lästige klassen frage (Skyrim)

hey leutzt

ich habe vor ein paar tagen skyrim gekauft über steam und da ich länger nix mehr mit skyrim zu tun hatte wollte ich euch fragen welche klassen für einsteiger am besten sind und welche gilde dazu passt?

ich bin so einer der nie zufrieden mit der skillung und der klassen auswahl ist und sich nicht für eine nahlampf kombie entscheiden kann (ist nur bei skyrim oder änlichen spielen wie skyrim) was z.b. zwei 1h schwerter sind, ein 2h schwert, zwei 1h dolche, ein 1h schwert und schild

ich weiß das man als dieb/assassine 2 dolche und ein bogen nehmen sollte und das hatt mir auf der konsolen version auch spaß gemacht (bin noch recht am anfang und habe auf der konsolen version erst gestern angefangen) nur in manchen foren und videos lese/höre ich das der dieb/assassine eher was für fortgeschrittene leute sind

hoffe ihr wisst was ich damitsagen möchte und hoffe auf gute und hilfreiche antworten

mtf MrXarrix

Frage gestellt am 27. Dezember 2015 um 22:29 von MrXarrix

7 Antworten

Also erstmal, spiel wie du spielen willst. Du kannst dich gar nicht verskillen, weil du soweit leveln kannst, bis du alle Perks hast und noch weiter.
Ich finde btw nicht, dass Dieb/Assassine schwierig zu spielen wäre, ich bi der Meinung das ist einer der einfacheren Arten, da du nicht in offene Kämpfe verwickelt wirst. Einziges Problem (evtl spoiler, aber eig weiß man davon) dabei sind eben die Drachen, die nicht an festen Orten anzutreffen sind.

Antwort #1, 28. Dezember 2015 um 00:40 von Fable_2

also könnte man am anfang mit 1h schwert und schild spielen und später dann einfach als dieb rum laufen?

wenn ja weöche klasse währe dabei am vorteilhaftesten?
den meine favo klassen sind kaiserliche um bei der kaiserlichen armee beizu treten, nord um den sturmmäntel bei zu treten und kahjit weil die für den dieb/assassine gemacht sind da die noch leiser schleichen als die anderen klassen

Antwort #2, 28. Dezember 2015 um 03:47 von MrXarrix

Du solltest dich von den Klassen lösen. Die spielen bei Skyrim kaum eine Rolle. Die Wahl deiner Rasse macht ganz zu Beginn eines Spiels leichte Unterschiede, die aber je höher dein Charakter geskillt wird, immer mehr verschwinden. Da dein Charakter in den Fähigkeiten, die er tatsächlich benutzt besser wird, kannst du ohne Probleme als Kämpfer mit Schwert und Schild los legen, und später erst deine Diebeskünste verbessern. Man kann aber alle Fähigkeiten auf 100 bringen und seit dem letzten Patch auch alle Perks für seinen Charakter frei schalten, falls man sich tatsächlich die Mühe machen will. Das heisst, dass es am Ende kaum einen Unterschied macht ob du z.B. einen Kahjit zum schleichen benutzt, oder einen Charakter einer anderen Klasse. Wenn du deinen Charakter erst einmal bei Schleichen auf 100 geskillt hast, sind beide gleich gute Schleicher. Der Kahjit hat lediglich am Anfang des Spiels Vorteile, beim Schleichen, weil er mit einem besseren Schleichwert startet, als andere Rassen. Ist dein Charakter erst einmal auf 100 geskillt, kannst du eigentlich nur "Verbesserungen" über deine Ausrüstung (Verzauberungen wie Schleichen verbessern oder Lautlosigkeit), oder durch Rassenfähigkeiten erreichen (ein Vampir hat z.B. einen Schleichbonus von 25 Punkten). Dieses Prinzip zieht sich durch alle "Klassen" des Spiels. Es spielt nur zu Beginn des Spiels eine Rolle welche Rasse und welche Klasse du auswählst. Später wird dein Charakter dadurch besser, dass er eine Fähigkeit ständig nutzt. Man kann auch mitten im Spiel seinen Charakter anders nutzen. Mein erster Charakter sollte ein Zauberer werden. Ich verbesserte ihn auch entsprechend. Dann wurde mir klar, dass der Magier stark benachteiligt war, weil er einerseits seine Meisterzauber kaum anwenden konnte, wegen sehr langen Castzeiten in denen er sich nicht bewegen konnte, und die zudem auch noch ständig von Bogenschützen unterbrochen werden konnten (Das war damals nach dem Release des Spiels und wurde inzwischen mittels Patch leicht verbessert). Ausserdem konnte man den Schaden von Magie nicht über die Handwerkskünste erhöhen, wie Bogenschützen und Nahkämpfer (mehrere hundert Prozent liegen drin), sondern lediglich die Magicka Kosten für die Zauber senken. Also schaute ich mir meinen Magier an, und stellte fest, dass er ein ordentlicher Bogenschütze war, weil ich oft den "beschworenen Bogen" genutzt hatte. Also bastelte ich mir eine neue Ausrüstung zusammen, die ich mit Zaubern belegte, welche auf Bogenschiessen und Schleichen ausgerichtet waren und machte aus meine Charakter einen Sniper. Der schaffte am Ende (fertig geskillt) sogar Legendäre Drachen mit zwei Treffern, solange er sich anschleichen konnte. Aber auch im offenen Kampf reichten vier bis fünf Treffer aus, die Biester zu erledigen. Schleichen und Handwerkskünste (Schmieden, Alchemie und Verzaubern) sind Schlüsselfähigkeiten. Meine stärksten Charaktere sind Schleicher, die mittels Bogen und Dolchen angreifen. Der Schleichbonus haut nun einmal kräftig rein, vor allem wenn man die entsprechenden Perks ausbaut. Dazu kommen selbst gebaute und verzauberte Waffen und Ausrüstungen. Diese Dinge sind wichtiger als jede Klassenwahl.

Antwort #3, 28. Dezember 2015 um 11:05 von Astaroth1967

Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
gibts dan eine bestimmte waffen kombie für anfänger?
den im mom spiele ich mit 1h schwert und schild, 2h schwert und einem bogen in schwerer rüstung und bevor ich da was falsches mache habe ich extra diese fragen gestellt damit ich am anfang besser zurecht komme

das mit den rassen was dem nord und dem kaiserlichen trifft, die nehme ich eigentlich nur weil die zu den jeweiligen fraktionen passen und die bonis die sie haben sind mir fast egal

Antwort #4, 31. Dezember 2015 um 23:26 von MrXarrix

Grundsätzlich gibt es keine "Anfänger Kombination". Aber mit Schild und Schwert solltest du am Anfang gut bedient sein. Falls du trotzdem Mal nicht weiterkommen weil die Gegner zu stark sind, musst du dich halt erst einmal zurück ziehen, und anderswo etwas leveln gehen. Übrigens kannst du pro Charakterlevel fünf Fähigkeitsstufen bei einem Trainer verbessern. Zu Beginn kannst du ziemlich schnell deine Bogenkünste verbessern. In Flusswald (dem ersten Ort den du erreichst), kannst du für einen Waldelfen eine Quest machen (die Frau aus dem Flusswaldkontor dahingehend beeinflussen, dass sie ihm in Liebesdingen den Vorzug vor einem Barden, den man "Schlafenden Riesen" der Taverne findet, gibt). Danach kann man sich bei ihm im Bogenschiessen trainieren lassen. Da er einem auch als Begleiter zur Verfügung steht, kann man das Geld, welches man ihm für das Training zahlt, immer wieder zurück holen, wenn man ihn zum Begleiter genommen hat. Wichtig ist aber, du kannst grundsätzlich mit jeder Waffe/Waffenkombi, die dir gefällt, los legen. Es funktioniert alles. Schild und Schwert sind nicht schlecht wegen des Schutzes des Schildes. Blocken gehört zu den besonders mächtigen Fähigkeiten (Trainer für Krieger findest du relativ früh in Weisslauf (dem Ort den du nach Flusswald aufsuchst). Dort findest du die Kriegergilde, die Gefährten. Dort kann man für fast alle Waffenarten Trainer finden. Nebenbei wird das Schild später nicht nur zur Verteidigung genutzt, sondern auch zum Angriff (Schildschlag). Zuletzt bastelte ich vorwiegend Stealth Bogen-/Dolchkämpfer. Mein zweiter Charakter war allerdings ein Krieger. Als ich den schon etwas hoch gelevelt hatte, er trug Daedra Waffen und Rüstung, köpfte mein Charakter sogar einmal einen Gegner mit seinem Daedra Schild (mit dem Dorn der oben vom Schild abgeht). Ich weiss nicht ob dies "geplant" war, da dies das einzige Mal war, dass einer meiner Charaktere, einen Gegner mit dem Schild köpfte. Allerdings spielte ich seitdem auch Stealth Charakter und keine Krieger. Ausserdem gab es zu der Zeit (2012) noch unablässig neue Patches. Die könnten auch in dem Bereich Änderungen vorgenommen haben.

Antwort #5, 01. Januar 2016 um 01:16 von Astaroth1967

ich glaube das ich am anfang mit 1h schwert und schild, 2h schwert, bogen und ein wenig magie in schwerer rüstung und mit dem perk ui mod kann ich die perks wieder hollen und vlt. mache ich die sachen vom dieb/assassine auf den gleichen wert wie ich die mit dem krieger habe z.b. schwere rüstung ist auf lvl 52 und wechsle auf leichte rüstung um und mache schwere rüstung wd auf lvl 15 und die leichte rüstung auf lvl 52 oder ich setzte nur die schwere rüstung zurück um mehr herrausforderung zu bekommen

wenn man am anfang nicht weiß welche waffen man am häufigsten nutzt sollte man sich die perks noch aufsparen und erst später verteilen oder einfach drauf los skillen? (betrifft nur auf 1h schwert und schild und 2h schwert)

Antwort #6, 02. Januar 2016 um 00:16 von MrXarrix

Früher hätte ich gesagt, dass man sich mit dem Verteilen der Perk Punkte zurück halten soll, da man nur eine begrenzte Menge zur Verfügung hatte (höchstes Level war 81 1/2). Inzwischen kann man die Fähigkeiten ja in Solstheim nach Abschluss der Hauptquest des Dragonborn DLC zurücksetzen und erneut leveln. Durch das zurück setzen bekommt man die in die zurückgesetzten Fähigkeiten investierten Perk Punkte zurück, und durch das erneute leveln der Fähigkeiten, erreicht man neue Charakterlevel und erhält mit den Aufstiegen weitere Perk Punkte. Also kann man schon einmal vorsichtig etwas ausprobieren. Vorausgesetzt man kann die Dragonborn Hauptquest zu Ende spielen. Das kann, wenn man sich den Miraak Bug eingefangen hat schwierig werden. Bei mir klappte das Beenden der Dragonborn HQ fast immer ohne Probleme. Einmal hatte ich mir aber den Bug eingefangen, der es Unmöglich macht Endkampf gegen Miraak zu beenden. Ich musste fast zehn Anläufe nehmen, bis ich den Kampf ohne den Bug durch spielen konnte. Grundsätzlich gilt, dass man sich gut überlegen sollte, welche Perks man wirklich benötigt (selbst mit dem DLC kann man Perks erst ziemlich spät zurücksetzen). Mir waren bei allen meinen Charakteren die zentralen Perks um die Handwerkskünste optimal zu nutzen immer sehr wichtig. Wenn man die besten Tränke für die bestmöglichen Schmiedeergebnisse und die stärksten Verzauberungen hat, bringt dies für die stärke des Charakters mehr, als die meisten Perks mit denen man seine Kampfkünste verbessert. Aber wie immer wenn es um Skyrim geht, gibt es keine eindeutige Antwort. Es gibt verschiedene Wege die funktionieren. Man muss den Weg wählen, der am besten zu dem eigenen Charakter und der bevorzugten Spielweise passt. Ich bin jemand für den das Craften von eigenen Waffen, Rüstungen und Tränken wichtig ist, und fühle mich mit Charakteren am wohlsten, die völlig überpowerte Ausrüstung besitzen. Dafür nehme ich in Kauf, das der "richtige Stärkeschub" für meine Charaktere erst dann einsetzt, wenn man alle Handwerkskünste auf 100 gelevelt hat, was sehr lange dauert und echt mühsam werden kann. Trotz der Möglichkeit seine Fähigkeiten zurückzusetzen, würde ich mich zuerst entscheiden wollen, welche Fähigkeiten ich mit Perk Punkten bedienen will, denn das Leveln ist extrem Zeitaufwendig. Ich spielte seit Anfang des inzwischen letzten Jahres kein Skyrim mehr, weil ich nachdem ich einen neuen Charakter erstellt hatte, auf einen Bug stiess, den ich einfach nicht beseitigen konnte, und der mir die Lust auf das Spiel nahm. Vorher hatte ich in 2500 Stunden nur vier Charaktere fertig gespielt (alle Quests / Questlines des Haupspiels und der DLC gemacht und meine Charaktere auf den alten Höchstlevel von 81 1/2 gebracht). Ich rate eher zur sparsamen Verteilung von Perk Punkten, trotz der Möglichkeit sie neu zu verteilen.

Antwort #7, 02. Januar 2016 um 04:03 von Astaroth1967

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim

The Elder Scrolls 5 - Skyrim spieletipps meint: Ein wunderbares Abenteuer, das sicher die Träume vieler Spieler erfüllt und noch spannender ist als Vorgänger Oblivion. Kurz: das Rollenspiel des Jahres. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Need for Speed - Payback: Das sagt die Community zum neuen Teil

Zahltag bei Electronic Arts. Mit Need for Speed - Payback will der Publisher die Marke in neuem Glanz erstrahlen lassen. (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Hinter den Kulissen der Spieleentwicklung läuft nicht immer alles rund und die meisten Geschichten bleiben aus gut (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Skyrim (Übersicht)