(An "above-average"-Veteranen, die schon weit sind) Ich muss leider fragen... (Monster Hunter - World)

wie herausfordernd MHW nun tatsächlich ist. Bzw wie herausfordernd das endgame ist ("tempered" monster etc.), am besten ihr vergleicht es mit MHX und 4U (ja ich weiß dass MHW kein G hat).
4U habe ich solo durchgespielt und empfinde G immer noch als eine Herausforderung wegen dem Schaden und der Geschwindigkeit, aber auch wegen der guten KI der Monster. Ich mag diese Schwierigkeitsstufe sehr.
X/Gen dagegen war mir... naja es hat etwas gefehlt. Die Monster haben meiner Meinung nach meist nicht mit dem Jäger mithalten können - was vorallendingen bei den Drachenältesten extremst traurig war - abgesehen von Sonderlingen wie Hypersilverlos und co (wo ich den enormen Bereichangriffs-spam allerdings in den Bereich "artifical difficulty" schiebe).


Nun habe ich ein paar Videos gesehen und war vor allendingen wieder einmal von der Entwicklung der Drachenältesten erschrocken, wo z.B bei Kushala die Tornados zum einen leicht zu avoiden sind, zum anderen auch sonst sehr wenig Schaden machen.
Auch die Ki scheint wieder einmal den breiteren Möglichkeiten des Jägers nicht angepasst worden zu sein.

Wie siehts aus, habe ich einen falschen Eindruck? Sind tempered Versionen womöglich viel stärker? Was ist mit der KI?

Frage gestellt am 31. Januar 2018 um 20:23 von Lagi08

2 Antworten

Ich bin zwar nicht weit aber bei meiner bisherigen Erfahrung und auch der Meinungen anderen ist das Spiel einfach definitiv leichter. Der Grund ist weil man mit MH World besonders Neueinsteiger ansprechen will, man sieht es ja alleine schon an den vielen Vereinfacherungen der Mechaniken, der ganzen Tutorials usw. auch die Monster halten meiner Meinung nach relativ wenig aus und dadurch, dass man nicht so richtig an Räume gebunden ist, ist man selten richtig in Gefahr da da fliehen hundertmal einfacher ist als da, wo noch Räume getrennt waren. Klar sind dann die Meinungen der Veteranen dementsprechend nicht sonderlich gut, da man einfach mehr Herausforderung will. Ich spiele ja auch schon seit MH Tri jeden MH danach und bin zurzeit auch etwas unterfordert. Könnte wenn ich will meine rüstung noch hoch pushen dann wäre es erst recht einfach. Von der KI hat puh da habe ich mir ehrlich gesagt nie gedanken gemacht, mir schien es bisher das Monster immer einfach relativ random ihre moves einsetzen und nur variieren je nachdem wie weit man vom Monster entfernt ist und so kämpfen sie auch in MH world ziemlich ähnlich. Treffen halt nur seltener da die Hitboxen etwas genauer und auch kleiner sind als sonst, sodass eine Rathian beim rennen einen zum beispiel selten mitnimmt sondern man glatt unter den beinen durchkommt, wohingegen früher das fast immer ein garantierter treffer war.

G Rank ist meiner Meinung nach einfach der einzig richtige Rank wo es fordernd ist. Schade das der in Hauptteilen nie dabei sit aber da man bei MH World eh schon vieles anders macht, wäre ein zukünftiges hinzufügen des G Ranges garnicht so unmöglich. Es ist eh aber ein Fluch auch immer besser in dem Spiel zu werden bzw. Erfahrungen zu haben sodass es einem immer leichter alles fällt. Aber irgendwie befürworte ich auch nicht den Kurs den Capcom da macht, dass man es immer mehr einsteigerfreundlicher macht. Irgendwann wird das noch ein richtiges baby game. Ich finde man wird in dem spiel gerade dadurch gut, dass man mit kaum Hilfe alles sich selbst beibringt und einfach es rau erlent, so wie das spiel nunmal ist. Wo dann auch Erfolg und Niederlage genau die Wirkung erzielen die sie sollten.

Antwort #1, 31. Januar 2018 um 23:07 von Wowan14

Dieses Video zu Monster Hunter - World schon gesehen?
" Es ist eh aber ein Fluch auch immer besser in dem Spiel zu werden bzw. Erfahrungen zu haben sodass es einem immer leichter alles fällt. Aber irgendwie befürworte ich auch nicht den Kurs den Capcom da macht, dass man es immer mehr einsteigerfreundlicher macht. "

Das stimmt wohl, allerdings gibt es bei mir meist ne Grenze wo es stagniert.
Wie gesagt finde ich G in 4U trotz 800+ deff und glefe als einzige Waffe immer noch herausfordernd, weil die Monster schon noch Schaden machen und mich immer noch ausmanövrieren können wenn ich nicht aufpasse.
An Hyper Silverlos in Gen habe ich kapituliert, das Viech bekomm ich niemals solo down XD.
Aber eigenes Empfinden hin oder her; wenn Schaden und Geschwindigkeit abnehmen, dann macht es das leichter.

Capcoms Problem ist, dass sie annehmen wir Westis könnten mit MH nicht umgehen. Da gabs ein Statement zur E3 / Gamescom von einem der Entwickler, wo er meinte er hätte befürchtet, dass wir uns in der Demo nicht zurechtfinden und war hinterher erstaunt.
Zeit wird zeigen, inwieweit sie auch wieder hinterher auf ihre Fans eingehen. Wenn sie schon meinen, in normal und U Edition aufzuteilen, wie wäre es dann mal mit zwei verschiedenen Versionen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade?


Gibts jetzt noch einen hier, der tempered Monster kennengelernt hat und uns was erzählen könnte?

Antwort #2, 01. Februar 2018 um 19:32 von Lagi08

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Monster Hunter - World

Monster Hunter - World

Monster Hunter - World spieletipps meint: Großartig präsentierte Monsterjagd mit vielen Waffen, noch mehr Spieltiefe und grandiosen Kreaturen. Ein Spaß für Team-Player, aber auch für Solo-Spieler. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Sind Games von heute in einigen Jahren unspielbar?

Patches, Updates, Downloads: Sind Games von heute in einigen Jahren unspielbar?

Wer sich heute ein Spiel kauft, kann davon ausgehen, dass es dazu einen "Day One"-Patch gibt oder er gar nur den Zugang (...) mehr

Weitere Artikel

Neues Pokémon namens Meltan entdeckt

Pokémon Go: Neues Pokémon namens Meltan entdeckt

Die Feldforschungsarbeiten der "Pokémon Go"-Spieler der letzten Wochen haben sich gelohnt: Professor Willow hat (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter - World (Übersicht)
* gesponsorter Link