hierbei sehe ich (...) mehr

Weitere Artikel

Eure sieben Top-Gründe für eine Gaming-Auszeit

Videospiele sind ein toller Zeitvertreib – und für viele Gamer sogar noch viel mehr als das. Aber t (...) mehr

Weitere News

Witcher 3 (Übersicht)
* Werbung